• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

windpocken

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • windpocken

    Hallo!
    Zuerst einmal Danke für die Möglichkeit Fragen über Krankheiten zu stellen ohne große Umwege machen zu müssen. Mein Sohn ist 9Wochen alt und hat sich bei seiner 3Jahre alten Schwester mit Windpocken angesteckt.Meine Tochter ist wieder gesund und geht seit dieser Woche in den Kindergarten.Wenn ich sie dahin bringe,muß ich meinen Sohn dick verpackt im Kinderwagen mitnehmen.Nun wurde ich von einer anderen Mutter darauf hingewiesen,daß mein Sohn eine Gefahr für die anderen Kinder darstellt.Ich nehme meinen Sohn nicht aus dem Kinderwagen raus und stelle ihn im Kindergarten ganz auf die Seite.Ist dies wirklich so gefährlich?
    Ich habe die Erkrankung den Erzieherinnen mitgeteilt und sie hatten nichts dagegen,daß ich den Kinderwagen im Kindergarten abstelle.Nun hoffe ich auf eine baldige Klärung der Situation.Vielen Dank im voraus!

  • Windpockenangst!


    Hallo Ellen

    Offenbar sind gerade jetzt wiedermal die Windpocken aktuell. Die Kinderkrankheit ist weniger schlimm, als angenommen, jedoch leider hochansteckend...

    Gerade hatte mein Sohn (4,5 Jahre) ebenfalls die Windpocken, mit denen er sich anscheindend noch vor Weihnachten im Kindergarten infisziert haben muss. Ausgebrochen ist die Krankheit jedoch erst am 1. Januar. Der Verlauf war Gott sei Dank realtiv harmlos und er fühlte sich fieberfrei ziemlich gut!

    Interessanterweise hatte mein grosser Sohn, die Windpocken bereits vor einem Jahr, der Kleine steckte sich zu diesem Zeitpunkt nicht an... Auch bei ihm war der Verlauf übrigens recht harmlos.

    Aber, wie ich höre ist eben dieser Verlauf der Krankheit sehr unterschiedlich. Während die einen Kinder kaum Pickel bekommen, sind andere völlig damit übersäht und leiden unter extremem Juckreiz, die einen leiden unter starken Fieberschüben, andere wiederum haben keinen Tag Fieber, wie das zum Beispiel bei meinen Kindern der Fall war.

    Trotzdem dieser Umstände durfte ich nach Absprache mit dem Kinderarzt und mit der Kindergartenleitung das Kind nicht in den Kindergarten bringen! Ich habe mich ebenfalls darüber geärgert, weil in unserem Dorf aktuell sowieso eine regelrechte Windpocken-Epidemie herrscht.

    Nun kann ich natürlich aber auch nachvollziehen, dass es zum Beispiel alleinerziehende Mütter gibt, die darauf angewiesen sind, ihre Kinder in den Kindergarten geben zu können, weil die Sicherstellung einer Betreuung während den Arbeitszeiten der Mutter ansonsten nicht gewährleistet ist...

    lg, Xenia

    Kommentar


    • RE: windpocken


      Sehr geehrte Ellen,

      der Hauptansteckungsweg bei Windpocken geht über die Bläschen, aber eine Übertragung "über die Luft" ist aber nicht auszuschließen, insbesondere in den zwei Tagen bevor die Windpocken ausbrechen. Wenn im Kindergarten gerade die Windpocken "rumgehen" ist es sicher wahrscheinlicher, dass die Kinder sich untereinander anstecken, als bei ihrem Sohn, aber es ist nicht hundertprozentig ausgeschlossen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Dr. Oberwöhrmann/ Prof. Wahn

      Kommentar


      • Windpocken


        Meine Tochter 1,5 Jahre ist z.Zt. an Windpocken erkrankt. Anfangs hatte sie mäßig hohes Fieber. Jetzt ist sie fieberfrei und hat den typischen Ausschlag. Sie ist zeitweise etwas quängelig aber sonst ganz fiedel und voller Tatendrang. Die Verwandten meines Mannes behaupten alle, Suada dürfe nun nicht das Haus verlassen, da der Temperaturunterschied ihr schaden könne. Ich kann diese Begründung gar nicht glauben. Was sagen Sie dazu.

        Kommentar