• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Morbus Oslar

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Morbus Oslar

    Bei meinem Mann wurde vor ca.3 Jahren Morbus Oslar diagnostiziert (beschränkt auf die Leber).
    Welche Vorsorgemöglichkeiten gibt es?
    Welche Gefahren drohen?
    Wie stark ist das erbliche Risiko für unsere Kinder?
    Vielen Dank für Ihre Bemühungen!!


  • RE: Morbus Oslar


    Sehr geehrte Frau Kirchner,

    leider gibt ed diese Erkrankung, wie Sie sie buchstabiert haben nicht. Meinen Sie Osler-Weber-Rendu Syndrom, die mit kleinen "Ausweitungen "der Gefäße einhergeht und zu Blutungen führen kann?
    Bevor ich auf die von Ihnen genannten Fragen näher eingehe, wäre es nötig, daß Sie mir sagen, ob dies richtig ist.
    Dr.K.Blümchen/Prof.Dr.U.Wahn

    Kommentar


    • RE: Morbus Oslar


      Sehr geehrter Herr Prof.Dr Wahn,
      vielen Dank für Ihre Antwort.
      Die vor drei Jahren bei meinem Mann diagnostizierte Krankheit wurde als Morbus Osler mit vorrangiger Leberbeteiligung bezeichnet, d.h.,dass in der Leber Blutgefäße sich verästeln und vermehren.
      Seine Mutter und sein Bruder sind ebenfalls daran erkrankt.
      Wie entwickelt sich die Krankheit weiter?
      Welche Risiken bestehen für ihn?
      Welches Risiko besteht für unsere Kinder, die Krankheit geerbt zuhaben?

      Viele Grüße
      Heike Kirchner

      Kommentar