• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hepatitis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hepatitis

    Sehr geehrtes mww-Team,

    ich habe eine erweiterte Frage zur Übertragung und der Wahscheinlichkeit einer Infektion von insb. Hepatitis C.

    Der Hintergrund meiner Frage ist folgender:

    Ich bin 21 Jahre alt. Am Wochenende habe ich mit einem Mädchen geschützten(!!!) Geschlechtsverkehr gehabt. Später habe ich erfahren, dass sie einmal mit einem Ex-Drogensüchtigen zusammen war. Bevor sie mit ihm Geschlechtsverkehr hatte, haben die beiden jedoch 6 Monate gewartetet und dann (also nach den 6 Monaten) einen HIV-Test und diverse andere Tests machen lassen (welche genau weiß ich nicht - ich gehe auch davon aus, dass ein Test auf Hepatitis B und C durchgeführt wurde - weiss es aber nicht 100%ig). Ergebnis war, dass mit Ihrem Freund alles okay war.

    So, nun hatte ich also mit diesem Mädchen geschützten Geschlechtsverkehr. Da ich aber ein extremer Hypochonder bin, habe ich jetzt Angst mich mit Hepatitis C (denn gegen B ist sie geimpft) angesteckt zu haben, denn evtl. könnte ich ja einen kleinen Einriss am Fingernagel gehabt haben, der mit dem Scheidensekret kontakt hatte. Auch oral habe ich sicher etwas Vaginalsekret aufgenommen.

    Wie wahrscheinlich ist also eine Ansteckung, wenn ich davon ausginge, dass sie mit hepatitis C infiziert wäre (was alles andere als sicher ist). Wir hatten nur diesen einen geschützten Kontakt. Meine Angst basiert auf der Tatsache, dass ich einen Einriss am Finger oder Mund gehabt haben könnte(!). Das GV nicht der Nummer 1 Übertragungsweg für Hepatitis C ist weiss ich. Dennoch habe ich die beschreibene Angst.

    Ich würde mich freuen, wenn Sie mir, auch hinsíchtlich der Wahrscheinlichkeit einer Infektion auf dem von mir genannten Wege, weiterhelfen könnten.

    [Oder muss eine !!bestimmte Menge infiziertes Blut!! in den Körper gelangen, damit es überhaupt ein wirkliches Übertragungsrisiko gibt?]

    Vielen Dank,

    mit freundlichen Grüßen,
    Peter


  • RE: Hepatitis


    Lieber Peter,

    die Frage ist hinsichtlich der Wahrscheinlickkeit einer Infektion praktisch nicht zu beantworten. Ich denke auch, das Ihnen mit Prozentzahlen bei Ihrer großen Angst nicht geholfen wäre, Sie wollen ja sicher sein. Wie Sie selbst sagen, ist es sicher sehr unwahrscheinlich. Sicher sagen kann man es aber nur, wenn man "die Facts" betrachtet, d.h. ist der frühere Partner auf Hepatitis C untersucht worden?Das können Sie ja klären. War der Test negativ dann bleibt Ihnen nur das immer bestehende Risiko, daß Ihre Partnerin nicht ganz gesund war. Ist nicht getestet worden, sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, ob eine Testung bei Ihnen sinnvoll ist, oder aber, sie sprechen mit Ihrer Partnerin, ob sie sich testen läßt.
    Rolinck-W./Wahn

    Kommentar