• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

LK-Schwellungen durch Allergie?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • LK-Schwellungen durch Allergie?

    Ist es möglich, daß durch eine Allergie, die sich sonst nicht bemerkt macht, generalisierte Lymphknotenschwellungen auftreten können?

    Ich bin seit ca. 4 Jahren ohne jegliche Allergiebeschwerden (ich habe mich eingehend testen lassen und weiß worauf ich achten muß); zuvor hatte ich allerdings zum Teil recht heftige Reaktionen (anaphylaktischer Schock nach Medikamteneinnahme). Ansonsten hatte ich gelegentliche Nesselsucht, verursacht z.B. durch Früchteallergien.

    Die LK-Schwellungen habe ich seit ca. 1 1/2 Jahren; eine Ursache konnte bisher nicht gefunden werden. Da es sich ja bei Allergien um eine Überempfindlichkeit des Immunsystems handelt, wäre es vielleicht ja auch möglich, daß die LK-Schwellungen ebenfalls durch eine allergische Reaktion des Immunsystems entstehen.

    Ich wäre für eine Antwort sehr dankbar!


  • RE: LK-Schwellungen durch Allergie?


    Tatsächlich können LK-Schwellungen bei Allergikern durch stattgehabte oder aktuelle Auseinandersetztungen mit dem Allergen auftreten. Hat sich der Körper in einer Lebenspphase sehr stark mit Allergenen auseinandersetzten müssen, können diese im Rahmen der gehäuften akuten Reaktionen angeschwollenen LK auch fibrosieren, d.h. sie bleiben umgeben von Bindegewebe ein Lebenlang groß, ohne das eine akute entzündliche Reaktion dafür verantwortlich ist.
    MfG
    Prof. U. Wahn und Dr. K. Rüter

    Kommentar