• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

masernimpfung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • masernimpfung

    Hi!

    Mein Sohn hat mit ca. 15 Monaten jetzt seine Impfung gegen Masern/Mumps/Röteln bekommen. Er ißt seitdem sehr schlecht und hat rote Flecken am Bauch und hinter dem Ohr. Das finde ich auch nicht weiter schlimm.
    Meine Frage nur: Kann es sein, daß ich dadurch evtl. die Masern bekommen kann? Ich hatte sie als Kleinkind, aber heute habe ich Fieber bekommen, habe keinen Appetit, mir ist übel und ich bin müde und abgeschlagen! Ich weiß, diese Vermutung ist weit hergeholt, aber könnte es vielleicht sein?
    Ich wäre dankbar über eine Antwort!!!


  • RE: masernimpfung


    Guten Tag,
    ein Geimpfter ist nicht ansteckend!
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Liebke

    Kommentar


    • RE: masernimpfung


      Danke! Ich hab' es auch gemerkt! Inzwischen hat sich herausgestellt, daß ich die Magen-und Darmgrippe habe.

      Kommentar


      • Masernimpfung Jugendliche


        Sehr geehrte Herren Doktoren!

        Meine Tochter wird im September 16 Jahre alt. Sie wurde mit 21 Monaten Masern Mumps lebend geimpft und seitdem nicht mehr und hat auch keine Masern gehabt. Sie hatte aber Röteln mit 6 Jahren.
        Soll sie vor dem Erwachsenwerden nocheinmal MasernMumpsRöteln geimpft werden oder ist jetzt das Risiko einer Impfung wegen Nebenwirkungen schon größer. Wie lange kann man impfen?
        Jedenfalls werde ich vorher den AK-Titer bestimmen lassen. Sagen Sie mir bitte auch wie hoch der Titer sein muß, damit sie ohne zweite Impfung lebenslang geschützt ist.

        Kommentar



        • Masernimpfung Jugendliche


          Sehr geehrte Herren Doktoren!

          Meine Tochter wird im September 16 Jahre alt. Sie wurde mit 21 Monaten Masern Mumps lebend geimpft und seitdem nicht mehr und hat auch keine Masern gehabt. Sie hatte aber Röteln mit 6 Jahren.
          Soll sie vor dem Erwachsenwerden nocheinmal MasernMumpsRöteln geimpft werden oder ist jetzt das Risiko einer Impfung wegen Nebenwirkungen schon größer. Wie lange kann man impfen?
          Jedenfalls werde ich vorher den AK-Titer bestimmen lassen. Sagen Sie mir bitte auch wie hoch der Titer sein muß, damit sie ohne zweite Impfung lebenslang geschützt ist.


          hannes schrieb:
          -------------------------------
          Danke! Ich hab' es auch gemerkt! Inzwischen hat sich herausgestellt, daß ich die Magen-und Darmgrippe habe.

          Kommentar