• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ringelröteln bei Erwachsenen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ringelröteln bei Erwachsenen

    ich habe gehört, dass Ringelröteln bei Erwachsenen
    schlimme cronische Gelenkprobleme hervorrufen können.
    Wie kann ich mich als Erzieherin hier schützen?


  • RE: Ringelröteln bei Erwachsenen


    Sehr geehrte Danieya,

    die Ringelrötelinfektion ist eine virale Erkrankung, die durch kleine Tröpfchen z.B. beim Husten übertragen wird. Es ist eine passagere Erkrankung, d.h. die Symptome wie z.B. die Gelenkbeschwerden kommen, sie gehen aber auch wieder und hinterlassen meistens keine Spätschäden. Sie können sich vor dieser Erkrankung nicht richtig schützen, da beim Auftreten des typischen Exanthems keine Infektionagefahr besteht, die nur für den Zeitraum davor besteht. Normalpersonen können diese Infektion gut abwehren und tun dies schon im frühen Kindesalter. Somit haben Sie vermutlich schon längst schützende Antikörper gebildet. Bei Schwangerschaft oder speziellen Bluterkrankungen stellt diese Infektion eine Gefahr dar.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr.K.Blümchen/ Prof.Dr.U.Wahn

    Kommentar


    • RE: Ringelröteln bei Erwachsenen


      Hallo!
      Ich bin auch Erzieherin und habeRingelröteln in meiner Gruppe gehabt.Da ich zu diesem Zeitpunkt schwanger war,durfte ich nicht mehr arbeiten.Ich habe mich natürlich genaustens über diese Erkrankung informiert und folgendes erfahren:
      Ringelröteln haben nichts mit Röteln zu tun( anderer Virus!!Parvo-Virus).Für Kinder ist die Erkrankung so harmlos,das man sie oft gar nicht erkennt.Der Hautausschlag ist ähnlich wie der bei Röteln,jedoch kreisförmig.Da die Symtome oft sehr leicht sind kann man jedoch nicht klar abgrenzen,wann eine Epedemie im Kindergarten zu Ende ist.Ringelröteln sind hoch ansteckend(Tröpfcheninfektion) und die Inkubationszeit beträgt etwa zwei Wochen.Für Schwangere ist die Krankheit allerdings hoch gefährlich,da das Ungeborene schwere Schäden erleiden kann(Anemie,Wasserkopf,etc.),und zwar ,anders als bei normalen Röteln,während der gesamten Schwangerschaft.Wenn man einmal erkrankt ist,dann ist man ein Leben lang immun!!Impfungen gibt es dagegen nicht.Kurz: Ringelröteln sind für Kinder und Erwachsene ungefährlich,für Schwangere jedoch absolut gefährlich!!!
      Hoffentlich hilft es dir weiter
      Viele Grüße

      Sandra

      Kommentar