• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Windpocken

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Windpocken

    Meine 4-jährige Tochter hat sich vor ca. 2 Wochen bei meiner kleinen Tochter wahrscheinlich mit Windpocken angesteckt. Heute waren auch schon kleine rote Punkte zu sehen. Nun wollen wir aber am Samstag in die Sonne fliegen für zwei Wochen. Gibt es hiergegen irgend welche Bedenken und welche Vorsichtsmaßnahmen sollten wir einhalten, um eine eventuelle Infektion zu vermeiden.


  • RE: Windpocken


    Liebe Chelsea,
    auch wenn Sie wahrscheinlich schon losgeflogen sind; es ist natürlich schon sehr problematisch, mit "blühenden Windpocken" in Massentransportmittel wie Flugzeuge zu steigen, denn wenn es sich bei Ihrer Tochter tatsächlich um Windpocken handelt, ist sie an Ihrem Flugtag sehr infektiös gewesen. Da Windpocken sehr ansteckend sind und durchaus auch durch Wind übertragen werden, sind die Mitreisenden auch kaum zu schützen.
    MfG
    Kötz / Prof. Wahn

    Kommentar


    • RE: Windpocken


      Lieber Prof. Wahn,
      vielen Dank für Ihre Antwort auf mein Anliegen.
      Wie Sie sehen können, wir sind nicht in die Sonne geflogen. Nach langem Überlegen war uns das Risiko für unsere Tochter sich eine weitere Infektion zu holen zu groß. Und natürlich unsere Verantwortung gegenüber den Mitreisenden in so einem Flugzeug und natürlich im Hotel hat uns "gesagt", dass auch wenn es ärgerlich ist, es besser ist, den Urlaub abzusagen und die Reise zu stornieren. Im übrigen haben wir auch einen Artikel in der Süddeutschen Zeitung am Samstag, 05.01.2002 gefunden, wo ein Ärzteehepaar mit ihrem dreijährigen Sohn, welcher Windpocken hatte, nach Italien in einen Ferienclub gereist ist. Dort wurden sie auch die vielen Pusteln angesprochen und nachdem sich herausstellte, das der Junge Windpocken hatte, wurden sie, aufgrund der Gesundheitsvorschriften, vor die Wahl gesetzt, entweder den Jungen in stationäre Behandlung zu geben oder die Reise abzubrechen. Da sie die Reise abbrechen mussten, wollten sie von der Versicherung und dem Reiseveranstalter ihr Geld zurück, worauf sie aber bei einer Klage abgewiesen wurden.
      Dies hat unsere Entscheidung bekräftigt und ich bin im nachhinein froh, nicht geflogen zu sein.
      Chelsea

      Kommentar


      • RE: Windpocken


        Mein Sohn hat seit einer Woche die Windpocken. Es geht ihm sehr gut und er hat auch keine neuen Bläschen mehr, bloß noch kleine Krusten. Wie lange muß ich meinen Sohn von der Schule zu Hause lassen? Bis die Krusten verheilt sind?

        Kommentar



        • RE: Windpocken


          Liebe Ornella,

          bei meiner Tochter benötigten wir damals ein Attest vom Arzt, daß sie nicht mehr ansteckend ist. Dies ist normalerweise erst der Fall, wenn alle (und zwar wirklich alle!!!) Bläschen verkrustet sind. Das dauert leider doch bis zu 10 Tagen.
          Gott sei dank hatten es unsere beiden Töchter noch vor Schulbeginn, damit ist ihnen die lange Fehlzeit erspart geblieben.
          Also, weiterhin viel Erfolg, vielleicht geht´s ja doch etwas schneller.
          Evtl. würde ich noch in der Schule nachfragen, ob diese ein Attest benötigen, damit Ihr Sohn wieder am Unterricht teilnehmen kann.
          mfg
          Gaby

          Kommentar