• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verstopfung bei 2 1/2 jähriger

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verstopfung bei 2 1/2 jähriger

    Meine Tochte (2 1/2) hat seit den letzten 2 Wochen immer Verstopfung, sie ist gerade am "sauber"- werden. Unser Kinderarzt meint, das sei normal, und hat uns Mikroklist verschrieben. Das verabreichen von Mikroklist ist aber jedesmal eine Tortur für die Kleine und uns. Wer hat gleiche Probleme und kennt evtl Alternativen die nicht so schmerzhaft sind? Ernährung? Im voraus vielen Dank.


  • RE: Verstopfung bei 2 1/2 jähriger


    lieber papa
    ich würde auch verstopfung haben, wenn man mich stundenlang aufs tö setzen würde, womöglich schimpft wenns in die hose geht und mich dann noch mit microclist quält.
    lieber zweimal in die hose als einmal microclist.

    versucht es doch mal mit apfelsaft (traubensaft,o-saft) oder mehr obst oder honig oder auch ein hauch milchzucker. weglassen dafür alles was stopft, bananen, schwarztee, schokolade, cola, etc.
    meistens ist es aber in der tat die ungeduld die kinder verkrampft. mit 2 1/2 darf man noch in die hose machen, auch wenn nachbarn und tanten und wer weiss wer noch erzählen, dass ihre kinder da schon ewig nicht mehr...die erinnerung trügt die leute oft. macht doch das kind neugierig, wir hatten die klotür nicht geschlossen, und die kinder durften, wenn sie wollten, mit zu unseren sitzungen um zu sehen was die "grossen" dort machen; ein musiktöpfchen, dass anfing ein lied zu spielen, wenn das grosse werk vollbracht war wurde auch fleissig genutz. windeln haben wir nur noch nachts angezogen, man kann unterhosen ja auch waschen und wenns bächlein mal auf den boden geht ist das ja auch kein drama.

    alles gute
    susi

    Kommentar


    • RE: Verstopfung bei 2 1/2 jähriger


      mein Sohn hat das Problem seit er 2 Jahre alt war und erst mit 6 wurde es besser. Ich habe auch mit dem Mikro-Klisier angefangen und es war auch bei mir immer eine Tortur.
      Mein Kleiner schrie wegen der krampfartigen Schmerzen und am Ende ging trotzdem fast nichts weg. Als ich dann nach Italien zog(lebe jetzt schon viele Jahre hier), gab mir der Arzt auch den gleichen Klistier. Als ich ihm dann aber davon erzaelte, dass es fast nichts half und das Drama immer schlimmer wurde, gab er mir einen tollen Tipp: Ich kaufte also eine Kliestierpumpe aus Gummi in der Apotheke (ein faustgrosser Gummibalg mit einem Einfuehrteil am Ende) fuellte ihn mit lauwarmen Kamillentee und etwas Pflanzenoel. Den Nibbel cremte ich etwas ein, um ihn besser einfuehren zu koennen. Dann in den Enddarm einfuehren (das Kind bleibt entspannt und merkt fast gar nichts), entlehren, Pobacken eine Minute geschlossen halten...vorbei..... Das Kind spielen lassen....(es gibt keine Koliken). Die Fluessigkeit weicht langsam den Stuhl auf, der dann ganz ohne Drama und Schmerzen etwas spaeter abgehen kann. Probiert es doch mal aus......
      Das Problem ist ja meist, dass der Stuhl steinhart wird und dann nur mit Schmerzen entleehrt wird und der Klistier hat ja eben nur wenig Fluessigkeit.
      Auch wichtig: Das Kind muss mehr Fluessigkeit zu sich nehmen (trinken). Mein Sohn hat sehr wenig getrunken.
      Ich hoffe es hilft
      Gruss Eveline

      Kommentar


      • RE: Verstopfung bei 2 1/2 jähriger


        Hallo Georg, wir haben eine 2 Jahre und 4 Monate alten Sohn und haben aehnliche Probleme.
        Das Mikroklist macht einen riesigen Spektakel bei der Benutzung und nutzt aber meiner Meinung nach nicht auf Dauer.

        Das ist was fuer den Moment um Abhilfe zu schaffen.

        Zumal uns seid heute die Windpocken ereilt haben, sind die Naechte dahin.

        Morgen frueh werden wir den Tipp der Kamilleteespuelung ausprobieren und sind ueber jeden weiteren Tipp dankbar.

        Ernahrung spielt sicherlich eine Rolle, doch trotz der Abwechslungsreichen Ernaehrung muss es noch andere Hintergruende geben.

        Richtig ist auch das wir mit dem Fluessigkeitshaushalt hinterherhumpeln.

        Wir kommen gerademal mit aller Anstrengung auf ca 650-800ml pro Tag.(Keinen Kakao oder Milch)
        Nur Tee´s,Wasser,Pflaumensaft(verduennt) und sogar Vitamalz haben wir probiert.

        Fuer den kleinen Wurm vielzu wenig nach Aussage des Arztes.

        Wir versuchen unser Bestes, offene Toilettentueren damit die Angst genommen wird.

        Fuer alle Tipps in dieser Richtung haben wir ein offenes Ohr.

        Gute Besserung fuer die Kleine

        Mfg
        Rainer

        Kommentar



        • RE: Verstopfung bei 2 1/2 jähriger


          Vielen Dank erstmal für die Antworten.
          Susi: Wir zwingen unser Kind nicht sauber zu werden, es war alleine ihr wunsch aufs töpchen zu gehen. auch bekommt sie keine "stopfenden" Nahrungsmittel.
          Evelyn: Momentan sind alle wieder erlöst von Verstopfungen, die Kleine trägt jetzt wieder häufiger eine Windel und da geht's. Vielen Dank für den Tip.
          Reiner: Wegen dem Trinken. Hatten wir auch zeitweise ein Problem, aber als sie neue Trinkflaschen (wie Fahrradflaschen" mit bunten Bildern bekam, trinkt sie nicht schlecht. Übrigens Milch und Kakao mag sie auch nicht, habe dann verschiedene Kellogs-Produkte getestet, Kellogs-Smacks mit Milch mag sie. Milchzucker im Tee macht ihr auch nichts aus.
          Wie gesagt momentan geht es ihr blendend.
          Vielen Dank nochmal

          Georg

          Kommentar


          • RE: Verstopfung bei 2 1/2 jähriger


            Hallo
            Mein Sohn ist drei Jahre alt und vor 4-Wochen begann seine Verstopfung.Erst alle drei Tage jetzt im abstand von 5-Tagen.Klistier hat außer schmerzen nichts gebracht.Er bennimt sich ganz normal und hat keine schmerzen beim Stuhl.Früher hatte er täglich den gang zur Toillette.im Moment bekommt er Lactulose.Was können wir tun?
            Vielen Dank für ihre Mühe!

            Kommentar