• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hyposensibilisierung,Imfungen und Hormonbehandlung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hyposensibilisierung,Imfungen und Hormonbehandlung

    Guten Tag,
    ich hätte gern gewußt wie ich mich zu verhalten habe wenn mein Sohn,der gerade mit einer Hyposensibilisierung begonnen hat und 11 Jahre alt ist,demnächst geimpft werden muß ( Tetanus )und er,weil er für sein Alter viel zu klein ist,nach der Diagnostik evtl.wegen seiner Körpergröße behandelt werden muß.Kann man diese Therapien gleichzeitig durchführen und wo kann ich mich hinwenden um mein Kind kompetent betreuen zu lassen.
    Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen
    Monique Zander


  • RE: Hyposensibilisierung,Imfungen und Hormonbehand


    Sehr geehrte Frau Zander,
    ich würde Ihnen eine Vorstellung in der endokrinologischen Amulanz in der Charite Augustenburger Platz empfehlen. Telefonnummer 4505-0 und dann Weiterverbinden an die endokrinologische poliklinik. gleichzeitig können Sie dort mit der allergologischen Ambulanz sprechen.

    Kommentar


    • RE: Hyposensibilisierung,Imfungen und Hormonbehand


      Liebe Frau Zander,
      wahrschheinlich meine Sie mit Behandlung wegen zu geringer Körpergröße die Gabe von Wachstumshormon. Wenn ich mit dieser Vermutug richtig liege, spricht nichts prinzipiell gegen die Kombination von Hyposensibilisierung und Gabe von Wachstumshormon. Was die Impfung angeht, würde ich bei nicht sehr dringenden Impfungen empfehlen, während der Dosissteigerungsphase mit wöchentlichen Injektionen nicht zu impfen, sondern bis zu dem Zeitpunkt zu warten, wenn nur noch in vierwöchentlichen Inrtervallen hyposensibilisiert wird. Dann sollte die Impfung im Idealfall genau in der Mitte zwischen zwei Hyposensibilisierungen erfolgen.

      Kommentar


      • RE: Hyposensibilisierung,Imfungen und Hormonbehand


        Hallo,
        vor derselben Frage habe ich auch gestanden. Nur habe ich die Frage erst nach der Impfung beantwortet bekommen, da ich aus Unachtsamkeit beides innerhalb von 4 Tagen gespritzt bekam.
        Auf dem Beipackzettel des Hyp.-Stoffes steht die Verhaltensweise (bei mir: 1 Woche Abstand sollte dazwischen liegen mindestens, eher mehr).
        Alles Gute für Ihren Sohn.
        Gruß Kalli Fischer

        Kommentar