• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sohn ständig Kopfschmerzen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sohn ständig Kopfschmerzen

    Hallo,
    mein 12-jähriger Sohn leidet seit Jahren unter Kopfschmerzen.
    Wir sind gefühlt schon bei jedem Arzt gewesen (Neurologen, Orthopäden, Kieferorthopäden, Augenarzt), aber nie wurde etwas gefunden.
    Der Neurologe tippt auf Spannungskopfschmerz. Der Orthopäde hat leichte Verspannungen im HWS festgestellt, außerdem hat einer Einlagen wg einer leicht-schiefen Hüfte.
    Beim letzten Termin wollte der Neurologe meinem Sohn ein Medikament gegen Epilepsie verschreiben - vorbeugend gegen die Kopfschmerzen. Das habe ich aber erstmal dankend abgelehnt.

    Wir sind mit unserem Latein langsam am Ende.... ich weiß nicht mehr, wie ich ihm noch helfen kann.

    Er hat zwei Arten von Kopfschmerzen:
    einmal: morgens schon nach dem Aufwachen - ich vermute, dass das dann die Spannungskopfschmerzen sind (Müdigkeit etc).
    Dann hat er aber ca. 1x pro Monat Phasen, wo er nur schläft und auch sehr starke Kopfschmerzen hat. Er zieht sich dann zurück und pennt tagelang nur. Vielleicht doch eine Art Migräne???

    In der Schule nimmt er teilweise schon Ibuprofen 200, um nicht regelmäßig abgeholt zu werden.
    Die Kopfschmerzen sind sowohl während der Schulzeit als auch in den Ferien.

    Jetzt hat er gemerkt, dass ihm Zucker in der Schule hilft... wenn er Kopfschmerzen bekommt, lutscht er jetzt neuerdings Kandis-Zucker....
    ich weiß, auch keine Lösung, aber besser als immer Tabletten.

    Jetzt überlege ich, ob es nicht eine Art Unterzuckerung sein kann, die ihm diese Kopfschmerzen bereiten.
    Er ist 12 Jahre alt, sehr sehr schlank, ein eher schlechter Esser (außer es geht um Obst und Süßkram). Während der Schwangerschaft hatte ich eine Diabetis - ist er deswegen evtl. vorbelastet???
    Bei ihm wurde auch eine Sorbit Unverträglichkeit festgestellt.

    Hat hier vielleicht jemand eine Idee, was es sein könnte oder was ich noch testen lassen könnte???

    Ich möchte einfach, dass er seine Kindheit genießt und nicht ständig schmerzen hat....

    Viele Grüße Jenny

  • Re: Sohn ständig Kopfschmerzen

    Hi,
    es hört sich schon nach Migräne an.

    Du solltest dich mal informieren welche Ambulanz darauf spezialisiert ist, da gibt es auch spezielle Kopfschmerzambulanzen und Zentren.
    Lass dir vom Neurologen eine Ü geben und deinen Sohn dort vorstellig werden.
    Die Kopfschmerzform ist nur durch eine genaue Anamnese festzustellen, deshalb solltet ihr auch ein Schmerztagebuch führen, wann die Kopfschmerzen auftreten und was hilft.

    Leider sind viele Neurologen nicht so bewandert bei Kopfschmerzen wie man annehmen sollte, einige davon sparen auch die Diagnosen von Kopfschmerzen die kostspielig werden könnten komplett aus.
    Deshalb wird manchmal auch nach fünf Minuten reden lieber eine Prophylaxe probiert anstatt erst einmal die Diagnostik und zeitintensive Anamnese abzuschließen, aber, manchmal kann man auch nur herausfinden in welche Richtung der Kopfschmerz geht indem versucht wird welche Medikamente anschlagen und welche nicht.
    In den Kliniken, besonders Unikliniken, sind die Ärzte auf dem neuesten Stand und haben auch kein Budgetproblem wenn sie eine Diagnose stellen, da sie ja nicht die weiter behandelnden Stellen sind.
    Also, mal schauen wo es die richtigen Fachleute gibt, welche Klinik auch selber dazu forscht usw.

    Später könnt ihr noch über eine Schmerzklinik nachdenken, oder alternative Therapien.
    Entspannungstechniken wie progressive Muskelentspannung könnten helfen, Sport sorgt für mehr Sauerstoff was auch hilft und eben Dinge die den Verspannungen entgegenwirken wie Schwimmen und Physiotherapeut.

    Kommentar


    • Re: Sohn ständig Kopfschmerzen

      Vielen Dank für deine Rückmeldung!

      Ich werde mich mal auf die Suche begeben....
      ich denke nämlich auch, dass es eine Alternative geben muss zu einem nicht für Kinder-Migräne zugelassenem Epilepsie-Medikament...

      Kommentar


      • Re: Sohn ständig Kopfschmerzen

        Ja, das Problem ist dass viele Medikamente einfach halbiert werden wenn es um Kinder geht.
        Es gibt einfach nicht genug Studien dazu, ist ja auch klar, die wenigsten Eltern lassen ihre Kinder an Studien mit Medikamente teilnehmen wenn es es nicht zwingend notwendig ist.

        Kopfschmerzen allgemein sind schon ein so spezielles Feld dass viele Neurologen sich nicht richtig auskennen, auch in Sachen Weiterbildung nicht auf Stand sind.

        Medikamente gegen Epilepsie sind bei einigen Kopfschmerzformen das Mittel der Wahl, hab ich selber schon einige durch, aber bei Kindern denke ich muss man schon etwas vorsichtig sein.
        Es kann ja niemand wissen welchen Einfluss die im Wachstum haben, gerade auf das Gehirn und da wäre ich auch zurückhaltend wenn es nicht unbedingt sein muss.

        Es wäre sicher sinnvoll das in einer speziellen Klinik abklären zu lassen, oder eben in einer Schmerzambulanz, es gibt auch Schmerzzentren für Kinder, einfach mal googlen.
        Hier ein Link zu Kopfschmerzen bei Kindern, auch wenn da sicher für dich nichts neues drin steht:

        http://www.migraene-klinik.de/de/pat...erkopfschmerz/

        Kommentar



        • Re: Sohn ständig Kopfschmerzen

          Ist es eventuell ein Mangel an irgend was? Ich hatte mal Zeitlang jeden Tag Kopfschmerzen...

          Kommentar


          • Re: Sohn ständig Kopfschmerzen

            Ich halte eine Vorstellung in einer Kopfschmerzambulanz ebenfalls für sinnvoll. Die Experten dort können sofern erforderlich noch gezielte Diagnostik ergänzen.
            Sofern noch nicht erfolgt halte ich eine Bildgebung (MRT Hirn) für sinnvoll, um sicher strukturelle Veränderungen ausschließen zu können.
            Kopfschmerzen am Morgen können auch mit einer schlafbezogenen Atmungsstörung zusammen hängen. Wenn es diesbezüglich Symptome gibt (Schnarchen, Atempausen etc.) dann sollte zusätzlich eine Schlaflaboruntersuchung veranlasst werden.

            Dr. Overmann

            Kommentar


            • Re: Sohn ständig Kopfschmerzen

              Seit nunmehr 4 Monaten ist mein Sohn (fast) Kopfschmerzfrei.... ein Glück!
              Er hat jetzt einen Knirsch-schiene für die Nacht bekommen....
              MRT wurde schon gemacht. Vielleicht hatte der Neurologe recht, und es verwächst sich mit der Pubertät....
              Daumen drücken!

              Ich hoffe, es bleibt so!

              Vielen Dank für die Antworten!!!

              Kommentar



              • Re: Sohn ständig Kopfschmerzen

                Hallo,
                entschuldige die super-späte Antwort
                Meinem Sohn geht's größtenteils besser...er hat immer noch Phasen wo er Kopfschmerzen hat. Diese sind ca 1x in 3 Monaten. Diese Kopfschmerzen dauern dann ca 3 Tage....
                Ich werde erstmal abwarten. Ich will ihm nicht vorbeugend Medikamente geben, wir werden zum Osteopathen gehen und zur Physio.

                Kommentar