• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sultanol Saft

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sultanol Saft

    Hallo!

    Meine Kleine ist mit 8 Monaten das 1. Mal krank. Sie hat seit 3 Tagen in der Früh immer 37.7, was sich bis abends auf 38.9 Grad steigert. Gleichzeitig hat sie etwas Husten dazu bekommen und ist ganz leicht verschnupft. Bis jetzt hab ich ihr noch nichts fiebersenkendes gegeben, weil sie so ganz normal drauf war.
    Heute waren wir beim Arzt (allerdings eine Vertretung) der eine Bronchitis festgestellt hat und Sultanol Saft verschrieben hat (2ml 4xtgl)

    Nachdem mein Freund es ihr schon einmal verabreicht hat, hab ich erst den Beipackzettel gelesen wo überhaupt erst was von Kindern ab 2 Jahren drin steht und als sehr häufige Nebenwirung "zittern" beschrieben wird und als häufig: Muskelkrämpfe, Herzklopfen....

    Jetzt bin ich total verunsichert. Soll ich nicht doch besser abwarten, ob der Husten so wieder besser wird?

    Vielen lieben Dank im Voraus!!!

    glg, Milinda


  • Re: Sultanol Saft

    Der Wirkstoff Salbutamol, der in Sultanol enthalten ist, wird verordnet, wenn die Bronchien sich vor allem in der Ausatmung verengen und so die Atmung deutlich erschwert wird. Das kann bis zu deutlicher Luftnot führen. Salbutamol bewirkt eine Öffnung der Bronchien, die Luft kann wieder besser fliessen. Wenn dieses Präparat verordnet wurde, hat der Kollege bei seiner Untersuchung eine solche Obstruktion festgestellt (kann man manchmal nur mit dem Stehoskop hören). Die Therapie ist dann sehr sinnvoll. Es gibt auch Präparate, die Salbutamol enthalten und bereits für Säuglinge zugelassen sind.

    Dr. Overmann

    Kommentar