• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Neurodermitis/Ernährung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neurodermitis/Ernährung

    Guten Abend
    Unsere Tochter ist 17Monate alt und leidet sehr stark unter Neurodermitis. Sie hat quasi einen Dauerschub. Das heisst, sobald ich das Kortison absetzte, tritt das Ekzem im Gesicht und Körperstamm gleich wieder auf. Im Alter von 7 Monaten wurden Allergieteste gemacht, welche negativ waren. Ich weiss aber nicht, ob die wirklich "richtig" sind, den ich musste ihr Antihystaminika verabreichen und Kortisonsalbe auftragen (2 Tage vor dem Bluttest) Ich habe die Kleine 13Monate gestillt und zugefüttert. Leider hilft ausser dem Kortison nichts. Ich hatte schon mit Homöopathie versucht (fast ein Jahr) und jetzt versuche ich noch Bioresonanz, Obschon ich auch schon viel negatives darüber gehört habe.. Aber nicht nur meine Kleine leidet, es ist auch für mich sehr schlimm. Wenn sie Kortison hat, schläft sie ohne Probleme durch, doch schon wieder beim Ausschleichen, der Creme (sie hatte es auch schon per os) fängt die S....... wieder an und sie muss sich blutig kratzen, weint und kann nicht schlafen. Bei uns im Bett schläft sie dann viel besser, doch selbst da, kratzt sie sich trotz der Handschuhe wund;-(

    Die NAturheilärztin bei der Bioresonanz sagte mir nun, dass unsere Kleine laut ihrem Gerät, Weizen; Dinkel, Gluten, Eier und Hirse nicht verträgt. Sie meinte, dass sich nicht aller Allergene im Blut feststellen lassen, stimmt das? Es wurden nur Hausmilben auf der HAut getestet.
    Ist es gefährlich, wenn ich die Kleine versuchsweise für 2-4 Wochen auf eine Diät setzte und die Kohlenhydrate mit Mais, Reis und Kartoffeln ersetzt und ich sie GLutenfrei ernähre? Ich möchte nicht, dass sie Mangelerscheinungen hat und es ihr dann noch schlechter geht und sie ist ja noch so Klein.

    Sie kratzt sich natürlich vor allem wenn sie müde oder es ihr langweilig ist. Oft auch nachdem Essen, am meisten beim Griessbrei (Hartweizengriess) dort fängt sie direkt nach 5-10Minuten an und reibt sich stark übers Gesicht, bis sie knalle Rot ist.


    Vielen Dank für Ihre Antwort
    Sternchen 03


  • Re: Neurodermitis/Ernährung

    Ein Diätversuch wie oben beschrieben wird Ihrem Kind sicher nicht schaden, daher würde ich es mal versuchen. Es ist durchaus richtig, dass ein negativer Bluttest hinsichtlich einer Allergie keine verlässliche Aussage treffen muss. Auch umgekehrt gibt es falsch positive Werte (laut Bluttest Nachweis hoher Immunglobulinwerte gegen eine Substanz, im Hauttest oder bei oraler Provokation keine Reaktion).

    Dr. Overmann

    Kommentar