• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ringelröteln

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ringelröteln

    Hallo. Bei meinem Sohn wurde in der Kindigruppe bei einem Kind laut Aussage des Kinderarztes eine leichte Form der Ringelröteln festgestellt. Da ich in der 16. Woche schwanger bin und nicht imun bin, habe ich meinen Sohn diese Woche zuhause gelassen. Nun hat er seit heute Schnupfen. Ich habe gelesen das Ringelröteln wie ein Infekt beginnen. Flecken etc sehe ich keine. Treten immer Flecken auf? Ich achte seither penibel auf Desinfektion und vermeide jeden Kontakt mit seinem Speichel. Wie hoch ist die Ansteckung sollte er das Virus in sich haben für mich?` Wie lang könnte er dann noch ansteckend sein, wenn am Wochenende die Krankheit bei dem Kind aus dem Kindergarten ausgebrochen ist?

    Grüße


  • Re: Ringelröteln


    Es gibt auch Verläufe, bei denen nicht der typische Hautausschlag auftritt (diese sind sogar häufiger, als die klassischen Verläufe).
    Die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der ersten Symptome (Inkubationszeit) beträgt in der Regel vier bis 14 Tage (maximal drei Wochen). Die Virenausscheidung dauert in der Regel vom fünften bis zum zehnten Tag nach der Infektion. Deshalb ist in der Zeit vor dem Auftreten der ersten Krankheitsanzeichen die Übertragungsmöglichkeit am höchsten.
    Angenommen Ihr Kind hätte sich Ende der letzten Woche angesteckt, dann kann der Ausbruch der Ringelröteln noch in den nächsten zwei Wochen beginnen. Ansteckend wäre er allerdings nur noch wenige Tage.

    Dr. Overmann

    Kommentar