• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Impfschaden nach Twinrix Impfung?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Impfschaden nach Twinrix Impfung?

    Hallo,

    ich hab eine Freundin die letzte Woche Donnerstag eine Twinrix Impfung bekommen hat. Sie hatte gleich nach der Imfpung ein Gefühl das es von der Schulter bis in die Hand zieht, das zwar schon während der impfung, aber sie hatter der arzthelferin nichts davon gesagt erst nach der impfung. Es hat sich angefühlt wie a kurzer stromschlag sagte sie.Kurz darauf hat sie auch grippeähnliche symptome bekommen. Nach gut einer woche jetzt hat sie immer noch schmerzn, die grippe ähnlichen symptome sind mittlerweile verschwunden. sie war zwischenzeitlich sogar im krankenhaus wegen der schmerzen. der Arzt dort konnte aber nichts feststellen (keine rötung, schwellung oder ähnliches an der impfstelle...alles normal). Ist das normal? Könnte da ernsthaft etwas passiert sein wie z.b. nervenentzündung (weil sie ja nicht gleich beim impfen schon gesagt hatte das es zieht, sondern erst nach der impfung?) geht das schnell wieder vorbei? gut man muss auch sagen sie ist ein sehr leidender mensch.......


  • Re: Impfschaden nach Twinrix Impfung?


    Hallo,
    grippeähnliche Symptome und Fieber sind Nebenwirkungen die gelegentlich bei der Twinriximpfung auftreten können und auch Lokalreaktionen an der Impfstelle wie Schmerzen, Rötung und Schwellung sind nicht selten- ich würde dann aber von Impfnebenwirkungen und nicht von Impfschäden sprechen. Auch eine Nervenentzündung kann eine Impfnebenwirkung darstellen ist aber sehr selten. Wenn sich weitere/anhaltende Symptome zeigen, sollte nochmals der behandlende Arzt aufgesucht werden.
    Viele Grüße
    P. Scheuermann

    Kommentar