• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

frage an dr.paul scheuermann

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • frage an dr.paul scheuermann

    hallo hr.dr.
    warum muß die erste mahlzeit gemüse sein?hat das was mit der verdauung zu tun?
    ich würde ihn gerne obstsachen mit hirsebrei geben weil er überhaupt kein gemüse mag
    z.b., hirsebrei mit birnenmus
    denn das essen soll ja was schönes sein und kein schlimmes erlebnis
    ich hatte schon karottenmus mit ha-nahrung gemixt und ihn das gegeben und er mag es überhaupt garnicht
    er ist knapp 4,5 mon.alt und interressiert sich schon am essen
    lg kiroho


  • Re: frage an dr.paul scheuermann


    guck guck kiroho ()

    ich weiß zwar nicht warum man als erstes gemüse füttern sollte, doch ich muss sagen das ich auch schon am anfang in die milch paar obst löffel rein getan hab und er es auch sehr gut getrunken hatte....
    und dem kleinen hat es echt nicht geschadet auch obst am anfangen zu geben....

    viell kannst du das ja auch ma probieren ( obst is auch was süßer als gemüse, deswegen essen meiner meinung nach viele babies auch lieber obst statt gemüse)

    lg sonja

    Kommentar


    • Re: frage an dr.paul scheuermann


      obst enthält mehr säuren und einfache zucker als gemüse, damit könnte ich es mir erklären.

      somit kann obst eher zu windelausschlg, sodbrennen, durchfällen und blähungen führen als gemüse

      Kommentar


      • Re: frage an dr.paul scheuermann


        hi jean-poule
        danke für die antwort
        mal schauen wie er das verträgt, denn heute habe ich mit hirse und birne angefangen und er wollte nicht wirklich essen
        ist es besser wenn das kind hungrig ist oder sollte er besser satt sein damit er ruhiger ist?
        lg kiroho

        Kommentar



        • Re: frage an dr.paul scheuermann


          ich finde kinder müssen heut zu tage nicht mehr hungern

          aber das ist meine persönliche einstellung

          ich würde ein paar löffel geben, ihn dafür loben (nicht strafen das ist das wichtigste) und dann weiter seine gewohnte kost versuchen damit er kein hunger hat

          Kommentar


          • Re: frage an dr.paul scheuermann


            nein ich will mein kind nicht hungern lassen!
            ich meinte sollte er hunger haben wenn ich ihn füttern tu oder ist es besser wenn er satt ist damit er ruhiger ist
            die allgemeine empfehlung ist das kind füttern und dann stillen aber er ißt ja allerhöchstens ein löffel
            natürlich lobe ich ihn wenn er den mund aufmacht und den brei zu sich nimmt und sobald er weint breche ich dieses "experiment" ab ich schimpfe ihn nicht den das essen soll ja in guter erinnerung sein
            lg kiroho

            Kommentar


            • Re: frage an dr.paul scheuermann


              guten abend kiroho

              ich würde ihn auch nicht hungern lassen, ich hab es immer so gemacht das ich meine immer etwas von der flasche vorher gegeben hab und dann zwischen drin ein paar löffel... den die kleinen müssen ja auch erst ma merken das es auch andere "formen" von essen gibt und diese die kleinen auch satt macht...

              ( ich hab immer wenn er seine flasche bekommen hat, zwischen drin eine pause gemacht und ihm dann ein paar löffel gefüttert, damit er noch nicht ganz satt war, den wir essen ja auch nicht mehr wenn wir satt sind... )... und wenn man das vor der flasche macht dann sind die kleinen sehr ungeduldig und weinen schneller...

              lg sonja

              Kommentar



              • Re: frage an dr.paul scheuermann


                Hallo,
                Gemüse ist der erste Teil des als komplette Mahlzeit angezielten Gemüse-Kartoffel-Fleisch Breis. Da die Kinder sich schrittweise an die unterschiedlichen Bestandteile des Breis gewöhnen sollten fängt man mit dem Gemüse an, ergänzt dies nach einigen Tagen um die Kartoffel. Im nächsten Schritt kann man dann den Gemüse-Kartoffel Fleischbrei geben (da ist übrigens auch Fruchtsaft als zusätzlicher Vitaminergänzung drin). Dieser Brei ist dann von seiner Zusammensetzung ein wichtiger Nährstofflieferant für die Kinder (Eiweiss, Kohlenhydrate, Vitamine, Eisen,...) und für die gesunde Entwicklung in diesem Alter die richtige Ergänzung zu der bislang gegebenen Milch. Der Grund für diesen Brei liegt also darin, dass der Nährstoff- und Vitaminbedarf der Kinder möglichst optimal abgedeckt wird- die Getreide-Obst Breie kommen erst im Anschluss. Es spricht nichts dagegen, dass sie etwas Obstmuss zur Gewöhnung füttern aber wichtig ist, dass in der nächsten Zeit schrittweise auch die Ernährung um die anderen Bestandteile (s.o.) ergänzt wird.
                Viele Grüße
                P. Scheuermann

                Kommentar


                • Re: frage an dr.paul scheuermann


                  hallo hr.dr.
                  danke für die antwort
                  meine hebamme meint er brauch noch nicht gefüttert werden ich gehe das jetzt langsamer, nur karotten soll er nicht wegen der verstopfung
                  lg kiroho

                  Kommentar


                  • Re: frage an dr.paul scheuermann


                    hi sunny
                    meine hebamme meint er braucht noch nicht gefüttert werden er soll es spielerisch lernen wenn wir am tisch sitzen und karotten soll er auch nicht kriegen wegen seiner verstopfung
                    liebe grüße kiroho

                    Kommentar