• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

refluxdiagnostik

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • refluxdiagnostik

    hallo,
    mein 10 monate alter sohn ist ständig am spucken und das stunden nach seiner mahlzeit. er bekommt auch nur noch morgens ein fläschchen und dann mittags ein menü (gläschen) und abends einen brei.
    ich war mit ihm auch gestern zum impfen und habe dieses thema bei der kinderärztin erneut angesprochen. sie hatte mir zuvor tipps gegeben, wie es besser werden könnte, aber es hat leider nichts gebracht.
    jetzt hat sie mir eine einweisung in die kinderklinik gegeben und wir werden am montag stationär aufgenommen.
    irgendwie weiß ich aber nicht, was uns da jetzt so genau erwartet. die ärztin meinte, dass ihm wohl so ne sonde durch die nase gelegt wird und die 24 h drin bleibt. und anhand dieser wird irgendwie der stand im magen gemessen. kann mir jemand sagen, wie das genau abläuft und was genau gemacht wird? bekomme ich eig. essen für mein kind im krankenhaus (gläschen, brei, flaschenmilch) oder muss ich das alles selber mitnehmen? oder darf ich ihm überhaupt essen geben oder bekommt er irgendwie eine spezialnahrung, die über die sonde gegeben wird, damit dieser test durchgeführt werden kann? wird er die sonde überhaupt drin lassen? ich kann mir vorstellen, dass er doch daran rumzieht.
    mir grault es auch schon sehr vor dem ganzen. wird er da überhaupt schlafen? habe ich den ganzen tag nur stress mit ihm. ich muss dazu sagen, dass ich dann in der 31. ssw bin.
    ich wäre über antworten sehr dankbar.
    lg


  • Re: refluxdiagnostik


    Die Untersuchung, von der wir sprechen ist eine Langzeit-pH-Metrie. Hierbei wird eine dünne Sonde durch die Nase in die Speiseröhre geschoben. Am unteren Ende der Sonde befindet sich ein Messfühler, der den pH Wert der Umegbung messen kann. Diese Sonde misst dann im Verlauf der nächsten 24 Stunden wiederholt den pH Wert. Nach Beendigung der Untersuchung, kann der Arzt dann sehen, ob und wenn wie häufig bzw. wie lange in der Speiseröhre ein abnorm niedriger pH Wert bestanden hat. Dieser sollte bei Gesunden über 4 liegen, Werte darunter sprechen für eine Reflux von Mageninhalt, da der Mageninhalt aufgrund der Magensäure niedrigere pH Werte hat. Während der Untersuchung soll Ihr Kind normal essen, trinken, spielen und schlafen.Sie führen parallel ein Protokoll, in dem Sie jegliche Aktivitäten auflisten.
    Die Toleranz der Sonde ist unterschiedlich. Die meisten Kinder nehmen sie nach wenigen Minuten kaum noch wahr, ein paar wenige tolerieren sie gar nicht, und die Untersuchung muss abgebrochen werden.

    Dr. Overmann

    Kommentar