• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Antibiotikum und diverse Probleme...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Antibiotikum und diverse Probleme...

    Lieber Doc,

    seit Montag ist meine Tochter (frisch 2 Jahre geworden) erkältet. Donnerstag kam erbrechen und Fieber hinzu, sodaß ich gestern früh beim Arzt war. Eine Halsentzündung. Sie soll nun bis einschl. morgen Azithromycin 200mg/5ml nehmen. Das ist sehr schwierig, denn sie spuckt es sofort aus, ohne nur einmal zu schlucken. Gestern ging es dann, nachdem wir nachmittahs vom Notdienst eine neue Flasche bekamen.
    Nun ist der Zustand heute UNVERÄNDERT: Fieber wie gehabt. Sie trinkt kaum, isst nichts, hat eben schon erbrochen (1x).
    Das AB hätte doch längst anschlagen müssen, oder? Kann man nicht in der KLinik ambulant das AB verabreichen? Ich bin nämlich alleinerziehend und wüsste bei stationärer Aufnahme nicht, wohin mit meinem Erstgeborenen...


  • Re: Antibiotikum und diverse Probleme...


    Da es Ihrem Kind anscheinend noch nicht besser geht, sollten Sie es auf jeden Fall nochmal dem kinderärztlichen Notdienst vorstellen. Anhand einer Urin-Probe kann man feststellen, ob bereits ein Flüssigkeitsdefizit vorliegt. Wenn dieses der Fall ist, ist eine stationäre Therapie unumgänglich. Es lassen sich dann sicherlich Alternativen bzgl. der Versorgung Ihres anderen Kindes finden.

    Dr. Overmann

    Kommentar