• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Augenrollen und Kopfdrehen mit 5 Jahren

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Augenrollen und Kopfdrehen mit 5 Jahren

    Hallo an alle,

    ich habe auf der Suche zu diesem Thema zufällig diese Seite gefunden und hoffe hier Rat und "Beruhigung" zu finden. Auch wäre mir sehr lieb, wenn es Eltern gibt, die gleic hes mit ihrem Kind erlebt haben und mir berichten können, wie es weiterging, etc...

    Mein Sohn (im Februar 5 geworden) hat seit ca. zwei Wochen eine seltsame Angewohnheit. Wenn er sich zum Beispiel auf etwas konzentrieren will, was vor ihm liegt (Blatt Papier oder so) bewegt er seinen Kopf zum Beispiel nach links und seine Augen nach Rechts. So als ob er versucht genauer zu fokussieren. Auch wenn er spielt, oder TV sieht macht er ab und an diese merkwürdigen Bewegungen.

    Ich bin sofort zu seiner Kinderärztin, die sich ca. 2 Minuten Zeit nahm um ihn zu beobachten...und natürlich tat er es dann nicht. Da er dies also kontrollieren kann (wenn er merkt er wird beobachtet) schlussfolgerte sie, dass es eher ein Tic als ein Augenproblem sein muss. Sie hat natürlich einen kleinen Sehtest mit ihm gemacht, den er aber ohne Probleme bestand. Auch wir (Eltern) haben einen Sehtest gemacht und er kann auch ohne dieses Augenrollen perfekt kleinste Buchstaben und Zahlen aus kürzester Distanz und auch aus der Ferne erkennen. Ein Sehproblem ist daher eher unwahrscheinlich. Seine Kinderärztin meinte, dass solche Tics oft bei Kindern vor kommen, vermehrt eher bei Jungs als bei Mädchen. Und diese Tics gehen meist auch wieder nach einiger Zeit von alleine weg. Auch seine Erzieher im Kindergarten bestätigten auf unsere Nachfrage, dass sie solche Dinge auch in der Vergangenheit bei anderen Kindern gesehn haben und dies meist so etwas wie Streßbewältigung ist. Oder aber neue Erfahrungen welche die Kinder stets aufs neue ausprobieren (Perspektivwechsel durch Augenverdrehen, etc)

    Dennoch haben wir am nächsten Montag einen Termin bei einer Augenärztin, die laut Kinderärztin gut mit Kindern umgehen kann. Wir wollen einfach mögliche Ursachen ausschließen. Sollte diese Untersuchung positiv ausfallen (gemeint ist, die Augen sind in Ordnung) dann werden wir weitersehen.

    Da man aber im Netz unter dem Suchbegriff "Augenrollen" eher auf Krankheiten wie Epilepsie stößt, wobei hier meist soetwas wie Krämpfe die Begleiterscheinung sind und dies bei unserem Sohn nicht zutrifft, beginnt man zu verzweifeln.

    Ich hoffe daher auf z.B. Expertenrat und oder Erfahrungen von anderen Eltern die gleiches oder ähnliches erlebt haben und uns vielleicht beruhigen können, oder aber Tipps geben können.

    ...uff das war eine Menge, ich wollte aber so genau wie möglich beschreiben, um Klarheit über meine Frage zu schaffen.

    Besten Dank bereits jetzt für Ihre/Eure Antworten.

    Beste Grüße


  • Re: Augenrollen und Kopfdrehen mit 5 Jahren


    Hallo,

    aufgrund ihrer Beschreibung sollten sie nochmals mit ihrer Kinderärztin sprechen und die Durchführung einer EEG-Untersuchung im Hinblick auf eine mögliche Epilepsie planen, insbesondere "kleine" Anfälle können sich so, wie sie es beschrieben haben äußern .
    Viele Grüße
    P. Scheuermann

    Kommentar


    • Re: Augenrollen und Kopfdrehen mit 5 Jahren


      Bei meinem Sohn fing es mit 4 Jahren an. Er wurde wirklich auf den Kopf gestellt, aber es ging ihm gut. Er war gesund. Es waren (nur) Tic´s. Es war ne harte Zeit, es wurden immer mehr Tic´s. Also gingen wir zur Ergotherapie, Entspannungs+Spieltherapie. Alles umsonnst. Jetzt ist mein Sohn 15 und es geht ihm sehr gut. Er hat seine Tic´s unter Kontrolle. Sein Bruder (13) bekam die gleichen Tic´s......

      Kommentar


      • Re: Augenrollen und Kopfdrehen mit 5 Jahren

        Hallo an alle,

        ich habe auf der Suche zu diesem Thema zufällig diese Seite gefunden und hoffe hier Rat und "Beruhigung" zu finden. Auch wäre mir sehr lieb, wenn es Eltern gibt, die gleic hes mit ihrem Kind erlebt haben und mir berichten können, wie es weiterging, etc...

        Mein Sohn (im Februar 5 geworden) hat seit ca. zwei Wochen eine seltsame Angewohnheit. Wenn er sich zum Beispiel auf etwas konzentrieren will, was vor ihm liegt (Blatt Papier oder so) bewegt er seinen Kopf zum Beispiel nach links und seine Augen nach Rechts. So als ob er versucht genauer zu fokussieren. Auch wenn er spielt, oder TV sieht macht er ab und an diese merkwürdigen Bewegungen.
        Hallo aberdonium,

        Ihr Beitrag ist zwar schon einige Jahre her, aber auf der Suche nach einem Problem, das wir mit unserem Sohn haben, bin ich darauf gestoßen. Unser Sohn (7 Jahre alt) hat die gleichen Symptome wie Ihr Sohn. Er dreht bei fernsehschauen den Kopf nach links und und seine Augen dann nach rechts, so dass er quasi aus den rechten Augenwinkeln schaut.

        Kinderarzt und Augenklinik haben nichts gebracht. Er sieht gestochen scharf und hat sogar 100 % Sehkraft (80 % wären in diesem Alter auch ok).

        Wir waren dann nach eigener Recherche bei einem Optiker mir einer Zusatzausbildung im Bereich Winkelfehlsichtigkeit. Diese Optiker hat eine Winkelfehlsichtigkeit bestätigt und unser Sohn hat eine Brille bekommen. Diese trägt er gerne und nun ist die Kopfstellung beim fernsehen fast immer gerade, aber eben nicht immer ganz gerade.

        Daher wollte ich bei bei Ihnen nachfragen, ob Sie eine Lösung für dieses Problem gefunden haben und wie es Ihrem Sohn heute geht.

        Es wäre prima, wenn Sie auf meine Nachricht antworten würden.
        Vielen Dank und schöne Grüße
        Gelchen

        Kommentar



        • Re: Augenrollen und Kopfdrehen mit 5 Jahren

          kenne jemanden aus meiner verwandschaft, die das seit ihrer kindheit tut. aber nicht so auffällig, dass es komisch aussieht. man bemerkt es eigentlich nur dann, wenn sie eine zeit lang fern sieht und ganz vertieft ist in die sendung. sieht etwas merkwürdig aus, aber nichts tragisches finde ich. die vorschläge von meinen vorpostern sind eigentlich schon die dinge, die man tun kann...

          Kommentar