• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage an den Doc: Größe wirklich unbedenklich

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage an den Doc: Größe wirklich unbedenklich

    Hallo!

    Im Oktober 2005 wurde das Blut meiner Tochter auf Stoffwechselkrankheiten und Wachstumshormonmangel getestet. Dabei wurden keine Auffälligkeiten gefunden.

    Anfang März wird sie 4 Jahre alt, ist ca. 93 cm groß bei 13,4 kg. Ich glaube nicht, dass sie zu leicht ist, aber langsam rutscht sie aus der "Größen-Kurve". Ich bin auch nur 1,54m und mein Mann 1,75m. Kann die kleine Größe meiner Tochter wirklich auf meine kleinen Gene geschoben werden? Laut meiner "Kurve" war ich mit 4 Jahren 3 cm größer.

    Außerdem isst sie wie eine Maus. Das hat sie auch von mir. Hier sagten die Ärzte auch, dass ist nicht schlimm, sie ist für ihre Größe ja nicht zu leicht.

    Seit der U7 mit fast genau 2 Jahren ist sie 10cm gewachsen. Ist das denn genug?

    Mir fällt ihre kleine Größe im Moment so sehr auf, weil alle Kinder im Kinderkarten mindestens einen Kopf größer sind.

    Muss ich noch eine Untersuchung vornehmen lassen? Eine Röntgen-Untersuchung der Hand?

    Liebe Grüße, Dini46


  • Re: Frage an den Doc: Größe wirklich unbedenk


    Hallo,


    wie Sie schon geschrieben haben liegen die Größe und das Gewicht ihrer Tochter in den Normwerten.
    Der Entwicklungsverlauf von Größe und Gewicht in diesem Alter ist sehr variabel. Kinder sind nicht nur unterschiedlich groß und schwer, sie wachsen auch unterschiedlich schnell. Bei Wachstumsverzögerung werden primär normalerweise zunächst neben der körperlichen Untersuchung Blutuntersuchungen auf unterschiedliche Krankheiten durchgeführt (zB. Zöliakie, Schilddrüsenunterfunktion, Mukoviszidose und andere Stoffwechseldefekte, Hormonstörungen oder auch genetische Erkrankungen). Auch Ultraschalluntersuchungen des Bauchs sowie eventuell Röntgenuntersuchungen (z.B. zur Feststellung des Knochenalters) können sinnvoll sein.
    Soweit ich dies bei ihrer Tochter beurteilen kann, würde ich, insbesondere da die ersten Untersuchungen unauffällig waren , zunächst die Größen- und Gewichtsentwicklung in kürzeren Abständen kontrollieren. Falls sich dann ein weiterer Entwicklungsknick zeigt, sollten weitere Untersuchungen erfolgen.


    Viele Grüße
    P. Scheuermann

    Kommentar


    • Re: Frage an den Doc: Größe wirklich unbedenklich


      Hallo!
      Du hast eigentlich alle Untersuchungen durch ,denke auch das sie einfach auf dich kommt.Ich habe genau das gegenteil ,drei große Kids.Die große wird im März 13 Jahre und ist fast 170cm der mittlere wird im März 9 Jahre und ist 149cm und der kleine ist 3,5 Jahre und auch schon fast 110cm.Mach dir keine Sorgen! Wünsch euch alles Gute !
      LG Diana

      Kommentar


      • Re: Frage an den Doc: Größe wirklich unbedenklich


        Guten Morgen und vielen Dank!

        Schon in der Schwangerschaft wurden bei ihr durch Fruchtwasserpunktion die ganzen Krankheiten ausgeschlossen. Wie schon gesagt, es fällt mir jetzt besonders auf, weil sie von fast 70 Kindern im Kindergarten die Kleinste ist. Aber vom Kopf her, hält sie locker mit den ganz großen mit.

        Meine Vermutung war schon, dass das Gehirn sich auf die Entwicklung des Denkens als auf das Wachsen beschränkt hat.

        Liebe Grüße, Dini46

        Kommentar



        • Re: Frage an den Doc: Größe wirklich unbedenk


          Dini, Zöliakie auszuschliessen, wie herr Scheuermann riet, halte ich auch für eine gute idee. Ist sehr leicht durch einen Antikoerpertest machbar.
          alles gute!

          Kommentar


          • Re: Frage an den Doc: Größe wirklich unbedenklich


            Hallo Dini46 !
            ich würde dir den Vorschlag mache die Hand deiner Tochter zu Röntgen um zu erfahren wie das Knochenalter ist. Habe selber eine Tochter(6 Jahre)sie 135 cm groß bei ihr fiehl uns das auf als sie 1 Jahr alt war sie war 85 cm . Ihr Knochenalter wird so auf ca.8-8,5 Jahren geschätzt. Ich hoffe ich konnte dir helfen Tschau

            Kommentar


            • Re: Frage an den Doc: Größe wirklich unbedenklich


              Hallo!

              Was bedeutet das denn für Dein Kind? Dass die Knochen älter als das Kind sind? Welche Folgen hat das?

              Liebe Grüße, Dini46

              Kommentar



              • Re: Frage an den Doc: Größe wirklich unbedenklich


                Hallo!
                Uns wurde das so erklärt, das sie ca.2 Jahre eher in die Pupertät kommt und so auch schneller ausgewachsen ist.Ihre Endgröße wird auf 1,70 geschätzt.Folgen hat das keine ihr Hormonhaushalt ist vollkommen in Ordnung.Aber woher das kommt konnte mir der Kinderarzt auch nicht sagen. Das einzig witzige dran ist sie ist die jüngste von 4 ist aber größer als ihr großer Bruder(8 1/2).Deshalb mach dir keine Sorgen solange alle Werte - Blut,Hormonhaushalt,Größe-Gewicht... in Ordnung sind.
                Liebe Grüße

                Kommentar