• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wie lange kein Stuhlgang unbedenklich?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie lange kein Stuhlgang unbedenklich?

    Hallo!

    Nachdem unsere Tochter (fast 4) jetzt ihr hohes Fieber überwunden hat, auch mit Hilfe von 2 Fiebersäften, die wir ihr regelmäßig geben sollten, hat sie jetzt keinen Stuhlgang mehr. Von Sonntag bis Mittwoch kam nichts, dann ein bissel Durchfall. Seit Mittwoch nichts mehr.

    Ihr Bauch fühlt sich nicht hart an. Bauchweh hat sie auch nicht. Ich habe ihr Obst gegeben, das isst sie aber nur wenig. Getrunken hat sie. Heute habe ich ihr Milchzucker gegeben.

    Wann muss ich mir denn Sorgen machen? Viel essen tut sie eh nicht, also wie lange kann sie das wohl aushalten? Sonst hatte sie nie Probleme. Jeden Tag um die gleiche Zeit konnte sie ihr Geschäftchen erledigen.

    Liebe Grüße von mir.


  • Re: Wie lange kein Stuhlgang unbedenklich?


    Hallo,

    nach einer fieberhaften Infektion mit Durchfall sind anschließende Stuhlunregelmäßigkeiten häufig. Wichtig ist, dass Ihre Tochter ausreichend viel trinkt. Meist kann auf weitere abführende Maßnahmen verzichtet werden und es regelt sich von alleine ein. Falls es übers Wochenende kein Erfolg gegeben hat oder wenn Sie Bauchschmerzen bekommen sollte nehmen Sie Kontakt zu ihrem Kinderarzt auf.
    Viele Grüße
    P. Scheuermann

    Kommentar


    • Re: Wie lange kein Stuhlgang unbedenklich?


      Hallo!

      Vielen Dank für Ihre Antwort.

      Auf Anraten unseres Kinderarztes habe ich bei meienr Tochter heute Micrklist angewendet, wodurch eine große Ladung heraus kam.

      Nur befürchte ich, dass sie es absichtlich unterdrückt, weil es ihr am Mittwoch beim Durchfall so gebrannt hat.

      Ich hoffe, dass es bald wieder seinen normalen Lauf geht, da das Medikament ja auch keine Dauerlösung ist.

      Einen schönen Abend noch.

      Dini46

      Kommentar


      • Stuhlgang ohne Medikamente


        Hallo Dini,

        wenn ein Mensch krank ist, ist es völlig normal, dass er nichts isst und daher natürlicherweise auch nichts oder nur wenig ausscheiden kann.

        Wenn dann noch Medikamente, ich nehme an Antibiotika, gegeben werden, kommt die bis dahin gesunde Darmflora leider völlig aus dem Takt.
        Antibiotika heißt übersetzt= anti=gegen, bios=Leben.
        Antibiotika richten sich also leider nicht nur gegen die Krankheitserreger, sondern auch gegen die gesundmachenden, normalen Bakterien, die JEDER Mensch in seinem Darm hat und die auch dringend gebraucht werden.

        Auf diese "Darmträgheit" nun wieder mit Medikamenten zu reagieren, war leider besonders falsch.

        Nach einer Krankheit regelt der Organismus das Hungergefühl selber, die Verdauung stellt sich dann auch wieder ein.

        Bis der Darm die Antibiotika "verarbeitet" hat kann Monate dauern.

        Gesunde Hilfe für den Darm ist z. B. das Frischkostgericht aus frischen Getreideflocken und frischem Obst.

        Fieber ist übrigens die normale Reaktion des Körpers auf Krankheitserreger und sollte niemals unterdrückt werden. Das Fieber hilft dem Körper, schneller gesund zu werden.

        Liebe Grüße und gute Besserung für die Kleine,
        Lucky

        Kommentar



        • mehrfacher unsinn


          "Wenn dann noch Medikamente, ich nehme an Antibiotika, gegeben werden, kommt die bis dahin gesunde Darmflora leider völlig aus dem Takt."

          > bei krankheit ist die darmflora eben auch nicht mehr "in takt" wir sprechen über ca. 200 unterschiedliche spezies - anaerobier und aerobier - die verschiedene bereiche in unterschiedler anzahl besiedeln und von mensch zu mensch absolut unterschiedlich sind selbst bei gleicher ernaehrung. viele nicht kultivierbar sondern nur co-kultivierbar


          "Antibiotika heißt übersetzt= anti=gegen, bios=Leben."
          > in diesem fall leben die pathogenen Bakterien und sollten sterben, damit die eukaryontischen zellen - wir - ueberleben koennen. das antibiotikum richtet sich also gegen Bakterien nicht gegen menschen! schön konkret bleiben und schluss mit verbalen verallgemeinerungen


          "Antibiotika richten sich also leider nicht nur gegen die Krankheitserreger, sondern auch gegen die gesundmachenden, normalen Bakterien, die JEDER Mensch in seinem Darm hat und die auch dringend gebraucht werden."
          > nicht gegen alle und abhaengig von art, konzentration und dauer der antibiose


          "Auf diese "Darmträgheit" nun wieder mit Medikamenten zu reagieren, war leider besonders falsch."
          > das ist unrichtig, wenn der stuhlgang ueber einen langen zeitraum nicht erfolgt.


          "Nach einer Krankheit regelt der Organismus das Hungergefühl selber, die Verdauung stellt sich dann auch wieder ein."
          >das regelt er eigentlich immer selbst. nur manchmal eben nicht mehr....

          "Bis der Darm die Antibiotika "verarbeitet" hat kann Monate dauern."
          > bestenfalls leber und niere "verarbeiten" antibiotika, wenn wir über pro-drugs schreiben....die Halbwerstzeit der meisten antibiotika liegt im bereich von tagen nicht monaten.....


          "Gesunde Hilfe für den Darm ist z. B. das Frischkostgericht aus frischen Getreideflocken und frischem Obst."
          >das ist oft richtig aber kein allheilmittel.


          "Fieber ist übrigens die normale Reaktion des Körpers auf Krankheitserreger und sollte niemals unterdrückt werden. "
          > das ist falsch. fieber bis zu einem gewissen grad und abhängig von der physischen situation kann mann unbehandelt lassen. wenn es schwellwerte über längere zeit übertritt, kann man deutlich mehr schaden als nutzen. auch hier gilt - KEINE PAUSCHALEN TIPPS.....

          Kommentar


          • Re: mehrfacher unsinn


            Hallo!

            Unsere Maus hat kein Antibiotika bekommen. Ich hatte ein Proforma-Rezept, und als ich dieses gerade eingelöst hatte, war das Fieber weg!

            Behandelt wurde sie nur mit Paracetamol-Saft und Nurofen-Saft, das hohe Fieber über Tage war nicht auszuhalten für sie.

            Der Beipackzettel des Mittels gegen die Verstopfung sagt, dass der Körper das nicht aufnimmt, nur etwas ankitzelt. Ich hoffe, dass sie ihre Blockade jetzt überwindet!

            Es kann nicht falsch sein, wenn ich mich als Mutter an die Anweisungen des Arztes halte, oder?

            Liebe Grüße, Dini46

            Kommentar


            • Re: mehrfacher unsinn


              sie haben keinen fehler gemacht und ihr letzter satz ist richtig!
              alles gute!

              Kommentar



              • Re: mehrfacher unsinn


                Morgen!

                Ich bin gerade zufällig wieder online, weil ich nach irgendeinem natürlichen Mittel für meine Tochter suche. Seit ich ihr Montag den Einlauf gegeben habe, hat sich noch nichts getan.

                Seitdem ist sie immer müde, sehr weinerlich und will vom großen Geschäft nichts wissen.

                Leider verweigert sie im Moment jedes Obst, trinkt sehr wenig und gegessen hat sie eh noch nicht viel.

                Ich glaube, dass sie Bauchweh hat. Heute morgen hat sie auch schon mehrmals gepupst, aber es kommt nichts.

                Das einzige, was ich ihr geben kann, ist Milchzucker, den ich ihr abends in die Milch mischen kann.

                Ich habe an Bachblüten gedacht. Vielleicht gibt es ja eine Mischung für Verstopfung und Verlustängste, denn die sind im Moment auch sehr bei ihr ausgeprägt?

                Oder gibt es irgendeinen medizinischen Saft, der ihr hilft? Ich möchte ihr nicht wieder etwas in den Po schieben müssen!

                Liebe Grüße, Dini46

                Kommentar


                • Re: mehrfacher unsinn


                  Hallo,

                  wichtig ist, dass sie ihrer Tochter viel zu trinken geben sowie eine ausgewogene ballaststoffreiche Ernährung. Bei sehr hartem Stuhlgang kann auch die Gabe von Milchzucker oder entsprechender abführender Säfte (Macrogol)sinnvoll sein. Ebenfalls hilft es, die Kinder nach dem Essen - insbesondere nach den größeren Mahlzeiten aufs Töpfchen/die Toilette zu setzten, da dann die Darmtätigkeit gesteigert ist und der Stuhldrang schneller kommt. Bei bleibenden Problemen sollten sie auf alle Fälle nochmal mit ihrem Kinderarzt Kontakt aufnehmen.
                  Viele Grüße
                  P. Scheuermann

                  Kommentar