• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Impfungen schwer unter Verdacht

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Impfungen schwer unter Verdacht

    Zur Zeit sind in der öffentlich zugänglichen Datenbank der zuständigen Bundesbehörde, Paul-Ehrlich-Institut, 8.912 Impfschäden, darunter 182 Todesfälle gemeldet:
    http://www.pei.de/DE/infos/fachkreis...tml?__nnn=true

    Um zur Datenbank des Paul-Ehrlich-Instituts zu gelangen, muss man unter den oben angegebenen Link auf den folgenden 6 Seiten das Kästchen "Gelesen" markieren und auf "Weiter" klicken. Anschließend auf der Seite 7 das Kästchen "Patienten und Verbraucher" markieren und auf den Link zur Datenbank klicken. Danach klickt man auf die deutsche Version und hat dann über das Symbol "Listenansicht" Zugang zu der Datenbank über die gemeldeten Impfschäden. Die Datenbank erlaubt es über das Symbol "Suchen" ganz gezielt nach bestimmten Kriterien zu suchen(z.B. Schäden durch einen bestimmten Impfstoff). Hier lässt sich dann z.B. unter "Ausgang der Reaktion(en)" auch die Anzahl der Todesfälle anzeigen.

    Viele Grüße
    Kevin


  • Re: Impfungen schwer unter Verdacht


    Das waren Todesfälle NACH Impfungen und nicht DURCH Impfungen; und da waren auch über 90-Jährige dabei.

    Ein juristische Impfschadensanerkennung ist fast nie eine´medizinisch -biologische .

    In welchem Zeitraum soll das denn gewesen sein?

    Kommentar


    • Re: Impfungen schwer unter Verdacht


      es ist sehr sinnvoll, dies durch das paul ehrlich institut zu erfassen. Nur so kann man stetig überwachen und die ohnehin sehr hohen Sicherheitsstandards weiter verbessern.

      wichtig ist aber vor allem, dass man hier die sprachregelung beachtet (z.b. DURCH oder NACH) und sich vergegenwärtigt, wie hoch die jeweiligen Komplikationen und Todesfälle durch die jeweiligen Krankheiten sind bzw. wären.

      Kommentar


      • Re: Impfungen schwer unter Verdacht


        Zwischen DURCH und NACH besteht ja nun wohl ein beträchtlicher Unterschied.

        Kommentar



        • Falschmeldung von Kevin8


          Bei diesem Text, den Kevin8 unter diversen Nicknames schon seit geraumer Zeit in allen möglichen Foren verbreitet, handelt es sich um eine der üblichen bewussten Desinformationen von Impfgegnern.

          Folgt man nämlich den Links, so erscheint vor der Statistik noch ein Text, der u.a klarstellt:

          Zitat:
          "Es sollte bei der Interpretation dieser Liste beachtet werden, dass das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) nach intensiver Recherche und gründlicher Bewertung der vorhandenen Informationen in der weit überwiegenden Zahl der Fälle zwar einen zeitlichen, nicht jedoch einen ursächlichen Zusammenhang mit der verabreichten Impfung bzw. den verabreichten Impfungen festgestellt hat. Bei den Patienten haben zumeist gleichzeitig andere Erkrankungen bestanden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit als ursächlich für den Tod angesehen werden. Der ursächliche Zusammenhang wird daher in diesen Fällen nach den WHO Kriterien mit "unwahrscheinlich" bewertet."


          Es wurde also nur festgestellt, dass 182 Menschen im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen verstarben. Diese Verdachtsfälle wurden gemäß der Gesetzeslage von den behandelnden Ärzten gemeldet und vom PEI genau untersucht. Die Untersuchung ergab:


          Zitat:
          "Nur in Ausnahmen konnte nicht zweifelsfrei ausgeschlossenen werden, dass die Impfung bzw. die Impfungen zum Tode des Patienten beigetragen haben. Umgekehrt bedeutet dies jedoch nicht automatisch, dass der oder die Impfstoffe tatsächlich ursächlich für den Tod des Patienten waren. In diesen Fällen wird der ursächliche Zusammenhang mit dem bzw. den Impfstoffen nach den WHO-Kriterien als "möglich" bewertet."

          vg

          Kommentar


          • Re: Falschmeldung von Kevin8


            Wieder eine verlogene Impfgegner-Zumutung.

            Die Lügen Ihnen die Hucke voll.

            Kommentar


            • Re: Falschmeldung von Kevin8


              Den Titel "Falschmeldung von Kevin" finde ich ebensowenig passend wie den Vorwurf der "Impfgegner-Kampagne". Und das ensprechende "Abwürgen" kann doch nicht wirklich dazu beitragen, Impfungen kompromisslos anzunehmen geschweige denn, eine gwünschte Impfpolitik auf den Weg zu bringen...
              Auffallend ist der Link für "offenkritische" Eltern ja schon irgendwie:
              1.Dadurch, dass man erst viele Seiten als "gelesen" bestätigen muss, um zu einer gewünschten Information zu gelangen, hat man das Gefühl, es müsse erst einmal in eine Richtung manipuliert werden, um das Folgende stets mit einer anderen Sichtweise zu lesen (das ist u.a. Lehrplan in sämtlichen 9. Klassen sämtlicher Schulen - Rhetorik).
              2. Der Text ist teilweise sprachlich so gestaltet, dass ein großer Teil unserer Bevölkerung nicht wirklich den Konsens nachvollziehen kann (das ist eine Vermutung, die vornehmlich keine böse Anheimstellung bestätigen möchte), um
              3. durch viel Klicken zu einer Aussage gelangt, die keine wirklich zufridenestellende Aussage beinhaltet.
              4. Wenn man genauer hinsieht, gibt seitens des rki auch keine wirklich einräumende Aussage: Verdachtsfälle sind stastistisch nicht anders einzustufen als "Nicht-Fälle"; gibt es Unsicherheiten, werden sie auf den impfenden Arzt abgewälzt; es wird eingelenkt bei der Häufigkeit der Impfung bzw. Impfung mehrerer Komponenten, was die Verantwortlichkeit der Impfer jedoch kaum beeinflussen kann; wirkliche Rückschlüsse kann es aus Datenschutzgründen sowieso nicht geben; Melderaten sind wegen "Unschärfen" irrelevant...
              Was bleibt dann noch, um aus dieser Veröffentlichung einen individuellen Nutzen zu ziehen?
              Wohlgemerkt - es geht einmal nicht in erster Linie darum, dem rki volles Vertrauen zu schenken, Impfungen gutzuheißen oder gar abzulehnen - aber was bringt dieser Link für Impf-Pro-Mentalität tatsächlich, anstatt noch mehr zu verunsichern?
              Beiträge wie "Impfgegner-Scharlatanerie" können dann doch nicht wirklich ernst genommen werden und bewirken bei Impfkritikern doch eher Zusatz-Antipathie.
              Wer sich der Sachlage stellen möchte, der hat doch sicher ein wenig mehr Sachlichkeit und Neutralität entgegen zu setzen als "...Dummfug und Scharlatenerie bzw. "Impfkriminalität"...?
              *lol* VG nolwenn

              Kommentar



              • Re: Impfungen schwer unter Verdacht


                Kleines Update:

                Die Zahl der beim Paul-Ehrlich-Institut gemeldeten Impfschäden hat sich nun von 8.912 auf 9.038 erhöht. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle ist von 182 auf 185 gestiegen.

                Viele Grüße
                Kevin

                Kommentar


                • Re: Impfungen schwer unter Verdacht


                  pro jahr sterben allein in europa nachweislich ca. 10.000 menschen an "simpler influenza" und deren folgen......
                  9000 faelle von wieviel geimpften?
                  wieviele faelle welcher schaeden gaebe es, wenn man nicht geimpft haette?

                  Kommentar


                  • Re: Impfungen schwer unter Verdacht


                    Die neuesten Zahlen des Paul-Ehrlich-Instituts:

                    Die Zahl der beim Paul-Ehrlich-Institut gemeldeten Impfschäden hat sich nun von 9.038 auf 9.390 erhöht. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle ist von 185 auf 190 angestiegen.

                    Vielleicht ist noch wichtig zu erwähnen, daß nur etwa 5-10% aller Impfschadensverdachtsfälle beim Paul-Ehrlich-Institut gemeldet werden. Es sind also eigentlich zwischen 93.900 und 187.800 Schäden.

                    Viele Grüße
                    Kevin

                    Kommentar



                    • Re: Falschmeldung von Kevin8


                      @nolwenn
                      danke, dass es leute wie dich gibt, die in der lage sind,vernünftig zu diskutieren bzw. argumentieren!!!

                      !

                      Kommentar


                      • Re: Impfungen schwer unter Verdacht


                        In der Stadt, in der ich wohne liegen derzeit acht Kleinkinder mit Masern in der Uniklinik. Drei von ihnen müssen intensivmedizinisch betreut werden und ihre Chancen zu überleben stehen bei null. Vielleicht haben sie Eltern, die sich von Leuten wie Dir haben verunsichern lassen.

                        Kommentar


                        • Re: Impfungen schwer unter Verdacht


                          es wird nicht mehr lange dauern und hier werden beiträge zu lesen sein, die viren und bakterien an sich leugnen.
                          es ist alles möglich, wenn man nicht weiss wovon man redet/schreibt!

                          Kommentar


                          • Re: Impfungen schwer unter Verdacht


                            Hallo Jolina,

                            ich lass Ihre Meinung mal bei Ihnen.

                            Der Masernimpfstoff war an 13 Todesfällen bei Kindern beteiligt.

                            Wie die Zahlen des Paul-Ehrlich-Instituts andeuten, ist das Impfrisiko um ein Vielfaches höher als das Risiko der Kinderkrankheiten.

                            Man muß halt abwägen, welches Risiko man eingehen will.

                            Viele Grüße
                            Kevin

                            Kommentar


                            • Re: Impfungen schwer unter Verdacht


                              Hallo Kevin,
                              Hallo auch all die anderen, die immer auf den Impfschäden beharren,

                              Ich weiß nicht, warum ich nie eine Antwort bekomme, wenn ich diese Frage stelle. Wieviele Impfschäden kennen Sie persönlich und welche Impfungen waren das? Wie sehen die Schäden aus?

                              Vielleicht ist ja einmal einer der Impfgegner bereit hier eine Antwort zu geben!

                              Gruß
                              Beate Ullmann

                              Kommentar


                              • Re: Impfungen schwer unter Verdacht


                                Anscheinend hast Du wirklich ein Problem, Texte GENAU zu lesen. Das ist nicht meine MEINUNG, sondern traurige TATSACHE. Ich arbeite dort.
                                Masern sind weltweit betrachtet die häufigste Todesursache bei Kindern! Warum wohl?
                                Da hört es bei Euch Impfgegnern auf!
                                Ich geb auf, es ist nervtötend mit solchen Menschen herumzudiskutieren!!!!!!

                                Kommentar


                                • Re: Impfungen schwer unter Verdacht


                                  es ist schwer, eine antwort zu geben, wenn man die fragen nicht versteht!

                                  Kommentar


                                  • Re: Impfungen schwer unter Verdacht


                                    ja so sehe ich das auch ... und wie man sieht, immer noch keine Antwort auf meine Fragen!

                                    Kommentar