• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zyklisches Erbrechen-bitte nochmal um Hilfe!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zyklisches Erbrechen-bitte nochmal um Hilfe!

    Hallo nochmal,
    es geht um unsere 3 1/2 jährige Tochter-Sie erbricht seit ihrem 1. Lebensjahr genau alle 2 1/2 Monate und hat dann 2 Tage lang einen Schwindel. Es fängt immer nachts an (meist in den frühen Morgenstunden)wo Sie anfängt mit spucken (3-4 mal) und dann geht es Ihr an diesem Tag wieder gut! Dann in der darauffolgenden Nacht erbricht Sie dann auch nochmal genauso und dann fängt dann der Schwindel an!!!!! 2 Tage lang-meistens wenn Sie sich schnell bewegt oder sich bückt. Am 3. Tag ist es nicht mehr so schlimm und am 4. Tag ist alles vorbei! Und fängt nach 2 1/2 Monaten alles wieder von vorne an-kann schon im voraus im Kalender ein Kreuz machen wann es wieder kommt!!!Haben wirklich alles schon untersuchen lassen (MRT auch und alles befunde waren i.o.) und niemand kann uns helfen!!!! Ich hoffe doch so, daß es hier noch einige (und der Arzt) gibt, die uns weiterhelfen können???? Wir wissen nicht mehr weiter und ich möchte herausbekommen was unsere Tochter hat-irgendetwas muß Sie ja haben??????
    Bitte, bitte wir brauchen eure Hilfe!!!
    LG sabine


  • Re: Zyklisches Erbrechen-bitte nochmal um Hilfe!


    Ich rate Ihnen, die Diagnostik, sofern noch nicht geschehen, um ein EEG und eine HNO-ärztliche Untersuchung zu ergänzen. Es gibt nächtlich auftretende Krampfanfälle, die sich recht unspezifisch äußern können. Auch Formen der Migräne wären als Auslöser denkbar. Ausserdem könnte der Schwindel durch eine Beeinträchtigung des Gleichgewichtssystems bedingt sein. Denkbar wären auch Probleme des Blutzuckerhaushalts. Allerdings ist es sehr ungewöhnlich, dass die Symptome so regelmässig, aber mit so grossem Abstand auftreten. Haben Sie bereits mal ein Symptom-Protokoll geführt? Dieses wäre ggf. für den behandelnden Arzt hilfreich, Begleitumstände zu analysieren.

    Dr. Overmann

    Kommentar


    • schwindel, erbrechen


      Hallo ich brauche hilfe,
      seit wir umgezogen sind geht es meinem sohn sehr schlecht wir wohnen seit 4 monaten in nrw und voher hatten wir in bawü gelebt wo meine kidis aufgewachsen sind. mein sohn hat sehr viel kopfweh ihm ist schlecht und dann muß er sich oft übergeben und das geht seit vier monaten so die abstände sind so alle 7 tage ich war auch schon mit ihm beim arzt aber er konnte nichts feststellen haben auch schon ein blutbild machen lassen alles in ordnung mein sohn ist 14 jahre alt. wie kann ich meinem sohn helfen

      Kommentar


      • Re: schwindel, erbrechen


        Im Falle Ihres Sohnes muss die Diagnostik noch erweitert werden (EEG, Augenarzt, ggf. MRT). Die Tatsache, dass die Symptome gleichzeitig mit dem Umzug auftraten, lässt auch an eine psychische Komponente denken, die Sie ebenfalls abklären lassen sollten.
        Da sich die Thematik deckt, lesen Sie doch bitte auch meine Antwort zum Beitrag "An Dr. Overmann".

        Dr. Overmann

        Kommentar



        • Re: Zyklisches Erbrechen-bitte nochmal um Hilfe!


          Hallo,
          endlich habe ich nach langem Suchen einen fast identischen Fall ausfindig gemacht. Scheinbar ist das sehr selten. Bei meiner Enkeltochter, mittlerweile 4 Jahre, ist der Abstand nicht 2 1/2 Monate sondern "nur" 2 Monate. Bei fast den gleichen Symptomen.
          Meine Frage, hat Ihnen jemand helfen können und wie sieht es momentan aus? Ihr Hilferuf ist schon mehr als 2 Jahre her.
          Bitte teilen Sie mir Ihre Erfahrungen mit, würde auch gerne tel. mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Aber nur, wenn Sie damit einverstanden sind.
          MfG
          Baumgartner

          Kommentar


          • Re: Zyklisches Erbrechen-bitte nochmal um Hilfe!


            Hallo,
            bin erst mal überrascht, dass Sie mir schreiben, mein Beitrag war ja auch schon lange her :-)

            Habe im Moment nicht viel Zeit zum Schreiben, aber ich werde Ihnen ausführlich schreiben wie sich alles bei Ihr entwickelt hat ;-)
            Ich kann Ihnen schon mal sagen-es hat sich zum Positiven entwickelt :-))
            Können Sie mir Ihre e-mail adresse geben, ich werde Ihnen sobald ich kann, zurückschreiben.
            Mit telefonieren ist es ein bisschen ungünstig, habe noch eine kleinere Tochter und Sie lässt mich nicht lange telefonieren ;-))))

            vg Sabine

            Kommentar


            • Re: Zyklisches Erbrechen-bitte nochmal um Hilfe!

              Hallo und herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

              Freue mich sehr für Ihre Tochter, dass sich Alles zum Guten gewendet hat. Ist schon eine sehr mysteriöse Krankheit, die von den Ärzten schwer zu diagnostizieren ist. Bisher haben wir noch keinen Arzt gefunden, der hier helfen könnte. Die meiste Vermutung ist "Migräne".
              Jetzt freue ich mich umso mehr, jemanden gefunden zu haben, der das gleiche Schicksal hat oder hatte und bedanke mich nochmals sehr herzlich, dass Sie so schnell geantwortet haben.
              Ich bin jetzt natürlich schon sehr gespannt und warte voller Hoffnung auf Ihren ausführlichen Bericht.

              Meine E-Mailadresse: Adresse entfernt

              Viele Grüße nach ???
              Baumgartner

              Kommentar



              • Re: Zyklisches Erbrechen-bitte nochmal um Hilfe!


                Hallo,
                habe Ihnen gestern eine e-mail geschrieben-hoffe, Sie ist angekommen?

                Viele Grüsse

                Kommentar


                • Re: Zyklisches Erbrechen-bitte nochmal um Hilfe!

                  Liebe leslie, liebe bettina1,

                  eure Nachrichten sind jetzt schon ziemlich veraltet, trotzdem hoffe ich auf eine Antwort. Bei meiner Tochter (21 Monate alt) vermutet man auf zyklisches Erbrechen. Die "Diagnose" ist erst ein paar Tage alt, und Untersuchungen um die Ursache zu finden sind noch vor uns, aber ich wollte schon mal vorab fragen, was bei euren Kindern/Enkeln geholfen hat bzw. wo das Problem oder die Ursache lag?

                  Herzlichen Dank und liebe Grüße

                  Kommentar


                  • Re: Zyklisches Erbrechen-bitte nochmal um Hilfe!

                    Hallo liebe MamivonAnja,

                    es tut mir leid zu lesen, dass Ihre Tochter diese Diagnose erhalten hat.

                    Dieser Beitrag ist schon mehr als 10 Jahre alt, daher ist die Wahrscheinlichkeit das Sie noch eine Antwort der bisherigen Schreiberinnen erhalten eher gering.

                    Ich hoffe aber trotzdem, dass Ihr Beitrag noch gelsen wird und Sie ein paar Tipps erhalten werden.

                    Alles Gute für Sie und Ihre Tochter.

                    Viele Grüße

                    Victoria

                    Kommentar