• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gewichtszunahme bei voll gestillten Säugling

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gewichtszunahme bei voll gestillten Säugling

    Hallo,

    ich hab da mal eine Frage:
    Und zwar hat meine kleine Tochter (geb.26.10.06) in knapp 5 Wochen nur 360g zugenommen (wog am 22.12 - 4400g und heute 30.01- 4800g)
    Insegesamt von tiefsten Gewicht ausin 13,5 Wochen 1480g
    Also ca. 120 g in der Woche

    Sie wird voll gestillt und bekommt alle 2-3 Stunden die Brust.
    Ihre Windeln sind immer gut voll und sie ist sehr zufrieden.

    Ist das nicht zu wenig was sie zunimmt?
    Meine Hebamme sagt es sei Ok aber ich finde es etwas wenig.
    Ihr Geburtsgewicht war 3540g

    Vielen Dank und Liebe Grüße


  • Re: Gewichtszunahme bei voll gestillten Säugling


    Hallo Mummy,

    Du stillst Dein Kind, und es ist zufrieden. Mach Dich also nicht verrückt. Dein Kind wird Dir zeigen, wenn es ihr nicht gut geht, oder wenn es hunger hat. Solang sie täglich eine volle Windel hat, musst Du Dir keine Sorgen machen.
    Generell, egal welche Fragen Du hast, geh zu Deinem Kinderarzt. Er wird Dich gern beraten.

    Übrigens, sollte Dein Kind mehr Hunger haben, wird Deine Brust mehr Milch produzieren. Also bestimmt das Angebot immer die Nachfrage.
    Solltest Du den Eindruck haben, dass sich Dein Kind anders verhält als sonst, dann geh mit ihm zum Arzt. Lieber einmal mehr, als einmal zu wenig.

    Liebe Grüße
    und weiterhin viel Spaß mit Deinem Kind

    Lexina

    Kommentar


    • Re: Gewichtszunahme bei voll gestillten Säugling


      Liebe Mummy,
      Deine Besorgnis kann ich verstehen, deshalb möchte ich dir von Tobi erzählen. Ich habe die Geschichte hier schon mal erzählt, aber vielleicht beruhigt sie Dich ein wenig.

      Also Tobi wurde termingerecht geboren mit einem Gewicht von 4500 g und 55 cm Länge. Also durchaus ein eher großes und kräftiges Kind. Er wurde voll gestillt, war ein zufriedenes Baby, das meines Erachtens mindestens ausreichend Muttermilch bekam. Allerdings nahm er fast überhaupt nicht zu. Aus meinem Pummelchen wurde ganz schnell ein schlankes Baby.

      Bei der U 4 machte mich dann der Kinderarzt verrückt, meine Muttermilch würde nicht reichen und ich müsste unbedingt zufüttern. Das Kind würde sonst verhungern. Natürlich war ich erst mal geschockt. Mein Kind schlief nachts gut, wurde einmal nachts gestillt und schlief weiter. Aber ich sollte abends zufüttern. Natürlich habe ich mich auch selbst auf den Schlips getreten gefühlt, dass ich als Kinderkrankenschwester nicht gemerkt haben sollte, dass mein Kind nicht ausreichend versorgt wurde.

      Also habe ich mein Kind abends (da sollte ich ja UNBEDINGT zufüttern) vor und nach dem Stillen gewogen. Einige Tage lang. Also mein Kind bekam zur Abendmahlzeit mindestens 300ml Muttermilch. Da habe ich beschlossen, dass das reicht.

      Später hat das Kind dann vom Tisch mitgegessen und hat eigentlich immer das Doppelte von dem gegessen, was andere Essen. Erst gabs das essen, was alle bekommen haben, dann gabs noch nen Griesbrei oä (natürlich selbst gekocht und immer reichlich frisches Obst dazu). Ich habe immer so von 300ml Milch Brei gekocht. Da blieb nie was übrig. Mit seinem Gewicht lag er immer im unteren Bereich der Perzentile.

      Als er eingeschult wurde, schlug mir der Schularzt vor, "das arme Kind" doch wenigstens zu Hause zu lassen, bis er 18 kg wiegen würde. Wir haben ihn trotzdem eingeschult. Er wog auch im Jahr drauf noch keine 18 kg.

      Am Sonntag wird Tobi 14. Ich sage ganz gerne er isst mir die Haare vom Kopf. Gelegentlich habe ich erwogen einen zweiten Job anzunehmen, um mir die Essensgewohnheiten meines Sohnes noch leisten zu können. Er isst einfach alles, außer Brot (da isst er dann halt lieber Müsli oder Cornflakes oä) Aber das halt in rauhen Mengen. Drei Schnitzel, in der Pizzeria zwei 30cm Pizzen usw. Das ließe sich jetzt noch endlos ausführen. Er ist mittlerweile stolze 1,75 groß (bis vor zwei Jahren war er immer der Kleinste überall, dann ist er in einem Jahr 30 cm gewachsen) dabei wiegt er mittlerweile 51 kg. Und wenn ich drüber nachdenke, dann ist mir das lieber, als ein Kind, dass ich beim Essen bremsen müsste. Die Kinder können einem ja wirklich leid tun.

      Also mach Dich nicht so sehr verrückt. WEnn Deine Hebamme und Dein Kinderarzt sagen, dass ist ungedenklich, dann kannst Du das sicherlich glauben.

      Liebe Grüße
      Beate

      Kommentar


      • Re: Gewichtszunahme bei voll gestillten Säugling


        Hallo Mummy,

        meiner Meinung nach, ist das eine völlig normale Gewichtszunahme.Man sagt innerhalb eines Jahres verdreifacht sich das Geburtsgewicht. Viel zu schnell läßt man sich beim ersten Kind verrückt machen. Da hört man öfter mal: Vielleicht wird das Kind nicht satt. Komischerweise sah meine Tochter gar nicht unterernährt aus, eher das Gegenteil.
        Laß dich nicht verrückt machen, und geh nach deinem Gefühl. Es gibt da auch ne Skala im Kinderuntersuchungsheft, wo du nachsehen und selber ankreuzen kannst.
        Viele Grüße Sun

        Kommentar



        • Re: Gewichtszunahme bei voll gestillten Säugling


          Hallo Mummy,
          also mein Kleiner nimmt innerhalb einer Woche auch nur 120 - 150 g zu. Man sagt das die Kinder innerhalb eines Monats 500 - 800g zunehmen sollten... Solange deine Kleine zufrieden ist solltest du dich nicht verrückt machen!
          Lg, dani

          Kommentar