• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ADS

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ADS

    Hallo alle zusammen,

    bei meinem Sohn (9) wurde ende letztes Jahr ADS festgestellt. Damit auch ich weiß bzw. lerne damit umzugehen und richtig zu handeln, bin ich auf der Suche nach einem Elterntraining o.ä. (Main-Taunus-Kreis)
    Vielleicht hat ja hier jemand auch ein ADS-Kind(nicht Hyperaktiv) und kann mir seine Erfahrungen mitteilen.

    Ich bedanke mich jedenfalls schon mal im voraus.
    Viele Grüße
    LunaFee


  • Re: ADS


    Hallo
    Ich möchte mal meine Erfahrung mit ADS schreiben,bei meinem Sohn wurde ADS festgestellt als er sieben Jahre war,da er auffällig zuhause und in der Schule war habe ich einen Pyschologen aufgesucht,er testete meinen Sohn und kam zu dem Ergebnis das er ADS hätte.
    Er bekam Medikinet verschrieben,drei Tabletten am Tag.Mein Sohn veränderte sich aber so zum negativen und bekam Zwangshandlungen als NB,ich setzte die Tabletten ohne Wissen der Ärztin ab und holte mir einen zweiten Rat,er wurde nochmals getestet und zur Sicherheit wurde noch ein QB Test gemacht, mit dem Ergebnis er hat übérhaupt kein ADS.>Jetzt ist er neun Jahre alt,musste zwar die erste Klasse wiederholen aber kommt jetzt sehr gut in der Schule mit auch zuhause klappt es bestens,er ist halt nur sehr sehr lebhaft.
    Nun meine Frage hast Du Dir auch zwei einungen eingeholt oder bist Du Dir auch hundertprozentig Sicher das er ADS hat,denn es wird heute viel zu leichtfertig mit dieser Diagnose umgegangen,und die Kinder bekommen zu schnell Medikamente.

    Aber Eltercoaching finde ich klasse,habe aber leider keine Erfahrung damit,obwohl mir das auch nicht schaden würde ob ADS oder nicht.


    LG MICMARIA

    Kommentar


    • Re: ADS


      Hallo LunaFee

      mein Sohn Thomas ist neun 1/2 Jahre. Als er in die Schule mit 6 kam, fiel er schon auf. Er war zappelig und unkonzentriert. Er konnte sich nichts merken und auch nichts ausführen was ich ihm sagte. Anfangs dachte ich, dass er einfach so ist und keine Lust hatte. Dann sprach ich mit dem Kinderarzt über sein Verhalten und dieser empfahl mir einen Kinderpsychiater aufzusuchen, was ich auch tat.
      Wir haben ihn testen lassen und brachen leider (weil ich Probleme mit meiner damaligen Schwangerschaft hatte) ab. Dann verging wieder Zeit und Thomas wiederholte die erste Klasse, weil ich es für besser hielt. Wir zogen wieder in den Ort den er kannte und auch in der Kita war. Als er dort in der Schule war, trat das gleiche Problem auf. Also ging ich wieder zu dem Psychiater (ist noch gar nicht so lange her, ein paar Wochen). Er wurde erneut getestet und ein EEG wurde gemacht. Ich musste viele Fragen beantworten und dann war das Ergebnis ADS. Ich mache mir viel Vorwürfe, weil ich berufstätig bin und nicht die Zeit habe wie wenn man zuhause ist. Dann bekam ich auf Empfehlung einer Freundin eine Adresse einer Homöopatin. Ich sprach mit ihr 3 Stunden. Sie hat mir alles genau erklärt was in den Kindern vor sich geht. Ich war nun etwas klarer im Kopf. Viel habe ich nachgedacht ob ich meinem Kind ein Medikament geben soll. Heute war ich nun bei der Kinderpsychiaterin und habe das BTM Rezept "Equasym" bekommen. Als ich heim fuhr musste ich erst im Auto mal los heulen, was mache ich da mit meinem Kind, was gebe ich ihm da nur? So viele Fragen gingen mir durch den Kopf. Mir ist immer noch nicht gut dabei. Vielleicht kann ich ihm aber damit helfen. Denn für die Kinder ist dieser Zustand alles als schön. Am Wochenende werde ich das nun ausprobieren mit einer riesigen Angst im Bauch. Auch ich werde ein Elterntraining machen, damit ich lerne mit meinem Kind richtig umzugehen. Denn diese Kinder brauchen viel Zuneigung und das Gefühl, dass jemand für sie da ist und ihnen zuhört. Mit Strenge darf man da nicht ran.
      Kannst mir ja wieder schreiben, wenn Du möchtest.
      m20615@aol.com

      Würde mich freuen mit einer Betroffenen Kontakt zu bekommen.

      Liebe Grüße und viel Kraft
      Petra

      Kommentar