• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

schiefe Kopfhaltung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • schiefe Kopfhaltung

    mein Sohn wurde letztes jahr im januar mit saugglocke entbunden. dadurch hielt er seinen kopf immer schief. die kinderärztin meinte, wir sollten das vielleicht kontrollieren lassen. doch mittlerweile hat sich das wohl ausgewachsen. da tristan nun 18 monate alt ist, ist mir aufgefallen, dass er sehr oft hinfällt, ich muß dazu sagen, dass er sehr ungestüm und lebhaft ist. ausserdem quängel er sehr viel und schreit auch manchmal ohne ersichtlichen grund. kann das noch mit der saugglockenentbindung zusammenhängen? ich habe gelesen, dass blockaden an der wirbelsäule entstehen können. ich möchte auch nichts falsch machen bei meinem kleinen und ihn von arzt zu arzt schleppen. bin etwas ratlos, gruß tina


  • RE: schiefe Kopfhaltung


    Das kann alles schon noch mit der Geburt zusammenhängen. Du musst ja nicht gerade ärztemässig von Pontius zu Pilatus laufen, aber wenn dein Kinderarzt keine einleuchtenden Antworten hat würde ich an deiner Stelle schon mal einen Termin beim Spezialisten, in diesem Falle Orthopäden ausmachen. Einfach um diese Wirbelgeschichte abklären zu lassen. Da können auch Nervenbahnen verklemmt sein od. Blutbahnen, die von der Wirbelsäule weg das Kleinhirn mit Blut versorgen und wenn das nicht einfwandfrei gewährleistet ist, dann kann es zu schwindelgefühlen, die er wahrscheinlich noch nicht benennen könnte, führen. Wenn du da das Ok hast würde ich es auch dabei bewenden lassen, dass er einfach ein quirliger Kerl ist und wer sich viel bewegt auch öfter mal auf die Nase fällt.

    Lg Eva Luna

    Kommentar


    • RE: schiefe Kopfhaltung


      hallo !

      hört er denn gut?????????????
      ich frage nur deshalb, weil mein sohn ( 18 mon ), bis vor kurzem nur gefallen ist,auch immer gequängelt hat und viel geschrien hat. er hatte aber auch nie so reagiert, auf geräusche und so.
      es stellte sich herraus, das er eigendlich von geburt an, fast taub durch die gegend gelaufen sein muss. er ist früher immer auf mittelohrentzündung behandelt worden.
      jetzt hat er seit einer woche paukendrainagen im ohr und er hat sich total verändert. er fällt sehr weniger, und quatscht jetzt auch nicht mehr so. der HNO, hat gesagt, das er immer ohrenschmerzen gehabt haben muss und einen totalen druck im kopf. es ist wirklich doof, wenn die kleinen sich nicht äußern können. was bin ich zu den ärzten gelaufen !
      hätte auch viel früher erkannt werden müssen. er hat jetzt viel nachzuholen!
      was ich jetzt eigendlich damit sagen wollte: wenn Du meinst, das er auch nicht so richtig hört, dann geh mal zum HNO. nicht kinderarzt, die gucken doch net so, wie ein facharzt. kann ja sein, das das nicht mit der glocke zu tun hat!
      sorry, für den langen text!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      LG und gute besserung für den kleinen racker :-)

      pipi

      Kommentar


      • Meine Tochter


        Erstmal guter Ratschlag, manchmal liegen Problemlösungen für auswegslos erscheinende Dinge näher als man denkt.

        Und jetzt ein Hinweis von mir: meine Tochter schreibt man mit doppel p (Pippi Langstrumpf) :-))

        Liebe Grüße
        Der Negerkönig

        Kommentar



        • RE: schiefe Kopfhaltung


          Hi.... mir ist ein Junge bekannt der ca. ab dem 3. Monat seinen Kopf immer in eine Richtung geneigt hielt...
          auch hier gab es tausend Arztbesuche vor allem Orthopäden, Krankengym usw...
          das ganze regelmässig bis zum einschulungstest.... da wurde dann eine minimale fehlstellung beider Augen festgestellt.... dann eine Brille und von da ab lief er binnen kürzester Zeit mit erhobenen Kopf...

          zum Theme "er fällt immer" da kenn ich noch eine nette geschichte meines Brüderchens:
          der wurde mit knapp 2 Jahren von einem Auto angefahren und ebenfalls bis zu seinem Einschulunscheck relativ tolpatschig durchs leben gelaufen (gestolpert) Fazit: der Unfall hatte ein kurzes und ein Lages Bein zur folge, was natürlich erst nach weiterem wachstum festgestellt werden konnte. Dann gabs erst eine Einlage nach weiterer Zeit eine ergöhte Sohle vom Ortho,Doc.
          aber auch solche Dinge können angeboren sein....

          Kommentar