• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

schreiendes baby

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • schreiendes baby

    klasse, das ist doch mal ein forum. ich hoffe hier kann mir jemand weiter helfen. wir haben einen zwei monate alten sohn. es ist nicht unser erstes kind, aber keines hat so viel, so intensiv und so schlimm geschrien wie dieses. nach jedem stillen blaehungen und sodbrennen. es geht mindestens zwei stunden. tagsueber ist es besser, aber in der nacht hilft ausschliesslich auf dem arm herumtragen. wir kennen die uebelichen tricks wie sab tropfen, kuemmelzaepfchen etc die aerzte sagen auch nicht viel mehr. in der schreiambulanz waren wir, da wurden dinge wie kiss syndrom etc ausgeschlossen ... wer weiss was?! vielen dank


  • RE: schreiendes baby


    Hallo,

    da hier niemand antwortet, will ich es vielleicht mal versuchen. Auch unser Ältester schrie die ersten 12 Wochen viel, wachte oft auf etc. Ich habe ihn dann auch oft aufgenommen und getragen (auf den linken Arm, bäuchlings, Kopf außen am Ellgogen) . Wenn mir das Tragen zu anstrengend wurde habe ich mich oft hingesetzt und ihn mit dem Bauch auf meine Oberschenkel gelegt. Jungen sollen ja insgesamt für diese Koliken anfälliger sein, da der Magen-Darm-Trakt noch nicht so weit entwickelt ist wie bei Mädchen. Wichtig ist auch, dass man darauf achtet, dass das Kind nicht zu viel Luft in den Bauch kriegt, das Aufstoßen ist wichtig. Ich habe nach einer Weile gemerkt, dass, wenn bei mir die Milch einschoss, dass das wirklich heftig sprudelte und er Mühe damit hatte. Ich setzte ihn dann immer ab und ließ die Milch erst mal rausschießen auf ein Tuch. Wenn es dann weniger wurde, stillte ich weiter. Als Trost: nach 3 Monaten wurde es wirklich besser.
    Da Sie ja auch schon beim Arzt waren und andere Ursachen ausgeschlossen wurden, würde ich einfach mal abwarten.
    Bei großer Hitze - fällt mir da gerade noch ein - ist alles so und so etwas problematischer, da trinken die Kinder oft nur kürzer die etwas wässrigere Milch, die anfangs kommt, wegen des großen Dursts. Achten Sie vielleicht darauf, dass das Kind nicht zu warm angezogen ist.

    Alles Gute - es geht irgendwann vorbei ...
    Degi

    Kommentar


    • RE: schreiendes baby


      Hallo,
      schreit das baby immernoch?
      Wenn ja, dann kann eine Ergotherapeutin vielleicht helfen.
      Der Kinderarzt kann eine Überweisung schreiben.

      Gruß,
      Gutemine

      Kommentar