• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Oft weinerlich, Trennungsängste

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Oft weinerlich, Trennungsängste

    Hallo zusammen,
    meine Maus ist jetzt 6 Jahre. Seit ein paar Wochen ist Sie oft weinerlich. Ihre Augen werden glasig wenn die Situation eintritt. Abends kommt Sie noch mal weinend aus dem Bett und ist zu tiefst traurig. Die Situation ist folgende: sie hat eine Trinkflasche (sportverschluss, Hochbett und keine Möglichkeit für Becher), diese Flasche ist am Verschluss total durch, wir brauchten eine neue. Diese Tatsache war schon der erste Grund für glasige Augen. Wir kauften genau die gleiche neu. Sie kam aus dem Bett und weinte die alte soll nicht weg, sie will sie zum Spielen... Das ist nur ein Beispiel, denke es sind Trennungsängste. Sie schenkte ihrer Freundin ein Teil und Abends wieder das gleiche, ihre Freundin hat es ihr am nächsten Tag wieder gegeben. Ist das typisch in dem Alter? Oder könnte Sie eher was beschäftigen was sie nicht sagt, gefragt hab ich schon mehrmals. Wie kann ich sie am besten unterstützen um damit gut umgehen zu können? Ich tröste sie immer und kuschel mit ihr, dass sagt mein Gefühl. Ich denke einfach das Sie sich gerade umstellt und das etwas Zeit braucht, Schule seit einem halben Jahr. Hattet ihr das auch? Erfahrungen due ihr weiter geben könnt?
    LG

  • Re: Oft weinerlich, Trennungsängste

    Ich kenn das von meiner kleinen nur mit dem Schnuller, da war sie aber ein gutes Stückchen jünger.
    Aber ich kann schon an der Art und Weise wie du mit ihr umgehst sehen das sie ein kleines sensibelchen wird. Was nichts schlechtes ist, nur wirst du solche emotionalen Höhen und Tiefen öfters erleben und die Pubertät wird dann nochmal ne Ecke witziger^^
    Das sie etwas anderes beschäftigt glaube ich nicht.. in dem Alter und vor allem mit der Beziehung die du zu ihr pflegst liegen Hintergedanken mehr auf der Zunge als das sie für sich behalten werden.

    Kommentar