• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Starker Zorn - 4-Jährige

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Starker Zorn - 4-Jährige

    Hallo,

    momentan läuft alles suboptimal. Ich bin in Behandlung, wegen Burnout und Depris (unter anderem) und meine Tochter läuft in Sachen Bockphase zu Hochtouren auf.

    Ich weiß, die Phasen gehören dazu, ich weiß man sollte dem Ganzen mit Ruhe begegnen, da sie selbst nicht wissen, wie ihnen geschieht, aber was kann ich tun, wenn sie vollkommen außer Rand und Band sich in der Öffentlichkeit resp. Supermarkt auf den Boden wirft, brüllt wie am Spieß. Zudem benutzt sie Redenwendungen: "Halt Deine Klappe", die wir zu Hause nicht benutzen. Sie tritt mit den Füßen ins Schienbein und schlägt ins Gesicht. Es macht mich fertig, da ich selbst grad nicht so stabil bin, das gelassen hin zu nehmen. Ich bleibe ruhig, aber wenn sie mir weh tut, wird der Ton mal etwas lauter, da es nicht sein kann sowas durchgehen zu lassen.

    Sie meinte ein Mädchen im Kindergarten sei so. Kann ich das glauben? Aber ich schlage nicht, geschweige denn, dass ich diese Art von Äußerungen pflege. Soll ich im Kindergarten nachhaken?
    Zum Kinderarzt gehen, etwas zum Beruhigen verschreiben.. oder anders: Wie lange dauert dieser Spuk?
    Ich liebe dieses Mädel ohne Ende. Deshalb macht es mich so fertig, dass sie so heftig reagiert.

    LG Bäumchen


  • Re: Starker Zorn - 4-Jährige


    beruhigungsmittel etc. hallte ich für übertrieben

    kinder lernen im kindergarten viel, aber schauen sich auch viel blödsinn von anderen kindern ab.
    Denn sie entweder nicht verstehen oder verstehen, deshalb würde ich empfehlen sich mit ihrem kind mal zu unterhalten, ob es weis was es sagt und wenn nicht es zu erklären.

    mit dem schlagen und tretten, auch da können sie erstmal versuchen zu erklären das es ihnen und anderen weh tut, und sagen das ihr kind es selbst ja auch nicht toll fände

    gegen die "überaktivität" könnte es helfen viel toben mit dem kind und alleine, und dann aber auch ruhe phasen einbauen z.b. mit kuscheln, buch lesen etc....

    die phasen dauern unterschieldich lange und wenn er kind merkt es hat erfolg mit dem was es tut hört es auch nicht so schnell auf.

    cool und lockerbleiben hilft mehr als anbrüllen oder gar schlagen, damit bekommt das kind aufmerksam´keit....
    wenn das kind an der kasse brühlt gibt es zwei möglichkeiten entweder weggehen und kind stehen lassen (es wird merken wo sie sind) oder einfach mal mitbrüllen damit rechnet das kind gar nicht oder auch selbst auf dem boden werfen (sollte man aber nur einmal machen)

    mit lieben grüßen jean

    Kommentar


    • Re: Starker Zorn - 4-Jährige


      Hallo!

      Hmmm, ich kann dich sooooo gut verstehen....

      Mein Sohn ist momentan 3 Jahre und 4 Monate alt! Wir haben eine (leider) sehr turbulente Zeit hinter uns!

      Sein Vater und ich haben uns im Dezember 2008 getrennt, ich lernte kurz darauf einen neuen Mann kennen, von dem ich diesen Monat ein Kind erwarte (wir sind jedoch wieder getrennt). Der Vater meines Großen kümmert sich kaum.,. immer mal nur so für einige Wochen und dann ist monatelang Pause, wo er nichts von ihm hört =((...

      Ja, dann kommt das Alter dazu,,,, TROTZPHASE!!!!

      UNd jaaaaaaaaaaaa, ich hatte auch Depressionen (vllt immernoch?!), nahm auch Antidepressiva...

      Ich konnte/ kann es echt nicht mehr hören... "Bleib am besten ruhig!" "Nimm dich raus!" diese ganzen liebgemeinten Ratschläge, nur frag ich mich WIE, verdammt?????

      WIE bzw WAS hilft mir, in einer Situation ruhig zu bleiben, wo mein Kind absolut austickt... Gegen jede auch nur erdenklich Regel verstösst.... Es macht micht wütend, traurig, verletzt mich und vorallem.... ich zweifel an meinen Mutterqualitäten!!! (übrigens bin ich selber im Pädagogikbereich tätig)

      Ich kann dir nur eins raten... DURCHATMEN so oft es auch nur geht... Versuch, wenn sie wieder einmal "austickt" aus dem Raum/ der Situation zu gehen oder (is nicht sooo schön, aber hilft bei meinem) ignorier sie in diesen Situationen... Meiner kommt dann immer, will einen Küssi etc. aber ich sag dann auch mal "ich hab dich lieb, aber momentan bin ich ganz doll traurig und sauer und ich mag jetzt keinen Küssi schenken"
      Des weiteren "verlange" ich von ihm, das er nach so einer Attacke über sein Verhalten nachdenkt, sich entschuldigt und benennt (in seinen Möglichkeiten) was er denn falsch gemacht hat! UND ich lasse ihn spüren, dass es nicht okay ist, wie er sich verhält... indem ich auch traurig schaue oder ihm kurze knappe Anweisungen gebe. Ich finds immer wieder traurig, SO reagieren zu müssen, aber es hilft. Meist "funtioniert" es dann ein paar Tage sehr gut zu Hause!

      Was mir auch hilft, ich analysiere das, was kurz davor bei uns passiert ist... Also ich schaue, WO ich vllt was "falsch" gemacht habe! Meist ist es, wenn ich einige Zet davor nicht mehr ganz so strikt konsequent war. Oder sachen angedroht habe, aber nicht durchgezogen habe! Na klar, dann kommen sie mit der Welt nicht mehr zurecht... Ist ja auch schwer verständlich, wenn es an einem Tag ultra strikte Regeln gibt und am anderen werden "die Zügel" wieder lockerer gelassen!


      Leider ist mir auch aufgefallen, dass ICH einfach überlastet bin... Nicht nur meinen sohn hat dieses Hin und Her des letzten Jahres geschafft, auch mich!!!

      Hast du vllt die Möglichkeit, dass dein Partner dich in solchen Situationen unterstützt, indem du dich rausnimmst und er die Sache regelt??? Oder deine Tochter vllt mal bei den Großeltern, Tante, Freunden "parkst" über's We um mal Luft zu holen???

      Ich wünsche dir ganz ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen!! Leider IST es "Normal", dass sie sich so verhalten... Und vllt hilft es ja auch, wenn du auf diese "ausdrücke" nicht so sehr reagierst (meine neueste NOCH NICHT LANG erprobte Methode)

      lg, dani

      Kommentar


      • Re: Starker Zorn - 4-Jährige


        hallo baemchen,
        also ich finde du könntest es ja im kindergarten mal ansprechen.auch wenn es tatsächlich ein mädchen gibt "die so ist",heisst es ja noch lange nicht das deine tochter jetzt so sein musst.vieleicht können die erzieher/innen dich ein stück weit unterstüzen.dazu müssen sie aber wissen was du im moment für probleme mit deiner tochter hast.sprich doch einfach mal mit denen.vieleicht hilft es dir ja.
        ich wünsche dir alles gute und viel kraft.

        Kommentar



        • Re: Starker Zorn - 4-Jährige


          Hallo,
          Kinder wüten und weinen, weil sie dadurch Stresshormone im Blut abbauen. Dieser Stress muss allerdings gar nicht in der aktuellen Situation entstanden sein. D.h. es kann sich auch um ein länger zurückliegendes Problem handeln, z. B. ein Geburtstrauma (Kaiserschnitt, Zange, Saugglocke etc.) oder die Trennung der Eltern, an welche(s) das Kind erinnert wird oder das Kind hatte Stress im Kiga (ein anderer Junge hat ihm ein Spielzeug weggenommen etc.). Wichtig ist, dass dem Kind in dieser Situation vermittelt wird, dass das Wüten und Weinen nicht schlecht ist und man es trotzdem liebt (umarmen, festhalten, in der Nähe bleiben o.ä.). Damit gibt man dem Kind emotionale Sicherheit und der Stressabbau wird nicht verhindert. Wenn wir nämlich dem Kind beibringen, dass es nicht i.O. ist, wenn es weint oder wütet, dann entwickelt es sog. Kontrollmuster (Schnuller, Daumenlutschen, Fingernägelkauen, Hinundherwiegen, Sich-selbst-weh-tun etc.) und die angestauten Stresshormone können zu ADHS, Atemwegsinfektionen etc. führen. Es ist nicht immer einfach, diese Gefühle als Eltern mit durchzustehen, aber es lohnt sich. Siehe auch das Buch "Auch kleine Kinder haben großen Kummer" von Aleta Solther.
          Mir selbst hat die Traditionelle Chinesische Medizin sehr geholfen, meine Mitte wiederzufinden und meiner Tochter ein Gespräch über ihre Geburt (Kaiserschnitt) sowie ein sehr geordneter Tagesablauf mit festen Zeiten/Regeln.
          Viele Grüße

          Kommentar


          • Re: Starker Zorn - 4-Jährige


            Hallo Bäumchen(:\\)
            Haben hier einen drei Generation Haushalt. Meine Tochter und wir
            als Großeltern sind total überfordert, unsere kleine Enkelt. 3 J. und
            neun Monate alt, dreht hier voll am Rad, brüllt und schreit am Tage mal wenn sie nicht das bekommt was sie will, besonders tgl. abends schreit wird hysterisch und aggresiv(halbe Std).bevor sie ein schläft. Wir sind verzweifelt,denken das sie evt. ADHS hat, haben den Arzt schon darauf aufmerksam gemacht, er sagt ist stinh normale Reaktion,sollen an unsere Regeln halten.Problem ist nicht die kleine(für uns nicht) sondern die Nachbarn, haben uns deshalb schon diese Woche das Jugendamt auf den Hals geschickt. Was können wir bloss tun??

            Kommentar


            • Re: Starker Zorn - 4-Jährige


              Hallo, ich finde es ehrlich gesagt ein Frechheit, dass die Nachbarn euch das Jugendamt auf den Hals hetzen. Wo lebt Ihr denn? Wenn ich solche Nachbarn hätte (zum Glück hab ich nette Nachbarn), würde ich die wegen Verleumdung verklagen. Denken die etwa Ihr tut der Kleinen was an und dass sie deshalb so brüllt? Das ist ja echt übel. Ich finde euer Kinderarzt hat Recht, so ist dieses Alter eben. Meine Tochter wird im Sept. 3 Jahre alt und sie kann auch schon recht laut ihre Meinung äußern. Da muss man halt durch. Ich weiss, ist leicht gesagt, aber ich sage mir immer, anderen Müttern bzw. Vätern gehts genauso. Haltet durch und wehrt euch gegen eure schrecklichen Nachbarn.
              LG
              Sousou

              Kommentar