• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wie gewöhn ich in an sein Bett???Vorsicht lang!!!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie gewöhn ich in an sein Bett???Vorsicht lang!!!

    Ich habe folgendes selbstverschuldetes Problem!!

    Mein kleiner ist 3 1/2 jahre alt und schläft seit seiner Geburt bei uns im Bett,er war als Baby öfter schwer Krank und für mich war das einfach sicherer das er bei uns ist!

    Nun ist es so das wir im Mai ein weiteres Kind bekommen,und ihn also doch endlich an sein Bett und sein Zimmer gewöhnen wollen,wir haben das Zimmer zusammen Renoviert,ein Hochbett mit Rutsche gekauft und alles schön Eingerichtet so wie er es wollte!

    Seit einer Woche versuchen wir ers nun jeden abend,entweder legt mein Mann oder ich mich mit zu ihm ins Bett.die erste halbe std ist auch o.k,da lesen wir noch ein Buch oder hören eine Geschichte auf Cd an,aber dann gehts auch schon los,er weint,schreit und will in unser Bett,das geht teilweise eine std oder länger und dann kann ich nicht mehr und gebe nach!! Klar auch falsch,aber ich kann ihn nicht so lange weinen und schreien lassen.

    So langsam verzweifel ich echt ob es jemals klappt,jetzt liegt mein Mann mit ihm im Bett seit 19 uhr und seit 20 min ist wieder terror!!

    Wie gesagt ich weiß selbst das wir schuld sind,und brauchen jetz keine Vorwürfe deswegen!!


  • Re: Wie gewöhn ich in an sein Bett???Vorsicht lang!!!


    Sooo nett!
    Das geb ich nicht auf...

    Mein Stefan hat vom ersten Tag bis zu seinem dritten Geburtstag bei mir geschlafen. Er ist von allen drei Kindern das stärkste, geduldigste, risikobereiteste, mutigste.
    Eine Zeit lang ist jedes der Kinder jede Nacht zu uns geschlüpft.
    Na und??

    Was aber bei euch der Fall zu sein scheint, das ist, dass ihr nicht aushalten könnt, dass euer Kind brüllt und weint.
    Was heisst, dass es ÜBER euch steht.
    Stärker ist, als ihr beide zusammen.
    Riskiert es, euch bei eurem Kind unbeliebt zu machen.
    Stark zu bleiben und konsequent.

    Erstens vermittelt ihr -dann auch für später - Elterliche Kraft und Stärke, was bei Machtkämpfen in Erziehungsfragen zu euren Gunsten und auch zum Gunsten vom Kind ist.
    Merkt es, dass es euch beide leicht um den Finger wickeln kann, dann könnt ihr es kaum stoppen falls es verkehrte Wege beschreitet. Die natürliche Autorität fehlt.
    Jetzt ist leicht noch Zeit das auszuklammern.
    Ruhig bleiben, es einweihen, dass eines Tages alles Brüllen nichts hilft. Liebe, nette Kompromisse aushandeln- wie zum Beispiel: ab zehn kannst wieder kommen, vorher nicht.

    Was ihr immer tun könnt, das ist das schlafende Kind nehmen und es in sein Bett verfrachten mitten in der Nacht. So dass es am morgen da aufwacht und nicht bei euch.

    Hilft das alles nichts, dann legt matratzen aus und zieht alle rüber eine Zeit lang.

    Gutes Gelingen ihr zwei Kinder eines Starken großen Erwachsenen.

    Kommentar


    • Re: Wie gewöhn ich in an sein Bett???Vorsicht lang!!!


      hallo...

      ich denk ma das einzigste was hilft ist konziquent zu bleiben...

      ich habe einen kleinen sohn der am anfang auch bei uns im schlafzimmer mit geschlafen hat doch i-wann hab ich gesagt das er auch ab sofort in seinem bett schlafen kann... den gibt ja auch babyfon...
      selbst er hat nächte lang theater gemacht... doch wir haben es geschafft... er schläft nun seit einigen woche3n schon in seinem bettchen... und dann auch die nacht durch...

      hat er viell angst im dunkeln? macht ihm ne kleine lampe nachts an oder lasst die türe einen spalt offen?!

      wünsche euch viel kraft und gedult... und wenn er aus seinem zimmer kommt schickt ihn immer wieder zurück... und er wird auch bald einschlafen von dem ganzen weinen... den dann sind die so müde und fertig das die ohne weiteres schlafen

      lg sonja

      Kommentar


      • Re: Wie gewöhn ich in an sein Bett???Vorsicht lang!!!


        ich stimme den vorgängern zu gedult ist das wichtigste

        licht hilft vielen KIndern beim einschlafen, gut sind da auch farbwechsel lampen mit warmen tönen, etwas musik gegen die stille kann auch helfen (ich bin mittlerweile 25 und brauch heute noch "lärm" zum schlafen).

        zu beginn könnt ihr euer kind noch bei euch einschlafen lassen und dann in sein bett legen, so gewöhnt er sich an das bett und es nimt auch irgendwann seinen geruch an...... (max 2 wochen)
        dann könnt ihr wieder oder weiter dazu übergehen bei ihm zu bleiben bis er tief und fest eingeschlafen ist, dass kann dann auch schon mal stunden dauern............................. vielleicht kann ja auch einer von euch eine weile mit in seinem zimmer schlafen 1-2 wochen länger würde ich das auch nicht tun................ und dann sollte er sich langsam dran gewöhnen

        vielleicht mag er es sich ja auch selbst erarbeiten in seinem bettchen zu schlafen, wenn er sich am nächsten tag dafür eine kleine belohnung aussuchen darf.

        ihr könnt mit dem kleinen ja auch mal reden und nachfragen wieso er da nicht schlafen kann.......denn kinder in dem alter sind oft sehr phantasiereich und stellen sich auch mal monster im schrank vor von denen sie dann angst haben etc. dann kann man ein kleines ritual vor dem einschlafen einbauen wie monster suchen und vertreiben (kann ganz lustig sein)

        mfg jean

        Kommentar



        • Re: Wie gewöhn ich in an sein Bett???Vorsicht lang!!!


          Hi also ich versuche mich mal in dein Kind hineinzuversetzen.Erst darf ich ganz nah bei Mama und Papa sein und ich geniesse das Familienbett. Dann wächst Mamas Bauch und ich spüre immer mehr das sich was verändert,auch und vorallem für mich.Und jetzt wollen Mama und Papa mich plötzlich nicht mehr so nah bei sich haben....was habe ich nur getan?.................Das mag überspitzt klingen doch überleg doch mal einen blöderen Zeitpunkt ihn an sein Bett zu gewöhnen kann es wohl nicht geben.Er muss auchmit der Veränderung klarkommen seine/eure Liebe zu teilen.denkt nicht das ein Kleinkind die Schwangerschaft nicht so wahrnimmt,Kinder nehmen intensiver wahr als wir Erwachsenen Ihnen zutrauen.Vielleicht wäre es eine bessere Lösung ein paar Monate nach der Geburt damit zu beginnen denn dann ist er ein "großer Bruder"

          Kommentar


          • Re: Wie gewöhn ich in an sein Bett???Vorsicht lang!!!


            Hallo,
            meine beiden schlafen bzw. schliefen auch mit in unserem Bett. Mein Sohn hatte von Geburt an in seinem Bett geschlafen, ohne murren. Doch auch er war sehr krank gewesen, und ab da an schlief er bei uns. Bei meiner Tochter wars das selbe, zum Stillen ja auch sehr praktisch, wenn sie gleich neben einem liegt. Da sie oft an die Brust wollte, behielt ich sie halt auch im Bett. Ich muss sagen, dass diese Nähe keinem von beiden geschadet hat. Eher im Gegenteil. Ich hatte mir mal ein Buch ausgeliehen, ich dachte es hilft das Kind in sein Bett zu kriegen, darin ging es darum, dass es für das Kind sehr gut sein soll, die körperliche Nähe der Eltern beim Schlafen zu spüren. Und irgendwann wollen die Kinder dann von ganz allein ihr eigenes Bett haben. Und das war bei uns dann auch so! Mein Großer hat vor 4 Monaten ein neues größeres Bett bekommen und er wollte auch selber gleich darin schlafen. Die Kleine bekam das Bett vom Großen und war auch ganz stolz drauf und schläft drin. Natürlich kommen sie ab und zu noch zu uns ins Bett gekrochen, aber......ist doch auch ganz schön. Die Kleinen werden eh viel zu schnell groß und dann wird dieses Kuschelverhalten (hoffentlich nicht!? (::I)) wohl weniger werden.
            Lass deinen Sohn doch allein entscheiden, wann er in seinem Bett schlafen will. Zur Not, kauft doch ein größeres Ehebett () . Du wirst sehen, irgendwann schläft er von ganz allein in seinem Bett...
            LG
            Sousou

            Kommentar


            • Re: Wie gewöhn ich in an sein Bett???Vorsicht lang!!!


              Hallo!

              Da hilft glaube ich nur eins, dass euer Sohn bei euch im Bett einschläft. Ihr solltet ihm aber sagen, dass er, sobald er eingeschlafen ist in sein Bett kommt. Wenn er eingeschlafen ist, bringt ihr ihn dann in sein Bett. Sicherlich wird es so über einen längeren Zeitraum gehen. Später, wenn euer Nachwuchs da ist sagt ihr eurem Sohn, dass die Gute-Nacht-Geschichte im Elternbett vorgelesen wird und er danach in seinem Bett schläft und der Nachwuchs schläft auch im eigenen Bett. Vielleicht klappt das ja. Ich drück euch die Daumen.

              Gruß
              Sylvi

              Kommentar



              • Re: Wie gewöhn ich in an sein Bett???Vorsicht lang!!!


                Hi,

                nein das ist nicht eure Schuld....lasst euch das bloß nicht einreden.

                Ich selbst habe bisvor einer Woche meinen Sohn in unsere Bett schlafen lassen. Ich habe ihm erklärt das er jetz bal 2 Jahre wird und das er immer größer wird und der Platz langsam zu eng ist. Ich habe mit ihm vereinbart,(sein Bett steht neben unserem Bett) das er in seinen Bett einschläft und wenn er wach wird darf er zu uns krabbeln. Wir lesen erst ein Buch in unserem großen Bett, kuscheln ganz viel und dann krabbelt er in sein Bett. Danach besprechen wir kurz was wir erlebt haben, was er toll gemacht hat, dann mache ich seine Spieluhr an lege mich neben ihn und er schläft ein und durch. :-)

                Vielleicht war der Übergang für euer Kind zu heftig von Ehebett ins Kinderzimmer. Überlegt euch ob ihr das Bett erst noch eine Weile zu euch stellt bevor er in seinem Zimmer schläft?

                Weinen und schreien lassen würde ich auf keinem Fall...er sucht eure Nähe.....hört auf euer Bauchgefühl.....

                Kommentar