• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sprachentwicklung bei Kind ( 20 Monate )

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sprachentwicklung bei Kind ( 20 Monate )

    Hallo ,

    ich brauche bitte dringend Deine hilfe...
    meine tochter lanii spricht immernoch nicht , sie sagt zu allem mama , egal was es ist und was sie will .
    Sie hört alles und versteht jeden sehr gut , aber sie sagt eben nicht das was sie möchte .
    Mache mir da etwas sorgen ...
    Das mit den Ohren kann ich also ausschließen , was kann es noch sein ?
    Wäre schön wenn Du mir ein paar Tips geben kannst.

    Danke schön.


  • Re: Sprachentwicklung bei Kind ( 20 Monate )


    Hallo!!

    Ich kenne das! Mein Sohn 20 Monate spricht auch super wenig. Wir üben jeden Tag, ich zeige ihm Bild, immer die gleichen. Er macht schon fortschritte aber so super viel ist es noch nicht. Auch keine klaren Wörter, nur z.B. Ma = Mehr, Oma, Hammer / of= Auf / Bebi = Baby (also er), Mama, Papa, Tedi = Teddy, Bäbä = Bagga.

    Aber es wird.

    Bestimmt wird sich Chicky_Mouse auch noch melden, die hat Ahnung!!!

    Aber ich sage mir auch immer: Nicht verzweifeln, irgendwann kommt es. Und wenn man sich selber unter Druck setzt, das merken die Kinder auch!!!!

    Alles Liebe Jenny

    Kommentar


    • Re: Sprachentwicklung bei Kind ( 20 Monate )


      Hallo Lanii,

      habt Ihr einen Hörtest machen lassen, oder warum könnt Ihr eine Beeinträchtigung des Hörvermögens ausschließen? Ein Hörtest ist besonders wichtig, wenn Kinder nicht sprechen. Es reicht eine Wasseransammlung hinter dem Trommelfell aus, um die Sprachentwicklung zu behindern. Dies sollte ärztlich abgeklärt werden.

      Bezüglich des Sprachverständnisses kann man sich auch täuschen, da zwischen einem Situationsverständnis und einem Sprachverständnis unterschieden werden muss. Es kann sein, dass Deine Tochter Situationen, die sie bereits kennt, versteht, jedoch nicht die gesprochene Sprache.
      Ist das Sprachverständnis eingeschränkt, so kann ein Kind nur schwer oder garnicht zur Sprache kommen.

      Hat sie denn im Säuglingsalter gelallt?

      In der Regel können Kinder mit 2 Jahren bereits 50 Wörter und Zweiwortsätze produzieren, wie z.B. "Mama Ball". Es gibt allerdings sogenannte "late talker" - das sind Kinder, die erst seher spät mit Sprechen beginnen, die es jedoch schließlich sehr schnell aufholen. Es ist wichtig, die Sprachentwicklung im Auge zu behalten. Wenn Du das Gefühl hast, dass sich nichts verändert, so würde ich eine logopädische Diagnostik empfehlen. Natürlich sollte ein Hörtest zuvor erfolgen.

      Kommentar


      • Re: Sprachentwicklung bei Kind ( 20 Monate )


        chicky_mouse schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Hallo Lanii,
        >
        > habt Ihr einen Hörtest machen lassen, oder warum
        > könnt Ihr eine Beeinträchtigung des Hörvermögens
        > ausschließen? Ein Hörtest ist besonders wichtig,
        > wenn Kinder nicht sprechen. Es reicht eine
        > Wasseransammlung hinter dem Trommelfell aus, um
        > die Sprachentwicklung zu behindern. Dies sollte
        > ärztlich abgeklärt werden.


        Hallo , wir glauben dass mit dem hörtest auszuschließen , da wenn wir ihr sagen , dass sie doch mal ihre puppe aus dem kinderzimmer holen möchte , sie dann wegläuft und die puppe wieder mitbringt .
        oder wenn man ihr sagt sie solle tschüss sagen , winkt sie den anderen zu .
        oder wenn man sie fragt ob sie einen kuss geben möchte , gibt sie einen kuss...
        also muss sie das doch hören ; oder ?


        >
        > Bezüglich des Sprachverständnisses kann man sich
        > auch täuschen, da zwischen einem
        > Situationsverständnis und einem Sprachverständnis
        > unterschieden werden muss. Es kann sein, dass
        > Deine Tochter Situationen, die sie bereits kennt,
        > versteht, jedoch nicht die gesprochene Sprache.
        > Ist das Sprachverständnis eingeschränkt, so kann
        > ein Kind nur schwer oder garnicht zur Sprache
        > kommen.
        >
        > Hat sie denn im Säuglingsalter gelallt?
        >
        ja sie hat sehr viel gelallt und momentan versucht sie auch sich auszudrücken , aber alles in einer sprache die keiner versteht und ähnlich wie bei jenny , sagt sie "ma" für mehr und "mamma" für gib mir . sie sagt aber auch "mama" .


        > In der Regel können Kinder mit 2 Jahren bereits 50
        > Wörter und Zweiwortsätze produzieren, wie z.B.
        > "Mama Ball". Es gibt allerdings sogenannte "late
        > talker" - das sind Kinder, die erst seher spät mit
        > Sprechen beginnen, die es jedoch schließlich sehr
        > schnell aufholen. Es ist wichtig, die
        > Sprachentwicklung im Auge zu behalten. Wenn Du das
        > Gefühl hast, dass sich nichts verändert, so würde
        > ich eine logopädische Diagnostik empfehlen.
        > Natürlich sollte ein Hörtest zuvor erfolgen.


        hast du mit den neuen erkenntnissen vielleicht noch einen tip ? oder sollen wir einfach abwarten ?

        Kommentar



        • Re: Sprachentwicklung bei Kind ( 20 Monate )


          Bezüglich des Hörvermögens möchte ich noch folgendes sagen:
          In meiner Arbeit als Logopädin habe ich ein Mädchen kennengelernt, bei der man das Gefühl hatte, sie würde richtig hören, da sie Aufforderungen nachging. Ein Hörtest hat jedoch schließlich ergeben, dass ein mittelschwere bis schwere Schwerhörigkeit besteht. Sie hat jetzt ein Hörgerät. Auch wenn man hört, so kann es trotzdem sein, dass man nicht korrekt hört. Sie kann zwar evtl. Sprache hören, jedoch nicht korrekt bzw. kann sie verwaschen oder undeutlich hören. Ich würde wirklich erst einmal einen Hörtest empfehlen - wenn er gut ist, dann hat man die Gewissheit und kann besser sagen, womit man weiterverfahren kann.

          Ansonsten würde ich empfehlen, bestimmte Dinge besonders zu betonen, mit denen sie sich beschäftigt. Benennt sie einen Gegenstand, so kannst Du ihr ein korrektes Feedback geben, z.B. wenn sie zu einer Tasse "Mamma" sagt, dann sage: "Ja, genau, eine Tasse!" Und dabei das Wort Tasse besonders betonen. Ansonsten würde ich weiter machen wie bisher. Viel Input geben! Wichtig ist noch, sie nicht zum Sprechen zu "zwingen". Sage einfach immer wieder bestimmte Wörter, mit denen Ihr Euch beschäftigt, z.B. Tiere. Wichtig ist auch, nicht so viel auf einmal.

          Kommentar