• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dauerhafte Hörminderung und Tinitus nach Hörsturz

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dauerhafte Hörminderung und Tinitus nach Hörsturz

    Hallo zusammen,

    bereits im August letzten Jahres habe ich einen Hörsturz erlitten.
    Da ich bereits seit vielen Jahren unter Tinitus leide und ich z. Zt. beruflich unter Stress stehe habe ich den Hörsturz leider nicht wahrgenommen.
    Erst am 01.12.2006 wurde der Hörsturz festgestellt und dann mit 11 Infusionen und Tebonin behandelt.
    Zu Anfang hatte ich auf dem linken Ohr kaum noch ein Hörvermögen. Aufgrund der Infusionen konnten ca. 50% des Hörvermögens wieder hergestellt werden.
    Nach den Infusionen war ich noch weitere 2 1/2 Wochen krank geschrieben.
    Ein anschließender Hörtest ergab jedoch keinerlei weitere Verbesserungen. Das linke Ohr hat seine Hörminderung von 50% behalten.
    Seit 2 Wochen gehe ich wieder arbeiten was mir mit unter nicht leicht fällt. Der Tinitus macht ein konzentriertes Arbeiten nicht grade leicht.

    Heute habe ich erneut den HNO-Arzt aufgesucht. Leider wurde eine erneute Verschlechterung des Gehörs festgestellt. Nun erhalte ich nochmals Infusionen (allerdings mit einem anderen Wirkstoff) und starke Tabletten.

    Der Tinitus, unter dem ich seit Jahren leide, ist ebenfalls seit August letzten Jahres viel lauter. Duch die Infusionen ist er leider nicht besser, sondern nochmals intensiver geworden. Selbst im Büro kann ich ihn den ganzen Tag hören, Nacht liege ich oft wach im Bett da ich nicht schlafen kann.
    Zu dem Tinitus ist noch ein starkes Rauschen, dass jedoch nur in aktuten Stresssituationen auftaucht, hinzugekommen.

    Hat jemand Erfahrung mit einer langfristigen Hörminderung wie in meinem Fall, Ideen für weitere Untersuchungs- und/oder Behandlungsmölichkeiten? Kuren ect.

    Bisher wurde bei mir stets nur ein Hörtest durchgeführt, andere Untersuchungen wurde nicht gemacht.

    Vielen Dank!

    Melanie


  • Re: Dauerhafte Hörminderung und Tinitus nach Hörsturz


    Von medikamentöser Seite scheinen Sie sehr gut betreut zu sein. Auch in der akuten Situation kann eine psychotherapeutische Hilfestellung in Hinblick auf den Tinnitus sinnvoll sein. Vielleicht kann Ihnen ihr HNO-Arzt einen entsprechend spezialisierten Kollegen nennen.

    Kommentar