• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tinnitus verändert sich!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tinnitus verändert sich!

    Hallo liebes Forum, lieber Dr. Suckfüll!

    Bei meinem beidseitigen Tinnitus (hoher Zischlaut)habe ich in der
    letzten Zeit die Beobachtung gemacht, dass er sich bei lauten
    Umgebungsgeräuschen (z.B Strassengeräusche, Vorbeifahren eines
    Güterzuges, Geschirrklappern in der Küche) sehr verstärkt. Seit
    dem auslösenden Hörsturz vor 7 Monaten bin ich auch sehr lärmem-
    pfindlich. Gibt es da irgendeinen Zusammenhang oder ist es normal, dass sich ein Tinnitus in lauter Umgebung verstärkt. Als
    Chorsänger in einem Chor, habe ich nach mehrmonatiger Pause nun
    wieder mit dem Singen angefangen und habe auch hier festgestellt,
    dass nach den Gesangsproben (Chor hat über 40 SängerInnen) der
    Tinnitus stärker wird. Ist das überhaupt gut für meine Ohren?
    Welcher Betroffene hat ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Für Ihre Beantwortung vielen Dank!
    Viele Grüsse

    Lutz55


  • Re: Tinnitus verändert sich!


    Lärmempfindlichkeit und Verstärkung eines Tinnitus sind typisch wenn nach einem Hörsturz ein Hörverlust bestehen bleibt. Ich habe zwar keine Erfahrung mit dem Singen im Chor, glaube aber, dass die Lautstärken nicht so hoch sind, dass Sie sich vor einem Lärmschaden sorgen müssten. In gewisser Weise stellt sich in Hinblick auf die Lärmampfindlichkeit eine Gewöhnung ein, so dass sie nicht versuchen sollten jeglichem lauteren Umgebungsgeräuschen aus dem Weg zu gehen.

    Kommentar


    • Re: Tinnitus verändert sich!


      Lieber Dr. Suckfüll,
      vielen Dank für Ihre rasche Antwort!
      Leider ging aus meinem Artikel nicht hervor, dass mein Gehör nach
      dem Hörsturz nach ca. 1-2 Wochen glücklicherweise wieder voll zurückkam, ich wohl aber den Tinnitus bis heute behalten habe.
      Trifft Ihre Aussage bzgl. Lärmempfindlichkeit und Verstärkung
      dann auch noch zu, wenn ich zwar keinen dauerhaften aber einen
      vorübergehenden Hörverlust (in o.g. Zeitraum) erlitten habe.

      Für Ihre Beantwortung vielen Dank!
      Viele Grüsse

      Lutz55

      Kommentar


      • Re: Tinnitus verändert sich!


        Hallo Lutz!
        Ich habe seit 2000 Tinnitus und habe auch erst mal ca. 3 Monate mir dem Singen im Kammerchor ausgesetzt, weil ich Lärmenpfindlich war.
        Danach ging es wieder. Bis zum ersten Hörsturz Okt.05. Seitdem sind meine Ohrgeräusche stärker und ich habe immer wieder mal so ein Phänomen, dass ich einen Widerhall im Ohr habe, verbunden mit einem lauten Ton. Das ist immer wieder weggegangen und es war kein Hörverlust damit verbunden. Aber beim Chorsingen hatte ich auch immer nach den Proben viel lautere GEräusche, so dass ich jetzt seit einem JAhr pausiere.
        Ich glaube nicht, dass das Singen dem Gehör direkt schadet. Aber ich finde, wenn man nicht entspannt und mit Lust mitmachen kann, ist das auch irgendwi e nichts. Aber das kannst du nur selbst entscheiden.
        Alles Gute,
        Annette

        Kommentar