• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Jede Woche nen Hörsturz?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Jede Woche nen Hörsturz?

    Hallo,
    bei mir wurde Mitte Juni ein Tiefton-Hörsturz rechts diagnostiziert (mit dem ich mich wohl schon länger herumplage, Tinnitus jedenfalls schon seit Anfang des Jahres). Erhielt dann ambulant 10 Tage lang PredniSolon und anfangs auch Corti-dingsda.

    Schien dann deutlich besser zu werden. Am Tag der letzten Infusion hate ich allerdings wieder dasselbe starke Dröhnpfeifen wie am Tag vor der Behandlung. und den subjektiven Eindruck, dass ich die Tieffrequenzen wieder nicht hören konnte

    Starker Frust bei mir daraufhin!!! Aber zu meiner Überraschung habe ich am nächsten Vormittag ( trotz leichtem Weiterdröhnens) einen zufriedenstellenden Hörtest hingelegt. Mein Arzt erklärte mir darauf, es sei wohl organisch weitgehend alles behoben. Dieses Wiederkehren des Dröhnpfeifens sei quasi eine Hör-Erinnerung, die mir mein Gehirn einspiele.

    Nun gut, das hat mich zunächst mal beruhigt.

    Aber da ich das doch ziemlich häufig und heftig habe, bin ich jetzt doch am Zweifeln.

    Es läuft immer so abend: Spüre abends schon einen zunehmenden Druck, und nachts fängts dann irgendwann an zu dröhnpfeifen, ich wache morgens auf und stelle stark vermindertes Tiefton-Hören fest. Durchlebe stoisch den ganzen Tag dann mit diesem Zustand. lege mich abends damit ins Bett, und am nächsten Morgen: zumeist nix mehr da! Oh wunder/gottseidank.

    Ist das nun wirklich nur so ein "Hör-Erinnerungs"-phänomen (was auch immer das medizinisch sein mag)? oder ist das beschriebene ein kompletter neuer Hörsturz?

    Dann hätte ich quasi alle zwei Wochen einen. Kann so etwas sein? Fakt ist jedenfalls: ich höre während dieser Phase wirklich schlecht tieftönig.

  • RE: Jede Woche nen Hörsturz?


    In seltenen Faellen gibt es sozusagen rezidivierende Hoerstuerze tatsaechlich. Wenn es sehr stoerend ist koennten Sie mit dem HNO Arzt besprechen, ob Sie einen Behandlungsversuch mit Vasomotal machen sollten.

    Kommentar