• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Piepsen im Ohr

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Piepsen im Ohr

    huhuhhh...
    ich hab jetzt einiges über Hörsturz gelesen und bin ein wenig verunsichert.
    ich war vor ca 5 wochen beim HNO-arzt, da ich plötlichen Druck auf dem linken Ohr hatte. der arzt konnte nichts feststellen, machte einen Hörtest und erklärte mir, dass ich im Tieftonbereich sehr schlecht hören würde, was er sich jedoch nicht erklären könnte, da das für mein Alter (ich bin 24) schon sehr ungewöhnlich sei. Ich solte mir jedoch keine Sorgen machen, wenn es schlimmer werden würde solte ich wieder kommen. Daran, dass ich schlecht hörte, könnte man eh nichts machen. Er sagte mir quasi im rausgehen, dass es bestimmte Krankheiten gäbe, die so anfingen, aber das wäre kein Grund zur beunruhigung.PRIMA.
    Dementsprechend beruhigt war ich nun. ICh suchte eine andere HNO-ärztin auf, die dann auch eine Tieftonschwerhörigkeit feststellte, jedoch auch den Druck im linken Ohr nicht erklären konnte.
    Jetzt ist meine Ärztin im Urlaub und seit ca. einer Woche habe ich ein unangenehm lautes Piepsen im Ohr (oder auf beiden), das mich fast wahnsinnig macht. Das heißt, dass ich morgen wieder ienen andern HNO aufsuchen muss.
    Kann man was dagegen unternehmen? ICh kann michj daran erinnern, dass ich als Kind auch schon öfter piepsen im Ohr hatte, aber der Arzt nichts unternommen hat. und auch später hatte ich gelegentliches Piepsen, was aber bei weitem nicht so laut war. Jetzt macht mich das verrückt...

  • RE: Piepsen im Ohr


    Die Krankheit ist nicht das Piepsen, sondern das es Sie verückt macht. Dennoch sollten Sie zunächst nocheimnmal zum HNO-Arzt gehen um sicherzugehen, dass das Hörvermögen unverändert geblieben ist.

    Kommentar