• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hörsturz ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hörsturz ?

    Hallo,

    seit fast zwei Wochen habe ich eine dicke Grippe, dass zweite mal in drei Monaten.
    Letzte Woche Donnerstag bekam ich ein komisches Geräusch im linken Ohr.
    Dazu das Gefühl als wenn ich Watte darin hätte, also wie gedämpft. Die Hörkraft
    ist vermindert, aber nicht ganz weg. Schwindel und etwas Übelkeit ist auch dabei.
    Aus Nichtwissen bin ich erst mal nicht zum Arzt gegangen, denn ich dachte
    ich hätte Ohrenschmalz.
    Aber Montag bin ich dann doch zum HNO, der erst meinte es käme schon mal vor
    das sich Wasser hinter dem Ohr sammelt, weiter nicht bedänklich.
    Aber der Hörtest sprach dann eine andere Sprache,.
    Da der Test links sehr schlecht ausgefallen ist, sprach der HNO-Arzt
    von einem Hörsturz. Nun bekomme ich seit gestern Infusionen, 10x Trental.
    Dieses brummen im Ohrt macht mich total verrückt, wie lange kann das anhalten?
    Dazu fühle ich mich richtig krank, hat das mit dem Verlauf eines Hörsturzes zu tun?
    Was macht man , viel Ruhe, liegen, oder was macht man richtig.
    Über Antworten würde ich mich sehr freuen, Danke.
    Gruß lilevi




  • RE: Hörsturz ?


    Hallo!
    Hat dein HNO-Arzt eine Mittelohrentzündung ausgeschlossen? Ich habe schon öfter mal gehört, dass durch eine Grippe auch die Ohren in Mitleidenschaft gezogen werden können. Und Hörminderung und Schwindel können auch Symptome für eine Mittelohrentzündung sein. Allerdings hat man dabei wohl auch noch heftige Ohrenschmerzen.

    Wenn es tatsächlich ein Hörsturz ist, kann ich Dir nur zu sehr viel Ruhe raten. Ich bin bei meinem Hörsturz zuerst nicht krankgeschrieben worden und zur Arbeit gegangen. Wahrscheinlich plage ich micht deshalb immer noch und immer wieder von neuem mit Ohrgeräuschen rum. Dazu gehörte auch so ein fürchterliches Brummen in extrem tiefen Tönen. Das hat mir mit Schwankungen ca. 3 Wochen lang den Schlaf geraubt, ist aber seit einer Weile schon verschwunden.

    Seltsamerweise haben mir dabei Ohrenstöpsel (Ohropax etc.) ein wenig Linderung gebracht, obwohl das Geräusch ja eigentlich von \"Innen\" kommen soll.

    Ansonsten kann ich nur Ruhe und Ablenkung empfehlen. Viel Lesen, Schlafen und nicht an die Arbeit denken...

    Gute Besserung!
    RaHu

    Kommentar


    • RE: Hörsturz ?


      Hallo!
      Bei mir war das beim Hörsturz auch so mit einem unangenehmen Brummton. Nach ca. 4 Infusionen war das wieder weg. Mir hat auch Bewegung sehr gut getan. Ich bin ausgiebig spazieren gegangen.
      Wie es allerdings in Verbindung mit einer starken Grippe ist, kann ich nicht beurteilen.
      Alles Gute,
      jam

      Kommentar


      • Hörsturz


        Ohne Ihr Ohr untersucht zu haben kann ich nur Vermutungen anstellen. Einerseits können Sie gleichzeitig mit einer Grippe auch einen Hörsturz haben. Andererseits kann im Verlauf der Grippe eine Mittelohrentzündung entstehen die in der Folge das Innenohr schädigt. Beides hat aber eine gute Chance der Besserung so dass ich hoffe, dass Sie nicht allzulang das Brummen im Ohr stören wird.

        Kommentar



        • RE: Hörsturz ?


          Kann ich nac h einem vor kurzem und noch in Behandlung mit Infusionen in den Urlaub fliegen?

          Kommentar