• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hörsturz!!!!!!!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hörsturz!!!!!!!

    Schade, dass man hier keine Antwort bekommt. Ist wohl doch kein gutes Forum. Hätte gern mal was von anderen in Pt. Hörsturz und seine Ursachen erfahren!
    Ist eine Behandlung mit Pentoxiphyllin unbedingt erforderlich, oder reichen auch MistelGingko und Weissdorn? Da ich einen sehr empfl. Magen habe, vertrage ich leider so gut wie garnichts. Hat jemand auch das Problem, dass das Brummen und rauschen an manchen Tagen schlimmer und an manchen weniger schlimm ist?? Gruß Jutta

  • RE: Hörsturz!!!!!!!


    Hallo Lunia, mir ist aufgefallen, dass mein Ohrgeräusch auch Wetterabhängig ist.Wenn der Luftdruck niedrig ist, habe ich leider verstärkt mein Brummen und Klopfen.
    Das Medikament habe ich bis jetzt noch nicht getestet, habe mir aber vorgenommen, meinen Arzt drauf anzusprechen.

    Liebe Grüße
    Heruli

    Kommentar


    • RE: Hörsturz!!!!!!!


      Hallo Lunia,
      hatte vor ca 1,5 Wochen auch einen Hörsturz(links).
      In dem Maße wie das Gehör teilweise wiederkam über
      5-8 Tage nahm aber das Ohrgeräusch im betr. Ohr , eine
      Art Zischen zu. Teilweise auch leicht im re. Ohr.
      Morgens beim Aufwachen ist es meist schon da. Wenn ich abelenkt bin nimmt es scheinbar ab. Insgesamt recht schwankend!!! !
      Habe die Hoffnung, dass es mit der Zeit ver-
      schwindet. Bin sehr lärmempfindlich und höre auf dem betr.
      Ohr etwas schlechter und auch im hohen Bereich verzerrter.
      Zur Behandlung nehme ich Pentoxifyllin, die ich gut vertrage
      und Tebonin 80 mg, ein Gingkopräparat.

      Gut Besserung
      Viele Grüsse

      LUTZ

      Kommentar


      • RE: Hörsturz!!!!!!!


        Ich halte die angeführten Medikamente allesamt für nicht oder wenig wirksam. Die Alternative zu Kortison im schulmedizinischen Sinn ist eindeutig die Apherese. Wenn das nicht in Frage kommt könnten sie beispielsweise auch eine Krankengymnastik und Massage Ihrer Halswirbelsäule versuchen.

        Kommentar