• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hörsturz!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hörsturz!

    Ach ja, ich habe noch vergessen zu berichten, dass ich seit 3 Tagen starke Schmerzen im HWS-Bereich habe und meinen Hals kaum drehen kann. Steht das im Zusammenhang mit dem Hörsturz?? Übrigens ist mein Brummen im Ohr meistens so intervallmäßig. Vielen Dank für ein Antwort!!! Gruß Lunia


  • RE: Hörsturz!


    hey!

    die help therapie hat mein hausarzt abgelehnt!es sollen zu starke nebenwirkungen auftreten!aber das mit den beschwerden im hws-bereich finde ich eigenartig. auch ich habe dort seit jahren beschwerden! wie geht es dir jetzt?

    Kommentar


    • RE: Hörsturz!


      Hallo!
      Ich war heute noch mal beim HNO und ich hab ihr von meinen HWS-Beschwerden erzählt. Sie meinte es wäre kein HÖrsturz, sondern das käme alles von der Halswirbelsäule. Denn ich habe auch seit Jahren Kiefergelenksbeschw.und trage seit Jahren eine Aufbissschiene. Ich müsste jetzt dringend meine HWS behandeln lassen. Na ja und mein Tinnitus ist eigentlich immer nur ein Brummton im linken Ohr. Daher höre ich auf diesem Ohr auch schlecht. Na ja, heute war ich gleich zur KG und ich glaube es wird besser. Obwohl die Ärzte im Krankenhaus meinten, dass ich einen schweren HÖrsturz habe. Na ja, jeder hat eine andere Meinung. Ist ja furchtbar. Ich hoffe, dass der Tinnitus bald ganz weg geht bei mir. Ich muss einfach dran glauben!!
      Und wie ist das bei dir? Ach übrigens hat mir meine HNO-Ärztin auch gesagt, dass die Help und Sauerstofftherapien sehr umstritten sind,.
      Gruß Jutta, Ich heiße Jutta, aber die wollten hier im Forum einen Nickname, da fiel mir nichts anderes ein!

      Kommentar


      • RE: Hörsturz!


        Eine Allergie auf Kortison ist extrem selten aber tatsächlich möglich. Die Ersatzmedikamente halte ich für nicht übermäßig glücklich gewählt. Wenn Sie einen schweren Hörsturz haben und Ihr Fibrinogen erhöht ist kommt tatsächlich die HELP-Apherese in Frage. Allerdings wird diese meist nur von den privaten Versicherungen bezahlt - nicht von den gesetzlichen Kassen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 1000 Euro. Sie können in jedem Fall mit Ihrem Krankenkassenvertreter telefonieren, vielleicht akzeptiert er die Apherese da Sie ja allergisch auf Kortison sind.

        Kommentar