• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

2.Hörsturz mit 26

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 2.Hörsturz mit 26

    Ich hatte bereits vor 2 Jahren einen Hörsturz, habe damals 10 Infusionen bekommen. Nun hat es mich wieder "erwischt". Ich habe 7 Infusionen hinter mir, war für die Zeit krank geschrieben und habe das Medikament Naftilong 100 mg genommen.
    Aber der Erfolg, den ich erhofft hatte, hat sich nicht eingestellt. Ich muss nächste Woche zur Nachkontrolle zu meinem HNO (Hörtest), habe aber das Gefühl dass sich nichts verändert hat. Druckgefühl, Lärmempfindlichkeit, Rauschen, Pfeifen... alles unverändert.
    Ich bin 26 Jahre alt und der Hörsturz wird vermutlich stressbedingt sein (Setze mich selber unter Druck, bisheriger unerfüllter Kinderwunsch, viele Gedanken). Mein HNO sagte zu mir, dass ich in ein paar Jahren Hörgeräte bräuchte, wenn ich so weitermache. Naja, er wollte mir wahrscheinlich damit den Ernst der Lage klar machen.
    Ich bin ziemlich verunsichert und fühle mich etwas hilflos. Ruhiger werden, Stress reduzieren ist immer leicht gesagt, aber dafür müsste ich meine Persönlichkeit umkrempeln. Einige Dinge kann man ja von heute auf morgen ändern, aber bei anderen wiederum weiß ich nicht so Recht wie ich das anstellen soll.
    Ich bin ja auch noch recht jung und frage mich wo ich in 10 Jahren stehe. Ich möchte natürlich jetzt noch keine Hörgeräte tragen müssen, aber ich kann auch nicht alles an Stress von mir fern halten. Wir wollen demnächst anfangen zu bauen, was ist wenn unsere Kinder (hoffentlich in nicht all zu ferner Zukunft :-) ) mal zu laut sind oder hektisch... Ich kann sie ja schlecht ständig zur Ruhe zwingen. Ich möchte natürlich auch zunächst weiterhin Vollzeit arbeiten (später halbtags) und belastbar sein.
    Hat jemand vielleicht einen Tip für mich? Vielleicht kann mir jemand mal seine Erfahrungen schildern. Habe ich eine Chance, komplett geheilt zu werden? Wie geht ihr mit Stress um?
    Ich habe darüberhinaus auch noch Asthma (muss täglich Cortison nehmen) und langsam fühle ich mich wie genetischer "Abfall" :-(

    Vielen Dank schon mal vorab für eure Antworten.

  • RE: 2.Hörsturz mit 26


    Hallo steffimaus80!
    Herzlich willkommen im club des genetischen abfalls,ha haha.
    Ich habe ja gut lachen,werde gerade nach meinem 4.Hörsturz behandelt und suche gerade hier im internet,was meine Krankenkasse evtl.zum yogakurs dazuzahlt.Ich bin jetzt 35 und hatte meinen 1.Hörsturz mit 25 als mein Sohn gerade 8 wochen alt war und ich null unterstützung hatte von meinem Ex-mann.in den jahren ist viel passiert,alleinerziehend,geschieden,jetzt glücklich liiert und trotzdem Hörsturz.da frage ich mich auch warum?Bin von geburt an auf einem Ohr taub und der tinitus ist auf dem gesunden ohr gnadenlos,stressiger job,wohnung gekauft,alles bestens:ich würde das an deiner stelle mal mit dem hörgerät ausprobieren,das hat doch mit dem alter nichts zu tun.schwerhörige kinder sehen doch auch nicht ihr alter oder ästhetische punkte,sondern daß es hilft!!!Kannst ja mal berichten,was du gemacht hast!gruß reh71

    Kommentar


    • RE: 2.Hörsturz mit 26


      Mit Ihrem HNO Arzt würde ich besprechen ob die Behandlung des Hörsturzes mit Kortison ergänzt werden sollte insbesondere da Sie schon einen Vorschaden haben. Ich halte Stress nicht für die Ursache eines Hörsturzes. Übrigens sollten 13 Millionen Deutsche ein Hörgerät tragen (viele tun es trotzdem nicht) sie befinden sich also in recht zahlreicher und guter Gesellschaft.

      Kommentar