• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

MRT ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MRT ?

    Morgen wird ein MRT meines Schädels gemacht. Was soll mit dieser Untersuchung ausgeschlossen werden ?



  • RE: MRT ?


    Bei mir wurde es auch mal gemacht und soweit ich weiß wird da ausgeschlossen, ob man einen Tumor im Gehirn hat, der ja auch für einen Hörsturz verantwortlich sein kann.

    Kommentar


    • RE: MRT ?


      hallo, bei mir wird morgen das selbe nur mit CT gemacht. ich habe solle panik vor dem ergebnis das ich schon beruhigubgstabletten nehme. der tumor am hörnerv ist nach allem was ich seit gestern hier im internet gelesen habe nicht so einfach zu entfernen. aber noch weiß man ja nicht ob man überhaupt so einen -akustikus....-hat.
      kannst dich ja auch mal bei mir melden. mein hörsturz dauert seit fast 3 monaten an ,keinen besserung sondern noch eine rapide verschlechterung des gehörs. kann hoffentlich auch noch andere ursachen haben.
      gruß traudel

      Kommentar


      • RE: MRT ?


        Hallo Traudel,

        war heute beim MRT .... am Hörnerv ist wohl nix *gosttseidank* ... allerdings habe ich irgendwelche hellen Flecke im Gehirn ... sollen alte Verletzungen sein (nur was ??) und soll vom Neurologen überprüft werden...

        Toll !! Neue Baustelle !!!

        Mein Hörsturz ist jetzt zwei Wochen her. Hörvermögen war bereits nach 2 Infusionen wieder fast vollständig (lt. HNO bis 80 %) hergestellt. Tniituss ist immer noch da (habe ich allerdings schon seit knapp 10Jahren). Nach 7 Infusionen und Cortison hat sich sont nichts mehr getan ... Ich denke weitere Behandlungen mache ich nicht mehr, muß wohl von alleine besser werden.

        Ich wünsche dir alles Gute. Der Radiologe meinte, sofern es ein Akustikus ... *dingsda* gewesen wäre, sind diese meist gutartig und man kann sie nicht entfernen ... nur beochbachten, ob es wächst ... meist wohl aber nicht.

        Gute Besserung und gute Nerven, Peter

        Kommentar



        • RE: MRT ?


          ich danke dir, du hast es also hinter dir. ich melde mich dann morgen irgendwann wenn ich wieder zuhause bin.
          haltet mir die daumen
          LG traudel

          Kommentar


          • RE: MRT ?


            hallo, alles ok, kein tumor die suche geh´t weiter. nach der nadel im heuhaufen. gruß traudel

            Kommentar


            • RE: MRT ?


              Mensch, traudel, das freut mich für Dich. Super .....

              Wie kam den Arzt auf diese gräßliche Idee mit dem Tumor ?? Und du hast schon Beruhigungstabletten geschluckt .... !!!!

              Was wird den jetzt noch gesucht ??? Welche Untersuchungen hast du noch vor Dir ????

              Grüsse, Peter

              P.S.: Muß morgen auch wieder zum HNO ....

              Kommentar



              • RE: MRT ?


                ja in 14 tagen solls erstmals mit einem hörgerät versucht werden. weil das gehör schon fast ganz weg auf der rechten seite,.ins krankenhaus hätte ich gehn können, aber was soll das ?? meine tabletten soll ich weiternehmen.von einem hörgerät bin ich nicht begeistert, ich habe kurze haare und bin nicht wild drauf ,daß es jemand sieht. ansonsten scheint mir mein HNO ziemlich ratlos.wieso wird das gehör immer noch schlechter ?? er weiß es nicht. was soll man machen . wasnicht ist ,ist halt nicht .gibt schlimmeres. so nun muß ich meinen beruhigungstablettenrausch ausschlafen. ich denke man hört sich mal wieder. ich schaue immer mal rein.
                gruß traudel

                Kommentar


                • RE: MRT ?


                  Ein gutartiger Tumor des Hörnerven den man Akustikusneurinom nennt. Er findet sich bei etwa jedem 200 ten Hörsturzpatienten, ist also sehr selten. Wenn man wirklich das Pech hat kann man diesen gutartigen Tumor sehr gut behandeln. Es gibt es die Möglichkeit der OP, der Bestrahlung und des "wait and see ", da viele der Tumoren nicht oder nur sehr langsam wachsen.

                  Kommentar