• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hörsturz und Schilddrüse

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hörsturz und Schilddrüse

    Hallo,

    ich (36 J., Sportler) hatte vor 1 Woche einen Hörsturz mit Hörverlust im Hochfrequenzbereich auf der rechten Seite und einem Tinntitus (den ich allerdings schon seit ca. 10 Jahren habe).

    Bisherige Therapie: 6 Infusionen mit z.T. Kortison und Penthopfyllin (richtig geschrieben ?), gleichzeitig Tebonin und Magensium (Halsverspannungen). Bisher gut geholfen, aber Gehör noch nicht 100%ig wiederhergestellt. Mein HNO meinte, dass weitere Infusionen nichts nützen und hat mir heute Kortisontabletten (Decortin 50 mg., abnehmende Dosierung über 5 Tage) verordnet, zusätzlich Betahistin. M.E. ordentlicher Behandlungsverlauf

    Bei eienr Blutuntersuchung wurde festgestellt, dass alle Werte bis auf den tsh-Wert (4,9 - Schilddrüsenunterfunktion) normal sind. Meine Frage. kann es hier Zusammenhänge zwischen Hörsturz und Schilddrüse geben ??? Lt. HNO und Hausarzt nicht, aber vielleicht hat ja schon mal jemand hiervon was gehört ???

    Vielen Dank, Peter


  • RE: Hörsturz und Schilddrüse


    Hr. Dr. Suckfüll,

    wie ist Ihre Meinung zu meiner Frage ??? (Zusammenhang Schilddrüse).

    Danke, Peter Fischer

    Kommentar