• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

was ist eine 'Bera' Hörprüfung ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • was ist eine 'Bera' Hörprüfung ?

    Hallo Herr Dr.Suckfüll,

    Können Sie mir sagen was genau bei einer 'Bera' Hörprüfung und einer 'OE' ( otoakustische Emissionen ) geschieht und was lässt sich daraus schliessen ???

    vielen Dank !


  • RE: was ist eine 'Bera' Hörprüfung ?


    Es handelt sich um zwei sogenannte objektive Hörtests, man ist also nicht auf Ihre Angaben angewiesen. Man prüft damit die Haarzellen im Innenohr und die Hörbahn auf Schäden. In den meisten Fällen findet sich nichts, sollte es anders sein können Sie mir ja nocheinmal schreiben.

    Kommentar


    • RE: was ist eine 'Bera' Hörprüfung ?


      Die Untersuchungen vorgeschlagen bei meinem HNO ist die BERA sowie OE.
      Ich habe meinen alten Beitrag angehängt, damit sie den Zusammenhang finden...
      ich habe etwas recherchiert...könnte es sich um eine Verletzung des Innenohres handeln ( engl. round window damage, perilymph fistula.... ) ? Mir wird auch leicht schwindelig ( ruckartige Bewegungen zum Beispiel ..was ich leider vergessen habe zu erwähnen beim Arzt ) und ausserdem ist mein ( chron.) Tinnitus irgendwie lauter geworden ( was ich ebenfalls erst jetzt zugeben habe..darauf wurde mein Arzt erst mal hellhörig ..
      ) Die Tests sind erst in 2 Monaten...lässt sich nach solanger Zeit noch etwas feststellen..? .Heilt es eventuell von selbst ? Sorry für die vielen Fragen...ich bin nur etwas unsicher....
      Danke für Ihr Feedback !!

      ursprünglicher Beitrag :
      bei meinem letzten Tauchgang bekam ich beim Auftauchen so starke Schmerzen im rechten Ohr, das mir schwindelig wurde ( ich tauche seit 10 jahren und hatte nie Probleme ! ). Die Schmerzen zogen sich danach über die gesamte rechte kopfhälfte, mir war schwindelig bekam stechende Ohren-undKopfschmerzen und ich konnte kaum etwas hören auf der Seite. Die Beschwerden hielten einige Tage an bevor es nachlies.
      Ca. 2 monate später, zurück in Deutschland ,ging ich zu einem HNO. Der stellte erstmal eine akute Nebenhöhleninfektion fest und ich bekam Medikamente . Danach soltte ich einen 'trockentauchgang' in einer Druckkamer machen um zu sehen ob die Behandlung erfolgreich war. Wieder Schmerzen und Schwindel ! Diesmal zeigte auch ein Hörtest verschlechtertes Ergebnis im Vergleich zu vorher. Ich habe vor 2 wochen meinen Nasennebenhöhlen lasern lassen mit dem Hintergedanken die 'Lüftung' zum Ohr zu verbessern. Nach dem abheilen soll ich nochmal in die Druckkkamer. Was wenn das Problem immer noch besteht ??? Von aussen ist am Ohr nichts zu erkennen.. ??! Was könnte die Ursache sein ?

      Kommentar


      • bestehendes Ohrproblem !



        Die Untersuchungen vorgeschlagen bei meinem HNO ist die BERA sowie OE.
        Ich habe meinen alten Beitrag angehängt, damit sie den Zusammenhang finden...
        ich habe etwas recherchiert...könnte es sich um eine Verletzung des Innenohres handeln ( engl. round window damage, perilymph fistula.... ) ? Mir wird auch leicht schwindelig ( ruckartige Bewegungen zum Beispiel ..was ich leider vergessen habe zu erwähnen beim Arzt ) und ausserdem habe ich ( chron.) Tinnitus ,( was ich ebenfalls erst jetzt zugeben habe..darauf wurde mein Arzt erst mal hellhörig ..
        ) Die Tests sind erst in 2 Monaten...lässt sich nach solanger Zeit noch etwas feststellen..? .Heilt es eventuell von selbst ? Sorry für die vielen Fragen...ich bin nur etwas unsicher....
        Danke für Ihr Feedback !!

        ursprünglicher Beitrag :
        bei meinem letzten Tauchgang bekam ich beim Auftauchen so starke Schmerzen im rechten Ohr, das mir schwindelig wurde ( ich tauche seit 10 jahren und hatte nie Probleme ! ). Die Schmerzen zogen sich danach über die gesamte rechte kopfhälfte, mir war schwindelig bekam stechende Ohren-undKopfschmerzen und ich konnte kaum etwas hören auf der Seite. Die Beschwerden hielten einige Tage an bevor es nachlies.
        Ca. 2 monate später, zurück in Deutschland ,ging ich zu einem HNO. Der stellte erstmal eine akute Nebenhöhleninfektion fest und ich bekam Medikamente . Danach soltte ich einen 'trockentauchgang' in einer Druckkamer machen um zu sehen ob die Behandlung erfolgreich war. Wieder Schmerzen und Schwindel ! Diesmal zeigte auch ein Hörtest verschlechtertes Ergebnis im Vergleich zu vorher. Ich habe vor 2 wochen meinen Nasennebenhöhlen lasern lassen mit dem Hintergedanken die 'Lüftung' zum Ohr zu verbessern. Nach dem abheilen soll ich nochmal in die Druckkkamer. Was wenn das Problem immer noch besteht ??? Von aussen ist am Ohr nichts zu erkennen.. ??! Was könnte die Ursache sein ?

        Kommentar