• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chron. Otitis media

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chron. Otitis media

    Sehr geehrter Herr Dr. Suckfüll!

    Ich habe seit langem ein sehr schwerwiegendes "Ohrenproblem", wobei ich mittlerweile 2 Uni-Kliniken durch habe: Ich hoffe, dass Sie mir vielleicht noch einen Rat geben können:


    Z.n. verschl. Gaumenspalte im Alter von 2 Jahren.
    Ich habe von Kindheit an eine chron. Otitis media mit stän dig laufendem Sekret aus beiden Ohren. Mittlerweile bin ich den Uni-Kliniken Münster (8x, 1996 bis 2002 ) und Würzburg (4x, 2004-2004)) operiert worden( Mastoidektomie, Radikalhöhlen-Op bzw.-revision). Leider ohne nennenswerten Erfolg!
    Im linken Ohr hat man aufgrund überschießenden Granulationsgewebes eine Bestrahlung des OP-Gebietes vorgenommen (2 Episoden von jeweils 5 Tagen mit jeweils 3 Gy, also insgesamt 30Gy)Auch ohne Erfolg. Dabei ist es zu einer Wundheilungsstörung hinter dem Ohr gekommen (betrifft ca. 2/3 der gesamten Ohrmuschel), die leider, trotz mehrfacher operativer Versuche, nicht zusammenwächst. Dazu kam vor ca. 1 1/2 Jahren eine Liquorfistel, die jedoch wieder verschlossen wurde.
    Leider laufen die Ohren immer noch, ich habe einen Tinnitus und sehr starke Schmerzen im linken Ohr, die mit Opioiden behandelt werden müssen.
    Von der Uni-Klinik in Lübeck habe ich den Vorschlag bekommen, das Ohr komplett verschließen zu lassen: Entweder das Mittelohr komplett aufzubohren (zumindest das, was noch da ist (die Gehörknöchelchen sind schon zerstört)), die Höhle mit einer Substanz aufzufüllen und den Gehörgang komplett zu verschließen.
    Der zweite Vorschlag war, das ganze Ohr (Innenohr und Gleichgewichtsorgane) rauszunehmen. Ich höre zwar links nicht viel (LL 80 bis 110dB ab 1KHz), nur dann wäre ich links taub. Da ich rechts auch nicht gut höre (Hörgerät) ist das ein sehr großer Verlust!

    Falls Sie noch eine Idee oder einen Rat für mich haben, bitte helfen Sie mir. Diese Entscheidung ist für mich nicht einfach und ich weiß einfach nicht mehr, was ich tun soll.
    Vielen Dank im voraus!
    Gruß Jessica

    Hat vielleicht noch jemand von den Forumteilnehmern einen Rat für mich? Euch auch vielen Dank!


  • RE: Chron. Otitis media


    Dieses Problem ist so schwerwiegend, dass man es nicht per Internet kommentieren kann. A Gesamt: 6826 kmr Uni Lübeck sind Sie sicherlich in guten Händen, weitere sehr gute Universitätskliniken mit einem Schwerpunkt Mittelohrchirurgie sind Bochum und Würzburg.

    Kommentar


    • RE: Chron. Otitis media


      Dieses Problem ist so schwerwiegend, dass man es nicht per Internet kommentieren kann. An der Uni Lübeck sind Sie sicherlich in guten Händen, weitere sehr gute Universitätskliniken mit einem Schwerpunkt Mittelohrchirurgie sind Bochum und Würzburg.

      Kommentar


      • RE: Chron. Otitis media


        Hallo Herr Dr. Suckfüll!!

        Vielen Dank für Ihren Rat. An Bochum haben meine Ärzte und ich noch nicht gedacht. Und in Würzburg war ich ja schon mehrmals zur Op. Leider hat Prof.Helms bzw. später dann OA Hoppe mir auch nicht helfen können.
        Von der Uni-Lübeck habe ich von meinem Chef (HNO-Arzt) und von meinen HNO-Ärzten noch nicht allzuviel gehört. Jedoch sollen sich die Ärzte dort sehr gut mit der plastischen Chirurgie auskennen. Das mehr ein Versuch aus eigenen Initiative.
        Und da meine Ärzte nicht weiter wissen, habe ich halt gehofft, per Internet jemanden zu finden, der mir noch einen Rat geben kann. Ich komme aus NRW und von daher wäre München schon ziemlich weit gewesen. Trotzdem habe ich von der UNI-München schon einiges gutes gehört und dachte mir, dass ich es einfach mal versuchen.
        Vielen Dank für Ihre Anwort und noch einen schönen Abend!
        Gruß Jessica.

        Kommentar