• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ohrenverstopfung oder auch: monatlich grüßt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ohrenverstopfung oder auch: monatlich grüßt

    Mein Anliegen hat nun nichts mit einem Hörsturz zu tun, aber mit den Ohren allgemein.
    Ich habe in der Vergangenheit ziemliche Probleme mit den Ohren gehabt, Mittelohrentzündungen und seit nun fast zehn Jahren ein chronischer, "rauschender" Tinnitus auf beiden Ohren.

    Ein kleineres, ebenfalls immer wiederkehrendes Problem ist, dass ich (w., mitte 20) anscheinend eine Überproduktion an Ohrenschmalz habe (vom Vater geerbt). Von ca. zwei in zwei Monaten verstopfen sich einfach meine Ohren komplett und ich höre dann eines Morgens nur noch dumpf.

    Ich will nicht sagen, dass mir dieses Problem überaus peinlich ist, aber es gefällt mir auch nicht unbedingt ständig aufgrund dieser periodischen Sache zum Arzt rennen zu müssen, mal davon abgesehen, dass es superlästig ist und ja, wohl auch ein wenig peinlich *g*.

    Meine Frage nun, was kann ich tun, um dieses Problem selber in den Griff zu bekommen?! Gibt es womöglich eine Art "Ohrendusche" (ähnlich wie beim Arzt) für den Hausgebrauch?
    Ich meine... einen Schlauch ans/ins Ohr zu halten und wohltemperiertes Wasser ins Ohr fließen zu lassen, kann ich doch ebenfalls und müßte deswegen nicht 100mal pro Jahr zu meinem HNO-Arzt.

    Gibt es also eine solche Apparatur irgendwo in der Apotheke zu kaufen? Oder hat jemand auch andere Vorschläge zur Vermeidung von Verstopfungen im Ohr?!

    Vielen Dank im Voraus.


  • RE: Ohrenverstopfung oder auch: monatlich grüßt


    ..die chance, dass du dir das ohr verletzt, wenn du z.b. etwas in das ohr steckst sind zu hoch.lasse es von arzt machen dann kann er auch direkt nachschauen ob alles ok .was lästig ist oder nicht..ich denke damit kann man leben..1-2 im monat zum arzt wenn sonst nichts am ohr ist..

    Kommentar


    • RE: Ohrenverstopfung oder auch: monatlich grüßt


      Danke für deine Meinung und du magst vielleicht nicht Unrecht haben - aber dennoch stört es mich, zig Mal im Jahr, ein solch großes "Geschiss" machen zu müssen... wenn ich mein Problem möglicherweise mittels einer praktischen Alternative auch alleine in den Griff bekommen könnte.

      Mich nervt!!! es einfach deswegen ständig zum Arzt laufen zu müssen und naja, wie bereits gesagt - peinlich ist es mir auch ein wenig :-(.
      Im Augenblick ist mein rechts Ohr wieder mal leicht verstopft und ich könnte erneut ausflippen, weil wahrscheinlich gezwungen ein Termin für nächste Woche vereinbaren zu müssen *argh*.

      Ich verstehe das ehrlich gesagt auch nicht - warum gibt es für so eine "Lappalie" nicht auch Apparate bzw. Mittel zum häuslichen Gebrauch?!
      Portable Ohrduschen, Ohrschmalzverdünner / -löser... was weiß ich.
      Der momentane Status ist einfach deprimierend...

      Hat vielleicht noch jemand einen Ratschlag (der meinem Sinne etwas näher kommt)?

      Kommentar


      • RE: Ohrenverstopfung oder auch: monatlich grüßt


        Gehen Sie besser zum HNO-Arzt !

        Kommentar



        • :-(


          Wird mir augenscheinlich auch nichts anderes übrigbleiben :-(... bisher halten sich leider die erhofften "Tipps und Tricks für den heimischen Gebrauch" doch massiv in Grenzen.

          :-(

          PS: Dennoch habe ich noch ein linkes, offenes Ohr für Leidensgenossen mit einem ähnlichen Problem und deren individuelle Problemlösung, abgesehen vom lästigen Gang zum Arzt :-).

          Kommentar


          • RE: Ohrenverstopfung oder auch: monatlich grüßt


            Hallo,
            ich habe das auch schon öfter gehabt und war deshalb beim Hausarzt. Der wiederum hat mir es nicht entfernt, sondern aufgeschrieben, dass ich mir "Otowaxol" in der Apotheke holen soll. Ist eine Ohrenspritze dabei. Du träufelst etwas Otowaxol ins Ohr, wartest etwas und spülst dann den Ohrschmalz mit Hilfe der Ohrenspritze aus dem Ohr. Mir bringts was. Und passieren kann eigentlich nicht viel dabei.

            Kommentar


            • Na endlich...!


              Vielen Dank :-) das klingt sehr vielversprechend.
              Ich werde mich demnächst in der Apotheke danach erkundigen und hoffen, dass das Ganze auch ohne Rezept zu erwerben ist.

              Ganz lieben Gruß.

              PS: Ich ahnte es, nur ein/e Leidensgenosse/in versteht mich und meinen Wunsch wirklich und kann mir effektiv weiterhelfen *g*.

              Kommentar



              • RE: Na endlich...!


                Das Otowaxol gibts rezeptfrei in der Apotheke. Wenn Du einmal diese spezielle Spritze hast bekommst Du das Präparat auch einzeln. Kann man eigentlich nichts falsch machen.
                Viel Glück.....-) und
                viele Grüße

                Kommentar


                • Merci o.w.T.


                  :-)

                  Kommentar