• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Otosklerose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Otosklerose

    S. g. Herr Dr. Suckfüll,
    bei mir wurde durch HNO-Arzt Otosklerose diagnostiziert und eine Operation empfohlen.
    Ausser der starken Hörminderung habe ich auch gelegentlich Drehschwindel mit Erbrechen und ständig Orensausen. Ausserdem Druckgefühl und Taubheit im rechten und zunehmend auch im linken Ohr, die sich ca. jeden zweiten Tag verstärken und dann wieder nachlassen, die vom HNO und Neurologen jedoch nicht festgestellt werden konnten. Die Symptome passen eigentlich mehr zu Morbus Meniere. Ein Orthopäde stellte bei mir Muskelverspannung in der HWS fest, die vor einem halben Jahr sehr erfolgreich mit Akupunktur behandelt wurde, das Problem mit dem Gehör war jedoch unverändert. Ich habe das Gefühl, dass die Ohren zugeschwollen sind.
    Da ich ein med. Laie bin, bin ich wg. der Otosklerose-OP verunsichert. Kommen auf diesem Gebiet Fehldiagnosen vor? Kann es Zusammenhänge mit dem Kiefergelenk geben?
    Vielen Dank im voraus.
    Arti.


  • Hörsturz


    Eigentlich kann man Otosklerose und M. Meniere nicht verwechseln und beides gleichzeitig zu haben ist ausgesprochen selten. Ich würde Ihnen empfehlen einen erfahrenen HNO-Arzt der Otosklerose auch selbst operiert aufzusuchen und die Diagnose überprüfen zu lassen. Die Op der Otosklerose ist übrigens ausgesprochen erfolgreich in Hinblick auf die Verbesserung des Gehörs!

    Kommentar