• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Hörsturz und erhöter Cholesterinspiegel!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hörsturz und erhöter Cholesterinspiegel!

    meine Mutter hat zu hohen Cholesterinspiegel [360], ich habe einen hörsturz, wurde behandel von einenem HNO mit 1x Infussion + 1 packung Tabletten, es ist wesentlich besser, jedoch nicht ganz weg. Wir haben von der Therapie >>> H.E.L.P.-Apherese <<< gelesen, jetzt würden wir gerne Ihre Erfahrungen mitgeteilt bekommen.
    z. B. reicht eine Blutreinugung?
    wie haben Sie sich danach gefühlt?
    ist das dumpfe gefühl im Ohr weg gewesen?
    haben Sie es wieder bekommen?
    wurde der Cholesterinspiegel dadurch tatsächlich gesenkt?
    kann man bei dieser Behandlung auch gleich Sauerstoff dem Blut hinzufügen?
    was sind die Kosten für so eine Behandlung?
    Was übernimmt die Kasse?
    Wir würden uns sehr freuen für eine baldige Antwort!
    Grüße aus Bordeaux Mutter und Sohn


  • RE: Hörsturz und erhöter Cholesterinspiegel!


    die Kosten betragen 1200 Euro.
    die gesetzl. Krankenkasse zahlt davon nichts.
    Sauerstoff dürfte im Blut ausreichend vorhanden sein. Selbst bei mir, wo ich lange Zeit mich nur im Zimmer aufhalte, ohne die Fenster zu öffnen, ist noch 98% Sauerstoff im Blut.
    Da mein Cholesterinwert sehr niedrig ist (170) und auch das LDL (105), halte ich bei mir die Apherese nicht für sinnvoll. Seltsam finde ich es, daß die HNO Ärzte diese Untersuchung nicht machen und auch nicht machen lassen. Wie können die dann überhaupt beurteilen, ob eine Apherese vielleicht sinnvoll sein kann? Der Fibrigon Wert ist bei mir zwar etwas erhöht, aber ich glaube nicht, daß dies der einzige Grund für den Hörsturz ist. Das ist aber nur meine persönliche Meinung.
    Warum die Apherese nicht von den Krankenkassen bezahlt wird, ist mir bekannt. Ich will aber öffentlich dazu keine Stellung nehmen. Ggf. mal bei der Krankenkasse nachfragen. Die haben mir zwar die Gründe auch nicht genannt, aber vielleicht gibts ja noch welche, die eine Auskunft geben.

    mfg

    Kommentar


    • Hörsturz


      Die H.E.L.P.-Apherese senkt garantiert den Cholesterinspiegel im Blut um ca. 60% - Sauerstoff lässt sich nicht beifügen. Das Gehör bessert sich insbesondere wenn es sich um einen schweren Hörsturz handelt besser als nach konventionellen Infusionen. Die Kosten der Behandlung liegen etwa bei 1000 Euro, eine Behandlung ist ausreichend - möglicherweise gibt es auch in Bordeaux eine Behandlungsmöglichkeiten. Am besten Sie machen sich auf der home page von B.Braun kundig. Zwei Einschränkungen muss ich allerdings machen; Sie sollten die Behandlung möglichst bald (etwa 2 Wochen) nach einem Hörsturz durchführen und auch die H.E.L.P. Apherese wirkt nicht in 100% der Fälle.

      Kommentar