• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

an Herrn Dr. Markus Suckfüll

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • an Herrn Dr. Markus Suckfüll

    Sehr geehrter Herr Dr. Markus Suckfüll,

    seit cirka 1 Jahr habe ich glasige, teils brennende, sehr lichtempfindliche und leicht gerötete Augen. Der Augeninnendruck hat sich fast gelegt., nur eine weiße Substanz bildet sich oft in meinen Augenwinkeln. Tränenersatzmittel (Allergan, Betam Ophtal, Lacopthal sine, Vitafluid, Arufil uno, Vislube + gel......) haben nicht zur Linderung beigetragen. Durch einen Tränenaufreißtest wurde "kein trockenes Auge" diagnostiziert.

    Ich hatte bereits zwei Hörstürze. Können die Hörstürze AUSLÖSER für meine Augenerkrankung (siehe oben) sein oder kann man das ausschließen ????

    In Erwartung Ihrer Nachricht verbleibe ich

    mit freundlichen Grüßen

    Wolfgang


  • RE: an Herrn Dr. Markus Suckfüll


    Es gibt sehr seltene Erkrankungen bei denen Augensymptome und Hörverlust gemeinsam auftreten. Die beiden bekanntesten sind das Usher Syndrom und das Vogt-Koyanagi-Harada- Syndrom. Alleridings gibt es noch einige weitere Syndrome die so selten sind, dass nur einzelne Patienten in der Weltliteratur beschrieben sind. Das Usher Syndrom dürfte kaum auf Sie zutreffen, da sich hier in den ersten Lebensjahren eine Taubheit entwickelt und die etwa ab dem 10. - 20 Lebensjahr auftretenden Augensymptome den Ihren nicht ähnlich sind. Beim Vogt-Koyanagi-Harada- Syndrom finden sich neben Lichtscheu und Visusminderung eine Weißfärbung der Augenbrauen und Wimpern sowie Kopfschmerzen epileptische Anfälle und sogar Halbseitenlähmung. Dies dürfte wohl ebenfalls nicht zutreffen.
    Wahrscheinlicher ist einzufälliges Zusammentreffen einer trockenen Bindehaut und Hörsturzen, beides im Vergleich weit häufigere Erkrankungen als die beiden beispielhaft genannten. Damit lässt sich Ihre Frage so beantworten: Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit, aber nicht mit letzter Sicherheit besteht kein Zusammenhang zwischen Ihren Augensymptomen und Ihren Hörstürzen.

    Kommentar