• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hörsturz-Tinnitus -- richtige Therapie ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hörsturz-Tinnitus -- richtige Therapie ?

    Hallo Zusammen,

    ich hoffe auf diesem Wege auf Hilfe(stellung). Ich hatte vor 16 Tagen einen leichten Hörsturz auf dem linken Ohr. Da in unserer ländlichen Gegend nicht viele Notärzte z. Verfügung standen bin ich schließlich nach 2 Tg. ins nächste Großstadt-KH wo ich sofort stationär 4 Tage Infusionen bekam. Bereits nach dem ersten Tag im KH war wieder fast alles o.k. Nach Heimkehr und ÜW zum HNO wieder Druck auf Ohr, aber keine Hörprobs, sondern wirklich guter Hörtest. Jetzt habe ich seit 7 Tagen einen Tinnitus auf dem linken Ohr. Mein HNO hält offensichtlich wenig von den Therapiemöglichkeiten (Hauptsache der Hörtest ist gut) und gibt mir nun aktuell (nur nach skeptischen Nachfragen meinerseits) Cortisoninfusionen für insg. 4 Tg. Ehrlich gesagt bin ich verunsichert, was nun richtig ist und was nicht. Die Meinungen scheinen hier auch sehr weit auseinander zu gehen. Einfach zurücklehnen und nichts tun (so wie vom HNO angedeutet) ? Kein Problem, das kriege ich hin, aber ein ungutes Gefühl vielleicht etwas "tun zu müssen", dass bleibt bei mir vorhanden. Freue mich über Meinungen :-)


  • RE: Hörsturz-Tinnitus -- richtige Therapie ?


    Hallo,

    leider gibt es bei Tinnitus nicht die Therapie. Bei jedem sprechen die Therapiemöglichkeiten unterschiedlich an.
    Schau doch mal auf diese Seite, dort werden einige Therapiemöglichkeiten angeboten http://www.tinnitus-infoline.de/. Falls es Dir nicht reicht, kannst Du Dir eine Zweitmeinung beim Vitalpass.de Team geben lassen.

    Mfg Akra

    Kommentar


    • RE: Hörsturz-Tinnitus -- richtige Therapie ?


      Danke für Deine Antwort / Tip
      Im Moment lasse ich einfach die Cortisontherapie auf mich wirken und warte einfach ab.

      Ciao
      Hoermalherr

      Kommentar


      • RE: Hörsturz-Tinnitus -- richtige Therapie ?


        Etwa 80% der Hörsturzpatienten haben zusätzlich einen Tinnitus. 25% der Patienten behalten ihren Tinnitus nach Hörsturz. Wenn Ihr Tonaudiogramm sich nach einem Hörsturz sich gebessert hat aber der Tinnitus weiter besteht und Sie sehr stört ist es sicherlich vernüftig die Behandlung weiter fortzusetzen. Kortison ist wahrscheinlich wirksamer als Infusionen und so sind Sie meiner Ansicht nach gut behandelt worden.
        Leider erzielt man auch bei idealer Behandlung nicht immer eine Heilung. Für diese nicht mehr ganz akuten Fälle wird eine Vielzahl von Behandlungen angeboten (Hyperbarer Sauerstoff, Akupunktur, Laser etc.) deren Wirksamkeit nicht nachgewiesen ist - ihr HNO-Arzt ist nicht zu unrecht skeptisch.

        Kommentar



        • RE: Hörsturz-Tinnitus -- richtige Therapie ?


          Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich lasse im Moment die Cortisonbehandlung mit Tabl. ausklingen und stelle bisher nur marginale Verbesserungen des Tinnitus fest. Ich denke die Tinnitus-Betroffenen kämpfen nicht nur immer mit Ihren eigenen Ängsten, sondern gerade anfänglich mit der unglaublich großen Anzahl von Ratschlägen und den "dringend notwendigen Therapieanwendungen".
          Ich wünsche ein schönes Wochenende.

          Kommentar


          • RE: Hörsturz-Tinnitus -- richtige Therapie ?


            Als ergänzung empfehle ich Ihnen sich noch weiter zu informieren, um gegen die Verführungen in gewissen Medien, die Ihnen in Anzeigen und Werbungen noch was aufdrängen könnten, fitt zu sein. Werden Sie Mitglied in der Deutschen Tinnitus-Liga, Wuppertal (www.tinnitus-liga.de), wo Sie seriöse und kritische Informationen erhalten und mit der Zeitschrift Tinnitus-Forum "in der ersten Reihe" sitzen. Ich stimme mit dem Rat von Herrn Suckfüll voll überein.


            Hoermalherr schrieb:
            -------------------------------
            Hallo Zusammen,

            ich hoffe auf diesem Wege auf Hilfe(stellung). Ich hatte vor 16 Tagen einen leichten Hörsturz auf dem linken Ohr. Da in unserer ländlichen Gegend nicht viele Notärzte z. Verfügung standen bin ich schließlich nach 2 Tg. ins nächste Großstadt-KH wo ich sofort stationär 4 Tage Infusionen bekam. Bereits nach dem ersten Tag im KH war wieder fast alles o.k. Nach Heimkehr und ÜW zum HNO wieder Druck auf Ohr, aber keine Hörprobs, sondern wirklich guter Hörtest. Jetzt habe ich seit 7 Tagen einen Tinnitus auf dem linken Ohr. Mein HNO hält offensichtlich wenig von den Therapiemöglichkeiten (Hauptsache der Hörtest ist gut) und gibt mir nun aktuell (nur nach skeptischen Nachfragen meinerseits) Cortisoninfusionen für insg. 4 Tg. Ehrlich gesagt bin ich verunsichert, was nun richtig ist und was nicht. Die Meinungen scheinen hier auch sehr weit auseinander zu gehen. Einfach zurücklehnen und nichts tun (so wie vom HNO angedeutet) ? Kein Problem, das kriege ich hin, aber ein ungutes ....

            Kommentar