• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hörsturz ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hörsturz ?

    Guten Abend
    Ich hatte letzten Sonntag plötzlich starken Drehschwindel mit erheblicher Überkeit, verbunden mit einem sehr lauten, fast unerträglichen Pfeifen im rechten Ohr.
    Der damit einhergehende starke Druck auf dem re. Ohr nimmt langsam ab, das Pfeifen und der Drehschwindel mit Überlkeit bestehn noch.
    Könnte dies ein Hörsturz gewesen sein und sollte ich einen Arzt aufsuchen? Ich bin für jede Anregung dankbar - das Pfeifen und dieses plötzlich auftretende Schwindelgefühl mit der starken Überlkeuit ( Brechreiz ) könnte langsam aufhören - es ist sehr unangenehm. Beim Gehen besteht ein Schwanken bis nahezu einem Taumeln. Man schämt sich dafür, wenn man so gesehen wird.
    Danke


  • RE: Hörsturz ?


    Ich würde schnellstens zum HNO gehen, denn soviel ich weiss, sollte man bei einem Hörsturz so schnell wie möglich reagieren. Und schämen braucht man sich wirklich nicht, wenn man Schwindelanfälle hat, die schon schlimm genug sind.
    Viel Glück!

    Kommentar


    • Schwindel


      Es ist denkbar dass Sie einen Hörsturz erlitten haben da die Symptome Tinnitus (85%) und Schwindel (30%) häufig gleichzeitig auftreten. Was mich etwas stutzig macht ist, dass Sie wenige über eine Hörminderung oder gar Taubheit in Ihrem e-mail schreiben, da bei solchen Symptomen meist gleichzeitig ein erheblicher Hörverlust besteht, den Sie bemerken müssten.

      Eine weitere Möglichkeit ist, dass Sie einen Anfall eine M.Meniere erlitten habe. Hierfür ist ebenfalls die Trias Drehschwindel, Tinnitus und Tieftonhörverlust typisch. Die Symptome halten in der Regel nur für einige Stunden an.

      Ich würde Ihnen unbedingt empfehlen einen HNO-Arzt aufzusuchen der dann die korrekte Diagnose stellt und Sie behandeln wird, auf jeden Fall besteht kein Grund sich für den Schwindel zu schämen.

      Kommentar


      • RE: Hörsturz ?


        So wie PD Suckfüll sagt, sieht es wirklich nach einem Hörsturz aus. Aber zudem was er vermisst, nämlich den Hörverlust, kann es eben sein dass der Hörverlust subjektiv nicht wahrgenommen wird, weil ja dieses laute Geräusch vorhanden ist.
        Ein Hörtest bringt es sehr schnell ans Licht wie gross der Hörverlust ist.

        Nur wäre ich da sofort am Sonntag schon in die Klinik (nur wenn dort ein HNO Spezialist vorhanden ist) und hätte nicht so lange gewartet, Zeit ist hier wirklich kostbar.

        Solcher Drehschwindel und dieser Brechreiz kann allerdings auch von Nackenproblemen herkommen, inklusive Hörprobleme.

        Kommentar



        • PS.


          Bei einem echten Hörsturz wird meistens neben dem Ohrgeräusch auch eine Verzerrung der Töne wahrgenommen, zum Teil wie ein schepperndes oder klirrendes Geräusch.

          Kommentar


          • RE: Schwindel


            Ich möchte mich für die Anregungen bedanken. Ein Besuch bei einem HNO- Facharzt ergab einen MM. Mittlerweile ( nach 20 Infusionen und einer sich daran anschließenden Therapie mit Pentoxifyllin ) hat sich der Druck auf dem Ohr sehr gebessert und ist fast völlig verschwunden. Der Drehschwindel ist noch da - nicht mehr ganz so oft wie vorher. Aber wenn der " Schwindel- anfall " kommt, ist es erheblich. Das Pfeifen besteht noch. Es ist jedoch zusammen alles mehr als belastend während der Dienstverrichtung - vor allen Dingen die Unsicherheit, daß Kolleginnen oder Kollegen nicht doch etwas bemerken.
            Ihnen nochmals allen vielen Dank - aber da muß man durch.

            Kommentar