• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Knochenhautentzündung Nasenbein

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Knochenhautentzündung Nasenbein

    Hallo zusammen !

    Vor knapp 4 Wochen bin ich böse auf die Nase gestürzt. Die ersten 2,5 Wochen hatte ich nur bei Berührung leichte Schmerzen. Dann bin ich etwas fester an die Nase gekommen und hatte danach höllische Schmerzen. Röntgen ergab keinen Bruch. HNO-Arzt hat nichts feststellen können. Er sagt, die Knochenhaut wäre durch den Sturz gereizt und das könnte 4 Wochen und länger dauern. Er hat mir Traumeel empfohlen und Ibuprofen-Tabletten und ich solle die Nase wärmen. Eine Entzündung wäre es nicht, weil keine Rötung oder Schwellung vorhanden ist.

    Das war vorgestern und bis gestern abend hatte ich auch keine nennenswerte Schmerzen, sogar ohne Ibuprofen. Jetzt sind die Schmerzen wieder sehr stark. Ich habe festgestellt, dass Kühlen eher hilft als wärmen. Kann nicht doch eine Entzündung vorliegen, auch ohne Rötung ? Solche Schmerzen kann doch eine Reizung nicht hervorrufen ?

    Vielen lieben Dank für Antworten !


  • Re: Knochenhautentzündung Nasenbein

    Knochenhautentzündung ist eine Entzündung !

    Eine Verletzung ob durch Stoß od. Anderes fordert immer
    eine Entzündungsreaktion, eine Immunantwort.
    Diese kann sehr langwierig sein, auch ohne große Schwellungen
    od. Rötungen.

    Sie haben hier möglicherweise richtig reagiert mit Kühlung. (Erste Hilfe).
    Ob man möglicherweise auch mal wechselt mit Wärmeanwendung
    müßten sie ausprobieren ?

    Bei Wärmeanwendung wird das Gewebe besser durchblutet.
    Hier konnen die Antikörper zur Enzündungsbekämpfung sehr viel
    besser agieren.
    Sie sollten das Ibuprofen weiter nehmen !
    Kenne die vorgeschlagene Dosis nicht.
    Jedoch nach Anweisung des Arztes.

    IBu wirkt auch entzündungshemmend.

    Sie sollten hier auch noch mal Rücksprache mit ihrem Arzt halten.
    Die Symptome schildern.

    Kommentar


    • Re: Knochenhautentzündung Nasenbein

      Vielen lieben Dank für Ihre Antwort !

      Wie gesagt, die ersten 2,5 Wochen hatte ich ja keine wirklichen Schmerzen, deshalb habe ich auch nicht gekühlt. Mein HNO-Arzt sagte mir, dass ich dann, als die Schmerzen erst anfingen, wahrscheinlich noch auf einen Nerv gedrückt habe.

      Er hat eigentlich nur gesagt, wenn ich wollte, könnte ich eine Ibu nehmen, keine Dosis empfohlen. Ausserdem wirken die Ibu nicht wirklich :-( Ich wollte es evtl. mal mit Novalgin probieren. Denn vor Dienstag kann ich ja nicht wieder zum Arzt !

      Ich habe festgestellt, dass Kühlen besser hilft als Wärmen. Könnte man evtl. Ananasenzyme unterstützend nehmen ?

      Der Arzt meinte, bis Ende des Monats sollte das ausgestanden sein, aber das wage ich ehrlich gesagt, zu bezweifeln.

      Kommentar


      • Re: Knochenhautentzündung Nasenbein

        Sie machen mir Spaß.

        Keine Dosis für IBU, mal so nebenbei ... ?

        Wenn Sie IBU einnehmen, welche Dosis ?

        Theoretisch sollte eine 600 mg Tbl. schon ausreichen um
        zumindest den Schmerzlevel auf eine sehr erträgliche Basis
        zu bringen. Möglicherweise muß man dann auch dran bleiben.
        Max 4 Tbl. je Tg auf jeweils 6 Std. verteilt.

        Zusätzliche Stoffe bringen Sie hier auch nicht weiter,
        ist nur Geldschneiderei !
        Bei einer ausgewogenen, gesunden Ernährung brauchen sie sich keine
        Gedanken über einen Heilungsprozeß machen.

        Es dauert halt seine Zeit.

        Wenn Ihnen das Kühlen hilft, wenden Sie das weiterhin an.

        Kommentar



        • Re: Knochenhautentzündung Nasenbein

          Und das war der zweite HNO-Arzt, bei dem ich war. Der erste hat behauptet, die Schmerzen hätten nichts mit dem Sturz zu tun, das läge an Umwelteinflüssen oder Allergien. Keine Worte....

          Nein, 600 haben gar nichts gebracht, 800 wenigstens ein bisschen. Die Enzyme habe ich sowieso noch hier, dann kann ich die auch aufbrauchen. Schaden wird es wohl nichts.

          Ist sowieso ein tolles timing, in 5 Tagen ziehen wir um :-( Zusätzlich habe ich noch einen gebrochenen Finger, 4 ausgeschlagene Zähne, Knieprellung. Alles in allem sehr schmerzhaft und langwierig.

          Kommentar


          • Re: Knochenhautentzündung Nasenbein

            Dann wundern Sie sich noch !!!???

            Insgesamt kommt da auch einiges zusammen.

            Die ausgeschlagenen Zähne wohl im Frontzahnbereich ?
            Hier kann es durchaus ein Verkettung der Umstände, Symptome geben.

            Das gehört in Fachhände wir z.B. Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie !!!
            Z.B eine Uniklinik mit angechlossener Poliklinik wie zuvor benannt.

            Bin hiermit weg aus diesem Thema.

            Das alles hätten Sie auch zuvor benennen können !!!

            Kommentar


            • Re: Knochenhautentzündung Nasenbein

              Ich hätte nicht gedacht, dass das etwas damit zu tun haben könnte. Ich habe ja längst einen Zahnersatz und die Schmerzen sind auch nicht in diesem Bereich. Der Chirurg, bei dem ich in Behandlung bin, weiss ja auch von den ausgeschlagenen Zähnen und den Nasenschmerzen.

              Trotzdem noch einmal vielen Dank für Ihre Hilfe !

              Kommentar



              • Re: Knochenhautentzündung Nasenbein

                Trotzdem noch ein Nachtrag, die Zähne waren eine Brücke, die durch Paradonthose eh schon länger locker waren und durch den Sturz noch noch lockerer, direkt ausgeschlagen waren sie nicht.

                Kommentar


                • Re: Knochenhautentzündung Nasenbein

                  Wenn Sie den nächsten Termin haben, sprechen Sie hier
                  noch mal alles durch mit dem Arzt.

                  Auch wegen einer möglichen Schmerztherapie.
                  800er IBU ist schon die Höchstdosis, das max 3x tgl.

                  Gute Besserung u. noch einen schönen Feiertag

                  Kommentar


                  • Re: Knochenhautentzündung Nasenbein

                    Ich nehme jetzt wie von Ihnen empfohlen, 3-4 x tägl. eine 600er Ibu, sodass eine durchgehende Wirkung da ist. Wahrscheinlich war der Schmerz zu heftig, dass die Ibu gar nichts mehr genützt hat. Aber auch nach 8 Stunden nach Einnahme kamen die Schmerzen nicht wieder, heisst, seit gestern bin ich nahezu schmerzfrei. Hoffe, das bleibt jetzt so und wird besser.
                    Ich werde dem Arzt auf jeden Fall noch einmal auf die ganze Situation genau schildern.

                    Ihnen auch noch einen schönen Pfingstmontag :-)

                    Kommentar



                    • Re: Knochenhautentzündung Nasenbein

                      Ja, das kann sein.
                      Reduzieren Sie die Dosis langsam.
                      Entweder über einen anderen Zeitplan od. über eine kleinere
                      Dosis auf den Tag verteilt.
                      Ibu Tbl. können geteilt werden, bleiben dabei wirksam.

                      Kommentar


                      • Re: Knochenhautentzündung Nasenbein

                        Ich löse sie in Wasser auf, weil ich einmal fast an einer halben Ibuprofen erstickt bin :-) Ich hatte mich informiert, soll die Wirksamkeit nicht beeinträchtigen. Bisher haben die Tabletten auch immer normal gewirkt.

                        Kommentar