• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Da bin ich wieder...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Da bin ich wieder...

    Hallo zusammen.
    Ich hatte mich ja im Dezember wegen meinem Tiefton-Tinnitus gemeldet. Ich bin seitdem ganz schön unterwegs was Behandlungen angeht:
    MRT (altbekannte Steilstellung, aber Bandscheiben okay)
    Physio
    Stoßwellentherapie (sehr, sehr verspannte Muskeln)
    Osteopathie
    Zahnarzt und neue Zahnschiene
    Zum HNO gehe ich noch und mein Hausarzt macht ein großes Blutbild und einen Checkup.
    Der Ursprungston im Ohr reagiert und ist in seinen Frequenzen schon ruhiger und auch leiser geworden, je nachdem wie entspannt ich bin. Auch Bewegung tut ihr Gutes.
    Aber jetzt habe ich seit ein paar Tagen das Gefühl, als hätte ich meinen Ohren zuviel zugemutet. Links höre ich seit ein paar Tagen immer wieder ein Zischen und auch rechts habe ich zwischendurch leise Geräusche. Alles wird nach einiger Zeit leise oder hört auf, wenn ich z.B. beim Autogenen Training entspannt auf dem Rücken liege und keine Bewegungsimpulse mehr sende. Teilweise nicke ich deshalb auch ein.
    Was ist da los?
    Zum Schlafen habe ich mir immer wieder leise Meditationsmusik über Kopfhörer angehört und phasenweise brauchte ich gar keine Musik, da ich den Ton im Ohr gut kompensieren konnte.
    Aber so wie das gerade ist, schlafe ich seit ein durchgehend mit Musik im Ohr, da ich durch diese "Entladungen" im Ohr total irritiert bin.

    Zwei Fragen:
    Muss sich mein Körper erholen und reagiert deshalb mit vermehrten Geräuschen?
    Ist die Musik in der Nacht schädlich für meine Ohren, da ich sie doch manchmal 6-8 Stunden "höre"? Aber nur so schlafe ich grad gut und tief. Allerdings möchte ich mir keine weiteren dauerhaften Ohrgeräusche dadurch "züchten".

    Was habt ihr für eine Meinung dazu?
    Viele Grüße
    Katl